START-OÖ Stipis lernen sich beim Team-Building-Tag kennen

Am Samstag, den 7. September trafen sich alle START-OÖ Stipendiat*innen zum gemeinsamen Kennenlernen und Team-Building in der Tabakfabrik in Linz.

Die “alten Hasen” unter den Stipendiat*innen trafen dabei auf die “neuen, jungen” Stipis, und man beschnupperte sich sofort neugierig und stellte einige erste Fragen, um erste Dinge übereinander zu erfahren.

Um den Prozess des Kennenlernens zu beschleunigen, starteten wir mit einem Spiel, bei dem sich die Stipendiat*innen nach bestimmten Kriterien in einer Stirnreihe aufstellen oder sich in Gruppen zusammenfinden mussten. So wurde zum Beispiel klar, wer der älteste Stipi in der Gruppe und wer noch ein junges Kücken ist. Es fanden sich die Stipis auch nach Schultypen, Herkunftsländern, Wohnorten, etc. zusammen.

Danach gingen die Stipendiat*innen in 3er Gruppen zusammen, und gestalteten gemeinsam auf A3-Vorlagen bunte und kreative Stipi-Profile. Dabei beantworteten sie Fragen nach ihren Hobbies, ihren Wünschen und Zielen, und erzählten sich gegenseitig lustige Anekdoten aus ihrem Leben.

Nach einem wohlverdienten Mittagessen spielten die Stipis noch einige Gruppenspiele, und testeten so ihre Problemlösekompetenz im Team. So mussten sie im Spiel “der fliegende Teppich” einen Teppich umdrehen, während sie daraufstanden – ohne zu reden! Auch beim Entwirren des “Gordischen Knotens” wurde viel gelacht, und beim Bilden verschiedenster Formen konnten sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Hier ein paar Eindrücke vom START-OÖ Team-Building-Tag in Bildern:

Sommer, Sonne & Neusiedlersee

Nachdem die START-Wien Stipisprecher Edison & Atila den lustigen Bowling-Nachmittag im Juli organisiert hatten, wollten sie dieses Mal mit den Stipendiat*innen und Absolvent*innen zum Neusiedlersee fahren. Eine strahlende Augustsonne, angenehme Wassertemperaturen und sportliche Aktivitäten trugen zu einem unvergesslichen Ausflug bei.

Am Samstag dem 10.08.2019 waren wir bunt gemischt, alte und neue Stipendiaten/innen gemeinsam mit Absolventen/innen von diesem Jahr und sind zum Neusiedlersee gefahren.

Die Reise begann um 10.45, zu dem Zeitpunkt haben wir uns alle gemeinsam am Wiener Hauptbahnhof getroffen, uns vom Spar noch Snacks geholt für den langen Tag und sind anschließend gemeinsam auch zum Bahnsteig aufgebrochen. Im Vorhinein haben wir uns in einer WhatsApp-Gruppe ausgemacht, dass all die wollen, ihre kleinen Geschwister mitnehmen können. So haben sich auch des möglicherweise zukünftigen Stipi-Juniors untereinander kennengelernt.

Nachdem wir gegen Mittag am See angelangt sind haben wir uns einen gemütlichen Platz im Schatten gesucht, uns umgezogen und die meisten haben sich dann auch mal kurz reingestellt und gemerkt, dass der Boden nicht so ganz gleich ist wie in einem Schwimmbad, einem See oder Meer mit steinigem Untergrund. Das hat ihnen so gar nicht gefallen und war dann auch das letzte Mal für diejenigen in der Nähe vom Ufer. Nach der Abkühlung kamen die Snacks dran, die der Stipisprecher Atila gemeinsam mit dem neuen Stipendiaten Sakaria besorgt hatte. Essen trinken, Obst, Chips, Brot alles was das Herz begehrt und was zu einem Picknick gehört war vorhanden. Am späten Nachmittag haben sich einige Gruppen zusammengefügt und sich ein Tretboot ausgeliehen und sind damit auf dem Neusiedlersee herum gefahren. Bei so einem langen Aufenthalt in der Sonne hat sich bei der ein oder anderen Person auch schon ein Sonnenbrand festgestellt. Neben Beachvolleyball, Fußball spielen und Tretboot fahren haben wir natürlich auch das START-Wien Lieblingsspiel Werwolf gespielt. Es war eine sehr harmlose Runde wenn man das so sagen kann.

