Zukunftsweisende Architektur

Im ersten bildungsrelevanten Workshop im neuen START-Jahr ging es um das Thema Architektur. Mitarbeiterinnen des MSL-Raums (Margarete Schütte-Lihotzky Raum) – der sich in der Bürogemeinschaft Frauenhetz befindet wo auch START sein Büro hat, leiteten den Workshop.

Theoretischen Input lzu Beginn iefert die aktuelle Ausstellung: schützenswert und zukunftsweisend Margarete Schütte-Lihotzkys Bauten in Wien unter Denkmalschutz.
Es wurde über das Leben und die Arbeit von Margarete-Schütte Lihotzky erzählt und erklärt warum ihre Arbeit so wichtig ist.

Danach gabe es Übungen zur Aktivierung der Wahrnehmung unserer Sinne und über die Reflexion der persönlichen Erfahrungen im Bereich Wohnen. Wo ist in meiner Wohnung der Platz wo ich mich am liebesten aufhalte? und warum ist das mein Liebligsplatz? Wenn ich an meiner Wohnung, meinem Zimmer etwas ändern würde, was wäre das? Was wäre mir wichtig?

Wir waren uns alle einig das Licht, frische Luft und genug Platz sehr wichtig sind, wir daher alle gerne eine Loggia, einen Balkon oder einen Garten hätten. Anhand von Zeichnungen und Modellen die wir angefertigte haben , erzählten wir am Ende wie UNSERE Vision von Wohnen ausschaut.

Dazwischten probierten wir das das Raumwahrnehmungsgerät von Claudia Kragulj aus – das genau 1 Meter Abstand nach links und nach rechts anzeigt.

Vielen Dank an Christine Zwingl und ihre Kolleg*innen für den gemeinsamen Nachmittag.

Der Workshop hat mir sehr gut gefallen und ich danke den anderen Kolleginnen, die uns es vorgetragen haben und ich würde gerne an den nächsten Workshops auch wieder teilnehmen.

Sulaf

Der Workshop hat mir im Allgemeinen gefallen. Wir dürften unter anderem mit verschiedenen Bastelsachen wie Filzstifte, Buntpapier, Uhu, Kartons usw. unser ideales Haus zusammenbauen bzw. unser jetztiges verbessern indem wir z.B einen verbesserten oder zusätzlichen Grundriss zeichnen.
Mir hätte es noch mehr gefallen, wenn wir spezifischer über den Beruf Architekt erfahren hätten, z.B wie geht ein Architekt während der Planung vor, was sind die verschiedenen Herausforderungen, wie schaut es mit dem Prozess Konzept eines Gebäudes bis zum fertigen Gebäude genauer aus etc.

Mahdi

Der Workshop war sehr informativ und interessant und vor allem die Aufgabe am Ende war sehr gut. Ich fand den Workshop ausgezeichnet. 

Milad

Ich persönlich habe vor dem Workshop noch nichts von Margarete Schütte-Lihotzky gehört, aber das was ich zu ihrem Leben beim Workshop gehört habe, ist inspirierend. Sie hat in ihrem Leben ziemlich viel geschaffen und einen bedeutenden Beitrag zu den Bauten in Wien geleistet. Sie hat etwas aufgebaut, das auch nach ihrem Ableben besteht. Was das Beste am Workshop war, war das Zeichnen oder Bauen von unseren idealen Häusern.

Ebru