Hafizullah: Was bedeutet das START-Stipendium für mich?

Verehrte Zuhörerinnen und Zuhörer,

mein Name ist Hafizullah Mohibi und ich komme aus Afghanistan. Ich bin seit 09. Oktober 2016 in Österreich, seitdem wohne ich auch in Linz. Kurz danach konnte ich die NMS 11 (Diesterwegschule) in Linz besuchen. Ich kam in eine offene Sprachklasse und genau da hat meine Reise angefangen. Ich werde diesen Moment nie vergessen, als mein Mathe Lehrer in Anfängersprache und Gebärdensprache mir die Frage gestellt hat, was ich in Zukunft werden will. Mit einer Übersetzerapp sagte ich ihm, dass ich mich besonders für Technik interessiert und will Ingenieur werden. Im Laufe des Semesters versuchte er mir zu erklären, was eine HTL ist und wie ich dorthin kommen kann. Er hat ein geschrieben und sagte: „Du brauchst sehr gute Noten und du wirst das sicher schaffen“. Ich habe mir diese Worte zum Ziel gemacht und schaffte immer lauter 1er. Nach der Diesterwegschule fing ich mit der HTL in der Paul-Hahn-Straße im Bereich Mechatronik an und war 1,5 Jahr in der Tagesschule, bis ich meine Asylbescheid bekommen habe. Nachher wechselte ich in die Abendschule, da es Mechatronik in der Abendschule nicht gab, habe ich Maschinenbau- Automatisierungstechnik ausgewählt und bin derzeit im vierten Semester des 7-semesterigen Lehrplans. Mit dem Wechsel der Schule fing ich gleichzeitig mit der Teilzeitarbeit in der Firma SANO Transportgeräte GmbH in Neulichtenberg an, um mein Leben selbst zu finanzieren und ein Einzelzimmer zu haben, damit ich besser lernen kann. 

Wie ich zu START- Familie kam?

Am Anfang der Corona-Pandemie und vor dem ersten Lockdown, als wir Schülerinnen und Schüler nicht wussten, wie es weitergeht, kam meine Klassenvortand zu mir und sagt, dass ich einmal ins Sekretariat gehen soll. Im Sekretariat habe ich die Bewerbungsunterlagen für das START-Stipendium bekommen und der Abteilungsvortand sagte, dass das etwas für mich ist und das mich auf dem Weg zu Matura sehr unterstützen wird. Er motivierte mich immer wieder und sagte: „Gib nie auf, du wirst die Schule schaffen“. Ich habe mich beworben und seitdem bin ich Teil der START-Familie. Ohne START-Stipendium wäre ich heute nicht da und hätte (vielleicht) nie eine Rede halten dürfen.

Was bedeutet das START-Stipendium für mich?

Da meine Kernfamilie nicht in Österreich ist, ist das START- Stipendium für mich wie meine Familie, die ich in Österreich habe. START ist für mich ein Platz, wo ich neue Menschen aus unterschiedlichen Ländern mit unterschiedlichen Sprachen kennengelernt habe, die das gleiche Ziel verfolgen wie ich. Das Stipendium ermöglicht es mir zudem meine Interessen zu verfolgen und unterstützt mich dabei Neues auszuprobieren. Durch die Unterstützung von START (finanzielle) kann ich mir Nachhilfestunden organisieren, um mich vor der Reifeprüfung in bestimmten Fächern wie Deutsch und Englisch zu verbessern. Erst vor kurzem konnte ich durch START bei einem Seminar für „Sprechtechnik“ mitmachen. Die Möglichkeit so viele unterschiedliche Erfahrungen sammeln zu können, wird mir nicht nur in meiner Schullaufbahn behilflich sein, sondern auch bei der Arbeit. Ich möchte nämlich keine Gelegenheit verpassen, die sich mir bietet, um mich weiterzubilden.

Ich wurde am Anfang des zweiten Semesters im letztem Schuljahr zum Stipisprecher gewählt. Es ist mir eine große Freude, dass ich als Stipisprecher die Ideen von den Stipendiatinnen und Stipendiaten für Lernprogramme und Freizeitaktivitäten sammeln und diese mit unseren Projektleiterinnen Anna und Alena besprechen und organisieren zu können.

Durch START habe ich Freunde fürs Leben gefunden, ich kenne mich jetzt in meiner Umgebung besser aus und ich führe ein selbstständiges Leben mit zahlreichen Zielen. Diese vielen Kleinigkeiten bedeuten für mich sehr viel.

Was ich in Zukunft erreichen will?

