„Reden lernt man durch Reden“ – VWA/Diplomarbeit-Präsentation

Was ist bei der Präsentation meiner VWA oder meiner Diplomarbeit zu beachten? Wie muss ich die Präsentation strukturieren? Wie gestalte ich sie spannend und informativ?

Am 28. Jänner trafen wir Julia Krepl wieder zu ihrer VWA/Diplomarbeit-Workshopreihe. Dieses Mal hat sich alles um das Thema Präsentieren gedreht. Sie lieferte, wie immer, alle Antworten auf unsere Fragen. Zusätzlich durften wir unterschiedliche Präsentationstechniken kennenlernen und diese auch in Probepräsentationen gleich üben. Der Workshop hat uns bestens für die Präsentation in der Schule vorbereitet. Vielen Dank, liebe Julia!

Khadiga: „Zu Beginn des Workshops mussten wir uns kurz vorstellen. Ich habe bemerkt, dass ich unbewusst ein unsicheres Auftreten hatte. Ich wusste nicht, wie ich mich bewegen, wie ich mit den Händen umgehen oder überhaupt richtig anfangen und enden soll. Es gibt nicht nur Falsch oder Richtig – das Präsentieren kann humorvoll und lustig vorgehalten werden. Mit Julia habe ich gelernt, wie ich interessant, spannend, lebendig und selbstbewusst präsentieren kann. Am Ende mussten wie eine kurze Rede halten. Genau dann habe ich mich bereit fürs Präsentieren gefühlt. Kleine Anmerkung: Dieser Workshop soll weiterhin stattfinden.“

Rasha: „Der Workshop VWA-Präsentation mit Julia hat mir sehr gut gefallen. Am Anfang mussten wir eine kurze Präsentation machen, wo ich sehr aufgeregt war. Aber am Ende des Workshops, und nach den Tipps von Julia über die Körpersprache, Mimik, Augenkontakt, etc. habe ich ein besseres Gefühl gehabt. Besonders gut war, dass wir unsere VWA-Themen präsentiert haben, was eine Übung für die richtige Präsentation an der Schule war. Außerdem hat Julia uns eine Website gezeigt, wo wir moderne Präsentation machen können, was ich cool fand, und sie hat gern alle unsere Fragen beantwortet. Jetzt weiß ich, dass meine VWA-Präsentation eine der besten sein wird.“

Shiyar: „Ich habe mich gefreut, an diesem Workshop teilgenommen zu haben. Durch die Feedbacks, die ich zu meinen Präsentationen bekommen habe, weiß ich jetzt in welchen Punkten ich mich verbessern sollte. Was ich noch toll gefunden habe, war die Prezi-Webseite, die uns die Kursleiterin vorgestellt hat.“

START-NÖ Workshop zu VWA/Diplomarbeit – Teil 2

In den Weihnachtsferien trafen sich die Stipendiat:innen, die sich in der Matura-Klasse befinden, um zum zweiten Mal gemeinsam an ihren Abschlussarbeiten weiterzuarbeiten und Unterstützung von unserer Trainerin Julia Simon vom Writers ‘Studio zu bekommen. Julia hat sie motiviert an ihren Arbeiten weiterzuarbeiten und ihnen Vorschläge und Anregungen gegeben, um ihnen das Schreiben zu erleichtern. Durch diesen Workshop ist es manchen Stipendiat:innen leichter gefallen weiterzukommen, denn sie haben gesehen, wie es die anderen machen, und was bei ihnen so die Schwierigkeiten und eventuelle Hürden waren. Wir möchten unserer Trainerin Julia für den spannenden Workshop danken und freuen uns schon auf den dritten Teil!

Mir hat der Workshop mit Julia sehr gut gefallen zum einen weil sie sehr individuell gearbeitet hat und uns die Möglichkeit gegeben hat, an dem zu arbeiten was für uns notwendig war und zum anderen, weil sie sehr nett und locker mit uns gearbeitet hat. Ich wurde durch diesen Workshop motiviert an meiner Arbeit zu feilen. Das ganze hat mich nochmals erinnert, weshalb ich diese Arbeit schreibe, nämlich für mich und um mein Wissen auszudrücken. Eliza

Der Workshop war besonders hilfreich, denn wir konnten uns ein direktes Feedback zum Geschrieben einholen . Gut war auch, dass wir Zeit hatten, um an unsere Arbeiten den Fokus zu legen 🙂 Joy

Der VWA Workshop hat mir gut gefallen, durch andere habe ich die Motivation fürs Schreiben gekriegt und auch Ideen. Ich hatte Problem mit meinem Zeitmanagement, da ich grad viel zu tun habe, aber die Julia hat mir geholfen einen Zeitplan zu erstellen. Es war hilfreich und die VWA von anderen Stipis hat mit ein Überblick gegeben wie es aussehen sollte. Rana