Gegen 18 Uhr haben wir unsere Sachen gepackt und haben uns am Weg zurück nach Wien gemacht. Wir hatten jedoch Hunger, da wir ja schließlich schon den ganzen sportlich unterwegs waren. Da uns noch etwas Geld übrig geblieben ist, haben wir entschlossen zu dem Restaurant Piece Kitchen zu gehen und haben dort noch gut gegessen und uns fein unterhalten.

Ich werde den 10.08.2019 nie vergessen. Das war wirklich ein super Tag und bleibt unvergesslich, denn ich hatte viel Spaß und die Möglichkeit, anderen neuen Stipendiat*innen sowie Leuten aus START-Hilfe und START-Freundeskreis bessere kennen zulernen. Die Idee, am Abend in Peace Kitchen zugehen und dort zusammen zu essen, war auch super. Alles was wir an diesem Tag erleben durften, bedanke ich mich bei unsere Stipisprecher Atila und Edi, dass sie sich sehr bemüht haben, alles an diesem Tag zu organisieren, um uns näher zu einander bringen. Und ich bedanke mich auch bei START-Stipendium und den Sponsoren, die uns dabei helfen. -Sakaria

Es war mega schön und mir persönlich hat es sehr gut gefallen. Ich bin noch nicht zum Neusiedlersee gefahren das war für mich eine Überraschung und zwar habe ich auch sehr viele Leute von uns kennengelernt. Alle waren sehr nett und freundlich. Ja meine Meinung nach sehr sehr toller Ausflug fand ich es und ja danke euch für die Mühe. -Ali

1,2,3 Strike – START-Wien bowlt!

Am Samstag den 27. Juli 2019 waren die neuen und die alten START-Wien StipendiatInnen in der Bowlinghalle “Kugeltanz”. Wir haben uns in 3 Teams aufgeteilt und spielten auf 3 getrennte Bahnen nebeneinander. Es war sehr aufregend, da die ersten Wurfversuche immer deutlich danebengingen und man erst den richtigen Technik für sich finden musste.

Die Kugeln gab es in unterschiedlichen Größen, dass heißt für einen “Strike” musste man auf jedes kleines Detail achten und den richtigen Kugel, in der richtigen Größe auswählen.

Nach einem einstündigen Bowling-Spaß gingen wir los und holten uns noch einen Eis. Auch wenn das Wetter regnerisch war, hinderte es uns nicht daran Spaß zu haben. Darüber hinaus war der Tag eine einzigartige Möglichkeit, dass sich die StipendiarInnen besser kennen lernen.

Bericht: Atila

Jump! START-Wien im Trampolinpark

Schulstart, rot leuchtende START Socken und hüpfende Stipendiat*innen im Trampolinpark Jumpmaxx!

Da leuchten die Augen der START-Wien Stipendiat*innen. Eine Trampolinhalle, viele Schaumstoffbecken, eine Kletterwand, Dodgeball, kreative Drehungen, Figuren und Flips. Eine sportliche START-Party zu Neujahr!

© START-Wien

Die Salzburger Stipis am Untersberg

Am Mittwoch, 15.8. trafen sich einige frisch gebackene Alumni sowie neue und bestehende Stipendiatinnen und Stipendiaten zu einem Ausflug auf den Untersberg. Der Untersberg ist eine markante Erhebung im Süden der Stadt Salzburg und sozusagen der Hausberg der Salzburger. Es gibt viele anstrengende und zum Teil gefährliche Wege auf diesen sagenumwobenen Berg. Wir wählten jedoch die einfachere Variante und fuhren mit der Seilbahn auf den Gipfel. Es war bewölkt und am Berg recht frisch, aber immer wieder rissen die Wolken auf und wir konnten weit ins Salzburger Land schauen.

