Technikmentoring: Betriebsbesichtigung bei EVVA

Im Rahmen des neuen Technikmentorings von START-Wien nutzten wir den 15.11 als schulfreier Tag für eine  Betriebsbesichtigung bei der Firma EVVA in Wien.

Organisiert von unserem ehrenamtlichen Technikmentor Dipl. Ing. Peter Krall wurden wir Martin Van Berkum, Bereichsleiter Produktion bei EVVA herzlich willkommen geheißen.  Er erzählt uns die spannende Geschichte der Firma  wlelche 1919 als Erfindungs-Versuchs-Verwertungs-Anstalt (EVVA) gegründet wurde über über die ersten Patente für Sicherheitsschlösser 1937 bis zu den Erfindungen der ersten elektronischen und magnetischen Schliess-Systeme. 

EVVA zeigt gut, dass man auch als Familienbetrieb international erfolgreich sein kann. EVVA ist mit Niederlassungen in 10 Ländern und weltweiten Exporten einer der führenden Hersteller von Sicherheitstechnik in Europa.  In der Präsentation wurden dann die unterschiedlichen Berufsbilder und technischen Bereiche im Unternehmen vorgestellt, und ein Mitarbeiter, welcher bei EVVA eine Lehre erfolgreich absolviert hat, berichtete über seine Erfahrungen im Unternehmen.

Danach erhielten wir die Gelegenheit das Werk zu besichtigen, Dank der zur Verfügung gestellten Headsets konnten wir auch dem Vortrag folgen, und wir waren vor allem von den Clean-Production-Anlagen (funktionieren ohne Öl und Wasser für die Kühlung) und deren Geschwindigkeit und  Präzision beeindruckt.  Wir erhielten einen guten Überblick über die verschiedenen Bereiche und Arbeitsschritte der Produktion.  Zu guter Letzt wurden wir eingeladen die Entwicklungsabteilung zu besichtigen, wo uns Herr Johann Notbauer, Konzernbereichsleiter Marktinnovation und Technologie zeigte wie die Testungen und Belastungsproben der laufenden und neuen Produkte stattfinden.

Im Anschluss konnten wir noch Fragen stellen und erhielten eine kleine Stärkung. Jede/r von uns überprüfte gleich seine Schlüssel um festzustellen dass der Marktanteil von EVVA-Schlüssen bei uns sehr hoch war 😉 ! 

Vielen herzlichen Dank auch an Frau Toegel für die Organisation und dem ganzen Team für diesen spannenden Einblick in die Arbeitswelt!

Die Betriebsbesichtigung der Firma EVVA war meiner Meinung nach sehr gelungen. Wir konnten sehr nahe Einblicke in das Geschäftsleben und die Produktion bekommen. Es war interessant eine österreichische Firma kennenzulernen, die Marktführer in ihrem Bereich ist. Vor allem haben mir die verschiedenen Technologien gefallen, die in einem sicheren Zutrittssystem stecken.

Omran

Es hat mir bei der Firma EVVA sehr gefallen und es war sehr spannend, wie Schlüsseln bzw. Schlößer produziert werden und auch funktionieren. Es war für mich auch sehr interessant, da es alles was ich in der Schule lerne und in mein Zweig Maschinenbau- & Automatisierungstechnik lernen werden. Ich bedanke mich herzlich bei der Firma!

Marshlino

Der Workshop hat mir dieses mal besonders gefallen. Es war sehr spannend zu sehen, wie die Schlüsseln hergestellt werden. alles wurde super gut geklärt und alle meine Frage wurden beantwortet. Ich freue mich auf solche weitere Workshops. 🙂

Omar

Ich wollte immer wissen, was die Firma Evva macht, da ich ich ja immer die Schlüssel gesehen habe und wollte auch wissen die Sclüsse erstellt werden. Jetzt habe habe ich ein gutes Bild von Evva und, wie sie die Dinge produziert werden. Es war interessant auch zu sehen, dass ich auch die Schlösse und Schlüssel mit auch mir CNC Maschine erstell werden, womit ich in der Schule auch gearbeitet habe.

Hayatullah

Ich fand es heute sehr interessant, die Präsentation am Anfang war sehr gut, da sie ziemlich alles von der Firma abgedeckt hat. Die Führung war auch ganz toll, man konnte sich kleine Einblicke verschaffen, wie so eine große Firma arbeitet.

Parminder

Hallo Katrin, heute hat es mir wirklich Spaß gemacht. Hab viel neues gelernt.

Mukhamad

Technikmentoring: Betriebsbesichtigung bei Auer Signal

Im Rahmen des neuen Technikmentorings von START-Wien haben wir das neue Schuljahr mit einer Betriebsbesichtigung der Firma Auer Signal begonnen.

Organisiert von unserem ehrenamtlichen Technikmentor Dipl. Ing. Peter Krall wurden wir von Seniorchef Dipl.-Ing. Michael Auer und Juniorchefin Mag. Dr. Antonia Korger herzlich willkommen geheißen.  Zu Beginn wurde das Unternehmen, welches vom Großvater von Dipl.-Ing. Auer selbst gegründet hat und Signalgeräte herstellt vorgestellt. Dann wurden vom Produktionsleiter Dipl.-Ing. Tobias Henkel die Arbeitsprozesse erklärt und die einzelnen Arbeitsbereiche von Produktion bis Qualitätssicherung und Entwicklung und Forschung dargelegt. 

