Eislaufen mit START-Vorarlberg

Da wir in Vorarlberg immer noch kaltes Wetter haben und nicht vieles draußen machen können, entschieden wir, die START-Stipi-Sprecherinnen, dass wir mit den anderen Stipis am 6. März Eislaufen gehen wollen.

Die meisten der Stipis konnten nicht eislaufen, jedoch haben wir im Team uns unterstützt und voneinander gelernt, bis alle dann allein laufen konnten.

Später ist Bill auch auf einen kurzen Sprung vorbei gekommen, was uns sehr gefreut hat.

Lisa war natürlich auch dabei und hat ihre Familie mitgebracht. Ihr kleines Kind war zum ersten Mal Eislaufen und das hat uns gefreut, weil wir nicht besser waren als er.

Danach durften wir gemeinsam etwas Warmes trinken und uns unterhalten.

Es war ein toller Tag, weg von den Prüfungen und vom Schulstress.

Feedbacks von Stipis:

Kamar: „Eislaufen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich habe diese Zeit sehr genossen.

Hajer: „Es hat mich sehr gefreut mit START Eislaufen zu gehen. Eislaufen ist meine Lieblingswintersport. Es hat mir immer Spaß bereitet, aber mit START war es nochmal etwas anderes. START hat uns die Gelegenheit gegeben, uns gedanklich von allen Prüfungen fernzuhalten und uns zu erholen. Diese Zeit war besonders für mich, da ich nicht nur meine Freude mit meinen Freunden geteilt habe, sondern auch Zeit mit ihnen verbringen konnte, was mir sonst nicht immer möglich ist. Zum Schluss möchte ich mich bei Sherin und Khadiga bedanken für die schöne Organisation. Und ein großer Dank an START, das uns diese Gelegenheit gibt.

Khadiga: „Das Eislaufen war „amazing“. Jede war für jede da. Wir haben uns gegenseitig geholfen, damit wir nicht hinfallen und Spaß haben können. Trotz des ersten Mals auf dem Eis, war die Erfahrung hervorragend. Ich würde immer wieder gerne Eislaufen gehen.

Ein Bericht von Stipendiatin Sherin

Eislaufen in Salzburg

Am 4. Januar ging es für unsere Salzburger Stipendiaten und Stipendiatinnen in die Eisarena. Nach den intensiven Deutsch- und Englischkursen am Vormittag und Nachmittag packten die Sportbegeisterten ihre Taschen und fuhren gemeinsam zur Eislaufhalle. Die Stipendiatinnensprecherinnen Rusul und Rasia organisiertendas gemeinsame Eislaufen. Was Stipendiatin und Stipisprecherin Rusul über den gemeinsamen Abend berichtet, könnt Ihr folgend nachlesen:

“Am Dienstag sind wir Eislaufen gegangen. Da wir an dem Tag einen langen Englisch- und Deutschkurs hatten, waren die meisten von uns sehr müde, hungrig und unmotiviert. Ich dachte sogar, dass es ein großer Fehler von mir und Razia war, mit den anderen Eislaufen zu gehen. Als wir aber an unserem Ziel angekommen waren, ist die Motivation von uns sofort gestiegen.
Wir haben miteinander viel geredet, viel gelacht und uns gegenseitig unterstützt. Ich zum Beispiel kann nicht eislaufen. Das war aber für die anderen gar kein Problem, sie haben mir geholfen und mir beigebracht, wie man mit den Schuhen läuft.” – Rusul

Die Salzburger Stipendiat*innen beim Eislaufen

START-NÖ auf dem Eis

Der 04. Jänner 2022 war wie es scheint ein Tag vorherbestimmt fürs Eislaufen, nicht nur die  Start-Wien Stipis trafen sich zum Eislaufen, sondern auch die Stipi-Sprecherinnen Niederösterreich Genti und Sahar organisierten ein lustiges Treffen mit ihren Kolleg:innen. Natürlich hielten alle die erforderlichen 2G+ Regeln ein, und schon konnte der Spaß am Eis losgehen. Um 13:30 war der Treffpunkt, und schon bald standen alle 7 Stipis inklusive Projektassistentin Katarina auf dem Eis.

 Manche Fortgeschritten manche Anfänger, aber bald trauten sich alle mit viel Humor und Solidarität gemeinsam auf dem Eis zu spielen. Es wurden gemeinsam Runden auf dem Eis gedreht, und die Stipis spielten auch Fangen. Trotz viel Action auf dem Eis, verletzte sich keiner, und der ein oder andere Sturz wurde mit viel Humor, aber auch Mitleid von den anderen aufgenommen. Bevor alle auf dem Eis weitermachten, gab es eine Kaffeerunde, bei der auch viel gelacht wurde, und man sich besser kennenlernen durfte. Später ging es dann weiter mit dem Eislaufen, aber auch mit den Spielen auf dem Eis. Der erste Dienstag im Neuen Jahr hatte den Stipis -Niederösterreich viel Spaß gemacht, und alle die beim Eislaufen dabei waren auch mehr zusammengeführt und ihre Freundschaften gestärkt. Auf jeden Fall wiederholungsbedarf!