 

 

 

 

 

 

Von der Bergstation der Untersbergbahn wanderten wir noch etwa 30 Minuten bis zum Gipfel des Salzburger Hochthron. Unsere Stipisprecher Afra und Umair hatten ein lustiges Kennenlernspiel für uns vorbereitet. Zwei Touristinnen aus Südkorea erklärten sich freundlicherweise bereit, ein Gruppenfoto von uns zu machen. Danach gingen wir wieder zurück zur Bergstation. Wir hatten Glück, da gerade die Sonne herauskam und so konnten wir gemütlich auf einer Wiese picknicken. Viele hatten eine selbstgemachte Jause, Tascherl, Kekse und Muffins mitgebracht, mit der sich alle stärken konnten.

Wohlbehalten gelangten wir mit der Seilbahn wieder nach Grödig zur Talstation und fuhren mit dem Stadtbus wieder nach Salzburg zurück.

 

START-NÖ auf Wandertag in Baden

Am Sonntag, 29. Juli 2018, fand ein Wandertag von START-NÖ in Baden statt. Die Stipendiat*innen-Sprecher haben diese Wanderung als Ferien-Termin organisiert, auch damit sich die „Alten“ und „Neuen“ bei START-NÖ besser kennenlernen können. Mohammad Rahim Zazai und Khlod Ebrahem berichten:

Die meisten von uns waren von Wien mit der Schnellbahn angereist, einige kamen aus Baden. Um 11 Uhr begannen wir unseren Marsch. Ungefähr 70% der Wanderung führten durch den Wald, was viel angenehmer war als ständig in der prallen Sonne zu gehen. Unterwegs hat sich herausgestellt, dass manche von uns ihre helfende Hand für alle anderen ausgestreckt haben, um ihnen den Aufstieg zu erleichtern. Heute habe ich das Gefühl, dass wir enger zueinander gefunden haben. Die Wegstrecke war zwar wegen der Hitze sehr anstrengend, aber am Ende hatten wir diese Anstrengung fast vergessen, weil wir uns viel miteinander unterhalten haben. So sprachen wir über verschiedene Themen (Schule, Stipendium, weiteren Weg zur Matura, soziales Engagement usw.). Nach ungefähr zwei Stunden erreichten wir den Gipfel. In der Hütte konnten wir uns mit leckerem Essen und Getränken stärken. Oben auf der Warte war die Aussicht großartig und beeindruckend, so haben wir gemeinsam auch noch viele Fotos gemacht. Der Ausflug war wunderbar und lustig!
Man kann also sagen, dass der Wandertag in vielerlei Hinsicht ein wertvoller Tag war, um uns noch besser kennen zu lernen und enger zusammen zu kommen.
Wir freuen uns schon auf den nächsten Termin und das kommende Schuljahr mit START!

(c) Fotos: START-NÖ

Rodeln am Zauberberg

Beitragsbild_rodeln

Rodeln zum ersten Mal mit START am Semmering hat heute sich ausgezahlt, so meinten die NÖ- bzw. Wien-Stipis:

Der Rodel_Ausflug hat mir sehr behagt. Es hat mir viel Spaß gemacht, mit anderen Teilnehmern Rodeln zu fahren. Das Wetter war auch voll passend und der Schnee war angenehm. Niemand sollte zögern, wenn es die Möglichkeit gibt, sich an einem tollen Rodel_Ausflug von START zu beteiligen. 🙂    Ahmad

Sonne scheint, beste Zeit für Rodeln.
Wir waren heute die rodeln am Zauberberg, es war sehr schön besonders, dass die erste mal für mich war. Es war am Anfang bisschen gefährlich, weil man nicht genau weißt wie man bremst und abbiegt. Aber danach hat es gut funktioniert. Unsere Schuhen und Hosen waren ganz nass wegen bremsen obwohl wir feste Schuhen mit gehabt haben, deswegen muss man sehr gute Schuhe mitnehmen und aufpassen bei Bremsen
(die Wechsel-socken sind auch wichtig). 😉
Mohamad

