START-Wien Workshopreihe Schreibkurs: Offener Brief & Kommentar

START-Stipendiat*innen Aziz & Munira berichten über die Workshopreihe „Schreibkurs“ mit MMag. Lukas Lienhart, in welcher die unterschiedlichsten Textsorten behandelt werden.

Der Schreibkurs am 4. Februar hatte sich mit der Textsorte „Kommentar“ beschäftigt hat. Wie immer startete Lukas mit einer Schreibübung in Form eines Freewritings und diesmal war das Thema unser Lieblingsgegenstand. Wir haben ca. sieben Minuten lang geschrieben und dann hat uns Lukas gefragt, ob manche von uns es vorlesen wollen. Einige haben über Miniatur Figuren geredet und andere über Stifte, die eine besondere Bedeutung für sie haben.

Nach diesen Vorlesungen haben wir mit dem eigentlichen Thema und zwar mit dem Kommentar angefangen. Für diese Textsorte hat Lukas seinen Stapel von Zetteln mitgebracht, die sich nur mit dem Kommentar beschäftigen. Einige waren nützliche Tipps, damit man einen guten und erfolgreichen Kommentar schreiben kann und andere waren Aufgaben zum Schreiben und Üben.

Auf den ersten Seiten sind wichtige Informationen zum Aufbau, Struktur und sprachliche Merkmale eines Kommentares gestanden. Diese haben wir gemeinsam gelesen und besprochen. Dann haben wir zwei Einleitungsbeispiele analysiert und darüber diskutiert welche besser und warum sie unsere Meinung nach besser sind. Zwischendurch hatten wir keine 10-minütigen Pausen, die als Entspannung und Erholung dienten.

Nach den Pausen ging es mit dem Arbeiten weiter und wir haben uns ein Beispiel eines Kommentars angeschaut und wir waren aufgefordert Fehler zu finden und Absätze zu setzen. Außerdem mussten wir wiedermal darüber diskutieren und erklären warum wir den Kommentar gut fanden und warum nicht.

Zusätzlich beantwortete Lukas unsere Fragen, die wir gestellt haben, logisch und verständlich, sodass wir vieles mitnehmen können bzw. konnten. Nachdem wir die ganzen Übungen bearbeitet und besprochen haben, war es nun an der Zeit, dass wir selber mal einen Kommentar schreiben können. Diese Session dauert immer eine halbe Stunde und Lukas ist immer bereit Fragen zu beantworten.

Danach fragt uns Lukas wie es uns ergangen ist und ob wir irgendwelche Probleme beim Schreiben hatten. Zum Schluss bekommen wir immer was Süßes vom Lukas als Belohnung, weil wir gut gearbeitet haben. (START Wien Stipendiatin Munira)

Der zweite Teil des Schreibkurses beschäftigte sich mit dem „Offenen Brief“. Lukas hat wie immer mit einem Freewriting angefangen. Jede/jeder konnte eine ihrer/seiner Sachen, die sie immer mithaben, aussuchen und dann sieben Minuten darüber etwas schreiben. Wir waren heute in diesem Schreibkurs 15 Stipendiatinnen und Stipendiaten. Nach dem wir die Materialien für den Kurs zum offenen Brief bekommen haben, haben wir gemeinsam angefangen zu lesen, wie ein offener Brief aufgebaut ist, welche Eigenschaften er beinhaltet.

Nach einer Pause haben wir ein Mustertextbeispiel aus einer Schülerin gemeinsam gelesen und die Aufgaben dazu ausgearbeitet. Nach der zweiten Pause haben wir eine halbe Stunde Zeit bekommen, um einen offenen Brief selber zu schreiben. Nachher hat uns unser Schreibkurslehrer gefragt, wie es uns beim Schreiben gegangen sei. Jede/jeder hat gesagt, wie sie/er sich beim Schreiben gefühlt hat. Damit wurde der heutige Schreibkurs beendet. (START-Wien Stipendiat Aziz)

Die Workshopreihe „Schreibkurs“ kann aufgrund der Weihnachtsspende der KPMG verwirklicht werden. Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung!