Carmen – Ein Spiel auf der Bodenseebühne

„»Karo! Pik! … Der Tod!« Die Karten, aus denen Carmen ihr Schicksal liest, verheißen ihr nichts Gutes. Sie wird sterben, gefolgt von Don José. Dessen Liebe lehnt sie nach der anfänglichen Verliebtheit ab, weil er nicht bereit ist, ihr bedingungslos ins Schmugglerleben zu folgen. Die Avancen des Stierkämpfers Escamillo kommen ihr dann gerade recht.“ Quelle: https://bregenzerfestspiele.com/de/programm/carmen

Am Abend zum 14. Juli sind wir nach Bregenz gefahren, wo wir die Möglichkeit bekommen haben, die berühmte Oper “CARMEN” zu erleben.

 

Besonders hat uns die Inszenierung gefallen. Das Spielen mit den Karten, Das Feuer und der Feuerwerk hat unsere Aufmerksamkeit genommen. Der Aufbau der Bühne und die Choreografie haben ihre besondere Schönheit zu der Oper hinzugefügt. Das Schauspiel und das Singen ist faszinierend gewesen.

Es wird jedem empfohlen so eine Oper anzusehen.

Ein Bericht von Masah Al Shah

 

Weitere Eindrücke von START Stipendiaten:

„Die Handlung des Theaters war sehr verständlich, obwohl fast nur gesungen wurde und nicht gesprochen. Ich finde jeder, der in Vorarlberg lebt, sollte einmal in seinem Leben die Festspiele besucht haben. Es ist geeignet für Groß und Klein.“

-Eyüp Mihci

„Es war eine hoch qualitative schauspielerische Leistung und sehr gute Beleuchtung und interessantes Bühnenbild. Einziger Nachteil war die Dauer, das aber einem gar nicht aufgefallen ist, weil man sich im Stück mitnehmen lässt.“

-Iman Beigi