Das leben hat doch Ähnlichkeiten mit dem Rodeln: und zwar man muss manchmal Bremsen und manchmal auch Gas geben.. 🙂
Amirreza

Spaß hatte es sicher gemacht so meinten die Stipis, doch zuletzt ist es für manchen nicht das glückliche Ende geworden.  Adham (eine Rodel ging kaputt :-))

Bowling in den Weihnachtsferien

Da unter den Jugendlichen von START-Niederösterreich der Wunsch aufgekommen ist, sich auch in den Weihnachtsferien zu treffen, wurden die Stipisprecher damit beauftragt einen Termin zu organisieren. Die Wahl fiel auf Bowling in St. Pölten. Murad Mahou berichtet:

Am Freitag den 5. Jänner 2018 trafen sich Abdul, Navid, Sam, Rushana, Mia, Aminat, Ismail, Husam und Murad von START-Niederösterreich wie vereinbart um 15:00 Uhr am Bahnhofplatz in St. Pölten.

Daraufhin fuhren wir mit dem Bus zur Bowling-Halle, die sich im Süden von St. Pölten befindet und dort gingen wir auf unsere reservierten Bahnen, um das Spiel beginnen zu lassen. Das hat großen Spaß gemacht!

Nach fast zwei-stündigem Spiel brachten die meisten von uns starke und überraschende Leistungen, obwohl viele Bowling zum ersten Mal spielten. Aber ihnen war das nichts Bedeutendes da sie nicht da waren um nach Leistungen zu streben, sondern um die Zeit gemeinsam zu verbringen was sie an diesem Tag getan haben.

Danach verließen wir die Bowling-Halle und verabschiedeten uns wieder voneinander. Wir dankten einander für den schönen Tag, den wir mit einander verbracht haben, und jeder und jede machte sich wieder auf den Weg nach Hause.

START the New Year on ice

Wir haben das neue Jahr ganz sportlich begrüßt und sind in die Messehalle Dornbirn zum Eislaufen gegangen. Es ist fast zur Tradition geworden kann man sagen, da wir nun schon das dritte Jahr im Zeitraum Dezember/Jänner, diese Veranstaltung wiederholen.

 

Nicht nur die START-StipendiatInnen waren mit von der Partie, sondern auch Freunde von START und die sogenannten Vorstipendiaten, wie sie intern genannt werden. Insgesamt waren wir eine Gruppe von 17 Personen!

Wir mussten feststellen, dass das Eislaufen nicht jedermanns Sache ist, konnten aber mit vereinten Kräften dafür sorgen, dass am Schluss alle ihre Runden drehten. Dadurch hatten wir die Möglichkeit uns gegenseitig besser kennenzulernen und darüber hinaus gemeinsam sehr viel Spaß zu haben. Es war wieder einmal ein unvergesslicher Nachmittag und wir freuen uns bereits auf das nächste Mal!

Wir wünschen allen noch erholsame Ferien- oder Urlaubstage und natürlich ein gutes und erfolgreiches neues Jahr 2018!

Ein Bericht von Start- Stipendiat Samet Meseli

Mit Paten zu Besuch bei den Black Wings

Am Sonntag, den 13. November luden die Paten von START- OÖ Stipendiat Mobarik Guleid, der Round Table 15 Linz, zu einem persönlichen Treffen mit dem neuen Trainer der Linzer Eishockey Mannschaft Black Wings und einem Spieler ein.

Der Amerikaner Troy Ward, welcher das Team seit April diesen Jahres trainiert, gab einen Einblick in seine Arbeit und erzählte von seinen Plänen für die kommende Eishockey-Saison. Zudem konnte man sich die Eis Arena, in welchem die Spiele stattfinden, ansehen und erfuhr ein paar interessante Infos. Zum Beispiel sitzen bei einem Spiel im Durchschnitt 48% Frauen im Publikum und ein Tormann verliert pro Spiel im Schnitt 4-5 Kilogramm Körpergewicht.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal bei Sascha Grubmüller und dem Round Table 15 Linz für die Einladung und einen spannenden Abend.