Der Tag an dem wir Eislaufen waren, war ein besonderer Tag. Die Freude hat sich verdoppelt, denn ich persönlich habe mich nicht nur aufs Eislaufen gefreut, sondern auch auf das Treffen mit Freunden.“ (Mudi)

Am Dienstag den 04.01.22 waren wir Eislaufen, wo ich Spaß gehabt habe, und auch neue Freunde kennengelernt habe. Freunde, die ich vorher kannte, mit denen habe ich gesprochen, und mehr über Ihre Interessen erfahren. Katarina, die neue und nette START-NÖ Mitarbeiterin war auch dabei und mit ihr habe ich zum ersten Mal geredet.“ (Mulham)

Ich fand, dass das Eislaufen eine super Möglichkeit war, die Stipis wieder im neuen Jahr zu sehen. Schon beim Planen des Treffens, habe ich sehr viel Vorfreude gehabt, da wir auch eine neue Person in unserem Team haben – Katarina :)! Das Eislaufen war nicht nur sehr lustig, sondern auch eine super Aktivität, um nebenbei Katarina kennenzulernen. Ebenfalls kann ich mich auch an die schöne Zeit im Café erinnern, als wir uns gegenseitig austauschen konnten über die verschiedensten Themen, wie beispielsweise der Führerschein :). Allem in Allem, bin ich sehr froh dabei gewesen zu sein und freue mich auf weitere spannende Spaßtreffen.“ (Genti)

Eislaufen bei START-Wien

Die START-Wien Stipisprecher:innen Rawina und Omran nutzten die schöne winterliche Stimmung und starten ins neue Jahr mit den Stipis, indem sie einen Tag zum Eislaufen im Wiener Eislauf-Verein organisierten.

Am 04.01.2022 um 15:40 Uhr nach dem “Kunst und Musik” Workshop trafen sich 13 Stipis unter Einhaltung der 2G+ Regel. Stipisprecher Omran und viele andere Stipis waren gespannt, da es für sie eine ganz neue Erfahrung war. Nach ein paar Stürzen gelang aber allen, das Eislaufen zu lernen. Es war sehr schön, ein bisschen schmerzlich, aber vor allem aufregend, etwas neues zu Lernen. Omran beschreibt sein Gefühl beim Eislaufen als traumhaft und vergleicht es mit dem Fliegen.

Leider wurde bei einem Stürz ein Stipendiat verletzt, jedoch war es nicht sehr schlimm.
Um 19 Uhr verabschiedeten sich voneinander und gingen erschöpft, aber erfreut nach Hause.

Autorin: START-Wien Stipendiat Omran

Das Eislaufen mit den anderen Stipis hat mir große Freude bereitet und ich war sehr glücklich, dass wir dies noch in den Ferien machen konnten. -Jovana

Das Eislaufen mit den Stipis fand ich sehr schön und hat mir spaß gemacht, weil wir uns wieder outdoor treffen könnten und miteinander etwas machten. Das Ende war nicht so toll für mich, aber da können wir nichts machen. Allgemein fand ich es sehr gut organisiert und hat wirklich spaß gemacht. -Zidan

Es war sehr schön und erfrischend (wortwörtlich) und gab uns allen die Möglichkeit, eine erholsame Zeit haben. -Mahdi

Ich fand das Eislaufen sehr lustig und hat sehr Spaß gemacht. – Samaneh

Ich finde es super cool, dass es bei START neben den interessenten und aufschlussreichen Workshops auch coole abwechslungsreiche Programme wie Eislaufen und Kino gibt, damit wir mal den Stress abbauen. Eislaufen hat mir sehr Spaß gemacht, nicht allein deshalb, weil ich Eislaufen mag, sondern auch deshalb, weil ich einen schönen Nachmittag mit Stipis verbringen konnte. Ich bedanke mich herzlich bei allen, die dieses Programm unterstützen und leiten und auch bei Rawina und Omran für das Organisieren dieses hervorragenden Tages. -Mostafa

Eislaufen war cool voll Spaß gehabt aber leider ist verletzt geworden, Ich wünsche ihm eine schnelle Genesung. -Murtaza

Es hat spaß gemacht und ich hab mich bisschen bewegt. Nur das Ende war unerwartet. -Mo

Eislaufen war eine sehr spannende Aktivität mit den Stipis. Ich finde es sehr gut organisiert eurerseits und auch die Anzahl von den Teilnehmer*innen war absolut passend. Danke dafür! 😉 -Banan

START-OÖ auf dem Eis

Die START-OÖ Stipis nutzen die Weihnachtsferien, um gemeinsam etwas Neues auszuprobieren: Eislaufen und Eisstockschießen im Parkbad Linz. Stipendiatin Samar berichtet von dem lustigen Nachmittag:

Auch wenn manche noch nie Eislaufen waren oder es nicht gut konnten, haben sich trotzdem alle aufs Eis getraut. Nachdem wir eine Stunde Eis gelaufen sind, war auch endlich die Bahn für das Eissstockschießen offen. Niemand von uns hat es zuvor probiert, aber dennoch haben sich alle ziemlich gut geschlagen.

Eine Gruppe netter, älterer Herren erklärte uns, wie das Spiel funktioniert und wie die Punkte gezählt werden. “6 – 9 – aus” klang gar nicht so schwierig. Nachdem wir die Regeln endlich verstanden haben, teilten wir uns in zwei Teams auf und schon konnte das Spiel beginnen.

Zuerst ging es darum, ein Gefühl für diesen Sport zu bekommen. Da konnte es auch schonmal passieren, dass wir auf der Bahn unserer Nachbarn landeten. Doch zum Glück nahmen sie uns das nicht übel, sondern lachten mit uns! Nach einigen Schüssen hatten wir alle den Dreh ziemlich gut raus, und versuchten, so nach wie möglich an die Daube zu kommen oder die anderen hinauszuschießen.

Anfangs hat mir das Eissstockschießen nicht so gefallen, aber dann als ich den Dreh raus hatte, wollte ich kaum aufhören zu spielen. Es war mal etwas anderes und die Erfahrung war es aufjedenfall wert. Wir hatten viel Spaß.

"Wir waren Eislaufen bzw. Eisstockschießen. Ich durfte das aller erste Mal Eisstockschießen und habe mich besser geschlagen als gedacht. 😊"
- Tuana

*Alle Teilnehmer:innen waren geimpft/genesen und (PCR) getestet