START meets Melisa Erkurt

Unseren ersten Talk haben wir pünktlich zum Jahresbeginn mit Melisa Erkurt gestartet. Melisa Erkurt ist ehemalige Lehrerin und Journalistin. Im August 2020 erschien ihr Bestseller Buch „Generation Haram“ wo sie über das Bildungssystem in Österreich und die Bildungsverlierer*innen – Migrantenkinder schreibt. Das Buch haben auch einige unserer Stipendiat*innen in ihren Buchclubs bereits gelesen. Deshalb war das Interesse an unserem Talk sehr groß.

Melisa Erkurt erzählte uns über ihre Flucht aus Bosnien sowie ihren Bildungsweg in Österreich und wie sie dazu kam Lehrerin und Journalistin zu werden. Interessant war vor allem für unsere Stipendiat*innen die vielen Diskriminierungserfahrungen, die sie erleben musste und der Umgang damit.

Zum Abschluss hatten unsere Stipendiat*innen noch die Möglichkeit über ihre eigenen Erfahrungen zu sprechen und direkt Fragen zu stellen. Sie gab viele Büchertipps und motivierte unsere Stipendiat*innen zum Lesen.
Es war eine sehr spannende und informative Diskussion für alle Teilnehmer*innen aus allen START-Bundesländern.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Melisa Erkurt für ihre Zeit und wünschen ihr viel Erfolg!

Es war eine großartige Gelegenheit mit Melisa Erkurt „persönlich“ zu reden und ihr Fragen zu stellen. Man hat gesehen wie es ihr Spaß macht, uns ihre Erfahrungen mitzuteilen. Ich, persönlich, habe sehr viel aus diesem Workshop mitnehmen können und freue mich immer wieder über solche Termine. (Adham – NÖ)

Danke fürs Organisieren dieses tollen Workshops mit Melisa Erkurt! Super interessanter Workshop mit Melisa Erkurt, in dem wir exklusiv die Möglichkeit hatten, sie kennenzulernen und unsere Fragen zu ihrem Buch stellen. Sie hat uns ihre persönliche Erfahrungen über die Volksschul- und Gymnasiumzeiten erzählt und welche Schwierigkeiten und Diskriminierungen sie erlebt hat. Ich konnte mich sehr mit dem Buch identifizieren, weil sie genau die Probleme der Migrationskinder und Jugendliche auf den Punkt gebracht hat, die dazu führen, dass die potenzialvolle Kinder zu den „Bildungsverlierer“ werden. Und dafür gibt es auch Lösungen, die das Bildungssystem und die Schule verbessern muss, um allen eine Stimme gegeben zu haben. Ich danke Melisa Erkurt für das tolle Buch und dass sie sich für uns Zeit genommen hat. PS: sehr empfehlenswertes Buch! (Aliakbar – Sbg)

Das Gespräch mit Melisa Erkurt war eine tolle Erfahrung, die ich nie vergessen werde!
Ihre Worte waren so erschütternd, dass ich mir direkt nach dem Meeting ihr Buch bestellt habe. Von heutigem Gespräch habe ich gelernt, selbstbewusster mit meinem Umfeld umzugehen und Melisa hat mich motiviert mehr Bücher zu lesen. (Sara – NÖ)

Melisa hat dieses Thema sehr einfach und verständlich präsentiert und erklärt. Man hat gemerkt mit wie viel Herz sie gegen dieses Thema kämpft und für ein friedliches zusammenleben strebt. Durch das Erzählen ihrer eigenen Geschichte, als auch von ihren anderweitigen Erfahrungen, konnten viele mitfühlen und dies auch sehr gut nachvollziehen. Dadurch hatte sie vollkommene Aufmerksamkeit aller. Zudem konnte sie einige vermutlich auch dazu motivieren wieder Bücher zu lesen, was auch auf jeden Fall einen großen Mehrwert hat. Zusammengefasst war es ein sehr spannender Workshop mit einem sehr wichtigen und aktuellem Thema. Und das präsentiert von einer sehr sympathischen Referentin. (Chris – Vorarlberg)

Wir konnten viel über Melisas Zeit in der Schule erfahren und wie es für sie und ihrer Familie war vom Bosnienkrieg zu flüchten und ein neues Leben in ein fremdes Land anzufangen. Wir hatten ebenfalls die Möglichkeit unsere Erfahrungen mit ihr zu teilen. So haben wir gesehen, dass wir alle so ziemlich dasselbe durch machen musste. Außerdem durften wir Melisa am Ende noch Fragen stellen.
Danke an START, dass wir diese Chance bekommen haben und an Melisa Erkurt, die sich für uns Zeit genommen hat 😊 (Samar – OÖ)