Ich will in Zukunft vieles erreichen. Aber ganz besonders wichtig ist es mir gerade, dass ich die Matura absolviere und anschließend studiere. Großen Wert lege ich auch auf Abwechslung und Offenheit für Neues in meinem zukünftigen Beruf. Es würde mich zudem auch freuen, wenn ich mein Wissen anschließend teilen könnte. Eventuell auch durch Seminare und Workshops für die nächsten START-Stipendiaten. Denn Bildung öffnet neue Türen.

Meine Leistungen widme ich euch, meiner START-Familie und allen, die dazu beigetragen haben, dass es mir gelungen ist, so zu sein, wie ich heute bin.

In dieser Stelle möchte ich mich aus tiefstem Herzen bei Firma Constantia Flexibles für die übernommene Patenschaft und bei allen unsere Sponsorinnen und Sponsoren, die den Verein START- Stipendium unterstützen, bei Frau Katrin Bernd unserer Geschäftsführerin, bei Anna und Alena, die immer dafür arbeiten, dass die START-Familie erfolgreich bleibt und wir unsere Ziele mit ausgezeichnetem Erfolg erreichen, bedanken.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Maya: Was bedeutet das START-Stipendium für mich?

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Paten, liebe Alumni!

Ich freue mich, Sie herzlich begrüßen zu dürfen. Ich bin Maya Sabsabi und bin 17 Jahre alt. Ich bin erst seit diesem Schuljahr eine Stipendiatin bei START und trotzdem habe ich schon viel miterleben und lernen dürfen.

Dass ich START kennengelernt habe, verdanke ich meinem Klassenvorstand, Herrn Professor Wojna. Er ist eines Tages, mittlerweile ist das 1,5 Jahre her, in die Klasse gekommen und hat uns über das START-Stipendium informiert. Das Erste, was ich nach der Schule gemacht habe, war es, mich mit meiner Freundin Lema (die leider heute nicht dabei sein kann) mehr über das START-Stipendium zu erfahren. Je mehr wir gelesen haben desto größer war unser Interesse. Wir haben uns letztendlich dazu entschieden, eine Bewerbung abzugeben. Unser erster Gedanke war: „Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert“. Tatsächlich sind wir im Freundeskreis aufgenommen worden. Wir sind zwar nicht Stipendiatinnen geworden, aber wir haben trotzdem die Möglichkeit bekommen, ein Teil von START zu werden und an Veranstaltungen teilzunehmen.

Somit konnte ich einen Überblick über das START Stipendium bekommen. Bei jedem besuchten Workshop oder bei gemeinsamen Veranstaltungen, hatte ich die Gelegenheit neue Menschen kennenlernen, die ihre persönlichen und einzigartigen Geschichten erzählten. Auch sie sind wie ich auf dem Weg, trotz aller Schwierigkeiten, die Matura zu schaffen. Genau das hat mich noch mehr motiviert weiter an mir zu arbeiten und meine Ziele zielstrebiger zu verfolgen.

Am Ende des Schuljahres war ich davon überzeugt, dass es sinnvoll wäre, mich noch einmal zu bewerben. Diesmal wurde ich wirklich aufgenommen. Und hier steh ich heute, als Stipendiatin des START-Stipendiums.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass START für mich ein Ort ist:

  • wo ich neues lerne
  • mich weiterbilden und entwickeln kann zum Beispiel in den vielen Workshops, die angeboten werden und die Bildungsseminare, welche für uns zur Verfügung stehen
  • unterstützt werde sowohl von den Sponsoren als auch von START-Kontaktpersonen
  • Spaß habe und
  • mich unter tollen, jungen Menschen aufhalten kann

Diese haben es wie ich nicht leicht, aber ich kann von ihnen viel lernen und mitnehmen.

Ich gehe in die 7. Klasse des ORG der Franziskanerinnen und bin somit im vorletzten Schuljahr vor der Matura. Später will ich studieren, welchen Weg oder Berufsrichtung ich einschlagen werde, habe ich noch nicht entschieden, aber eines ist klar, ich will mit Menschen arbeiten. Mich für Andere einzusetzen, für Andere da zu sein und mit anderen zu kommunizieren ist mir besonders wichtig. Und genau das einander Helfen und Unterstützen reflektiert sich für mich bei START wieder. Wir sind eine bunte Gruppe mit verschiedenen Herkünften, Lebensgeschichten, Erfahrungen, Stärken und Schwächen und das macht uns aus. Wir sind engagierte junge Menschen mit Zielen. Menschen, die das Beste aus sich herausholen wollen und ihre Ziele immer vor Augen haben.

Zum Schluss bedanke ich mich ganz besonders bei den Paten von der Constantia Flexibles, aber auch bei der Raiffeisenlandesbank und dem Land OÖ, die das ganze für uns finanzieren und es uns damit überhaupt möglich machen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!!