Dann durften wir die Produktion der Signalgeräte vor Ort in der Halle besichtigen und konnten uns so einen guten Einblick gewinnen. Im Anschluss ging es dann noch zur Entwicklungsabteilung wo wir einen Einblick in die Entwicklung von neuen Signalgeräten erhielten.

Vielen Dank an die Familie Auer und alle Mitarbeiter:innen die sich an dem Tag für uns Zeit genommen haben!D

EINDRÜCKE

Der heutige Workshop hat mir sehr gut gefallen. Ich habe heute neue Personen kennengelernt , diese sehr positive Eindruck auf mich hinterlassen haben. Durch die informative Führung konnte ich meinen Horizont erweitern. Für weitere Workshops diese Art würde ich gerne teilnehmen. // Mahdi Haidari

Ich finde solche Workshops sehr hilfreich, weil in Schule und von die Lehrerinnen lernen wir nur praktisch und hören wie nur über zukünftige Arbeitsstellen. Aber in diesem Workshop haben wir ein Blick auf Realität und unsere echte zukünftige Leben und Arbeitsmarkt gehabt. Das war schade, dass der Firma keine Platz für Lehrlinge und Praktikanten hatte. Ich als eine Elektroniker hätte gerne in meine Fachbereich arbeiten, damit ich mehr Erfahrungen sammeln kann und auch besser in Schule die technische Fächer verstehen kann.
Abschließend wollte ich mich bei ihnen bedanken, da sie uns unterstützen und dieser Workshop für uns geplant haben. // Parsa

Die Firmenbesichtigung von Auer Signals war außergewöhnlich und hat mir sehr gut gefallen. Vor allem, weil ich noch nie in einer Produktionsfirma war und keine Ahnung hatte, wie ein Job als Techniker aussehen würde. Der Seniorchef Michael Auer war sehr nett, hat uns alles sehr gut erklärt und war am Ende sehr motivierend. Vielen Dank für den tollen Workshop und ich freue mich auf weitere Workshops wie diesen. 😁 // Omar

FEEDBACK zu Führung Auer Signal: Es hat sehr viel Spaß gemacht, ich weiß jetzt sehr viel über den Firma und ich weiß auch, was jetzt wichtig ist für uns zu lernen. Ich habe noch mehr Motivation bekommen. Zudem sehr interessant zu sehen, was ich in der Schule gelernt und gemacht habe, gebraucht wird. Zum Beispiel Leiterplatte erstellen, Löten und etc…  Ich interessiere mich auch sehr für Energiesysteme (Solaranlage und etc…). // Hayatullah

Hey Katrin sorry das ich erst jetzt meinen Feedback zum Workshop schicke.
Ich fand das Workshop sehr cool und interessant, habe mich meistens gut ausgekannt, der Herr Michael Auer hat auch seinen „Vortrag“ sehr gut gehalten, man hat gesehen das er stolz war so ein Unternehmen zu haben, die Brötchen und das Wasser war sehr passend dazu, und die Herren haben das alles sehr gut erklärt und haben uns immer auf Fragen aufmerksam gemacht, es war auch toll das Herr Peter da sein konnte.
Mehrere solche Workshops wären echt cool ! // David Pinerez

Hallo Katrin, ich fand es heute ganz interessant zu sehen, was alles so eine Firma macht, wie sie es herstellen und ob ich mich da vielleicht später in ein Paar Jahren sehen würde (all diese sachen die sie gezeigt haben, das bauen, zusammenstellen, und auch die 3D modelle erstellen usw., all das mache ich auch in der Schule und das hat mich einwenig motiviert an diesen Zweig dran zu bleiben). Mich würden andere Workshops interessieren wo sie zb auch Praktikum anbieten und ein wenig erklären was man dort als Praktikant so machen muss, bzw welche Möglichkeiten man nach einem HTL Abschluss hat. // Parminder

Der Workshop war mir spannend, weil ich habe verstanden wie die Signalgeräten hergestellt werden, und was noch ich gelernt habe, dass mehr als 5 verschiedenen Signalgerät gibt. // Sajad

Ich fand diesen Workshop wirklich hilfreich und hatte dort Spaß gehabt. ich habe auch neue Freunde kennen gelernt 🙂 Man hat dort viel gelernt, z.B. wie man in eine Firma arbeitet, ein paar neue Wörter wie SMD ( Surface Mounted Devices ), uzw.. Ich würde mich wieder für einen solchen Workshop anmelden.  Vielen Dank 🙂 // Wissam

Kick-off Technikmentoring

START-Wien Stipendiat:innen besuchen in der Regel nicht nur das Gymnasisum oder oder Handelsakademie, sondern auch die HTL. Bis jetzt wurden die technischen Spezialinteressen unserer Technik-stipis immer nur am Rande in Form von Workhshops abgedeckt. Daher freuen wir uns, dass es gelungen ist mit Hilfe externer Unterstützung unserer Bildungsangebot zu erweitern: Unser Technikmentoring-Projekt!

Ende Juni trafen sich alle Techniker:innen von START-Stipendium Wien mit unserem neuen ehrenamtlichen Technikmentor Dipl.Ing. Peter Krall. Nach einer kurzen gemeinsamen Vorstellungsrunde wurden die – Interessen und Wünsche der Stipendiat:innen gesammelt, diese sind:

* Unterstützung bei der Praktikasuche
* Betriebsbesichtigungen
* Gespräche mit Techniker:innen bzw. Role-models
* Informationen über Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten
* Informationen über neue Technologien und Entwicklungen

Die ersten Angebote sollen dann im neuen Schuljahr starten!