START-OÖ im Musical-Fieber

Letzen Sonntag ging es bei START Oberösterreich mal ganz musikalisch zu. Wir besuchten das Musical „THE WHO’S – Tommy“. Die Theaterkarten waren der Preis für den letztjährigen ÖIF-Kreativwettbewerb „Dahoam in Oberösterreich“ – den die START-Oberösterreich-StipendiatInnen gewonnen haben. Wir haben uns gemeinsam für das Musical „Tommy“ entschieden und am Sonntag, den 26. April kamen wir nun endlich in den Genuss unseren Gewinn einzulösen. Die Performance fand im neu errichteten Linzer Musiktheater statt und da einige von uns vorher noch nie drin waren, war das doch schon ein ganz extravagantes Erlebnis.

IMG-20150426-WA0002[1] (1024x578)

Der erste Teil der Show war fesselnd. Alle saßen wir mit großen Augen da und lauschten gebannt den Darstellern. Plötzlich nach ein paar Songs gehen die Lichter im großen Saal wieder an, die Bühne wird verhüllt, die Meschen stehen auf. START-Oberösterreich ist ratlos. „Wars das schon?“, ist der kollektive Gedanke der uns durch den Kopf geht. Jetzt wurde es doch erst richtig interessant. Wir blickten uns fragend an. Aber wir wären ja keine Stipis, wenn wir uns nicht selbst zu helfen wüssten. Erst mal der Menge folgen, nicht zu laute Skepsis über das abrupte „Ende“ äußern und…ein Blick auf den Terminkalender verrät, das Stück sollte erst in über einer Stunde enden. Ahhh, also doch nur eine Pause gewesen.   Die Kulturbanausen unter uns lachen, der Rest war schon länger nicht mehr im Theater und blickt beschämt zu Boden. Veranstaltung mit (Kultur-)Bildungsaspekt inklusive. Der zweite Teil und das tatsächliche Ende machten dann viel mehr Sinn und der Applaus war auch tobender und um einiges länger.

IMAG2953[1] (1024x579)
Das Musical kam gut an, die Story war interessant, die Darsteller top und die Musik ein Wahnsinn! Besuch von unserer ersten START-OÖ-Alumna Amela gab es auch. Von dem kleinen Fauxpas zwischendurch bekam keiner etwas mit. Das START-Oberösterreich Kultur-Abenteuer war also wieder ein voller Erfolg!

IMAG2964[1] (580x1024)IMAG2966[1] (1024x580)

Leila Dizdarevic