START-OÖ beim RLB OÖ-Sicherheitstag

Am Mittwoch, den 9. September 2015, fand die Verleihung des 20. Raiffeisen Sicherheitspreises in der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich statt. Zahlreiche Personen waren eingeladen und darunter auch die Mitglieder von START-OÖ, doch leider konnten nur drei Stipis bei diesem Event anwesend sein – Zareh Hakobian, Katharina Canay und Sarah Elmallah.

Bevor das Abendprogramm begann, gab es erfrischende Getränke und interessante Unterhaltungen.

  IMG_0444 (1024x683) IMG_0557 (1024x683)
Nachdem wir in den vorderen Reihen Platz genommen hatten, fing das Programm mit einem Blasmusikstück an. Alle Ehrengäste wurden aufgerufen und vorgestellt. Danach hielten der Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ, Dr. Heinrich Schaller und Bundesinnenministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner ihre Reden. Die wichtigsten Themen waren Sicherheit und Zivilcourage.

Schlussendlich kam es zum Hauptevent des Abends. Von 56 Anträgen wurden 10 ausgewählt, um an diesem Tag vor dem Vorhang gezeigt und mit dem 20. Raiffeisen Sicherheitspreis belohnt zu werden. Unter diesen 10 gab es verschiedenaltrige Personen, sogar zwei Schwestern, die ca. 15 Jahre alt waren und diesen 20. Sicherheitspreis entgegennehmen durften. Das Großartige, was all diese Menschen an diesem Tag verband, ist – sie haben Mut, Tapferkeit, und, was besonders wichtig ist, Zivilcourage gezeigt.

Nacheinander wurden die einzelnen Fälle geschildert und die Preisträger zur Bühne gebeten, um die Sicherheitspreise zu empfangen und mit Dr. Heinrich Schaller, Mag. Johanna Mikl-Leitner und Landespolizeidirektor Andreas Pilsl einige Erinnerungsfotos an diesen besonderen Moment zu machen.

Im Anschluss wurden alle in das Mitarbeiterbuffet eingeladen, um diesen Abend schön ausklingen zu lassen. Wir nutzten jedoch diese Zeit, um ebenfalls Fotos mit Bundesinnenministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner zu machen, uns ihr vorzustellen, da sie zu Beginn nicht wusste, wer wir sind und warum wir bei ihr auf der Bühne standen und mit ihr ein paar Worte zu wechseln.

Alles in allem, finde ich es sehr toll bzw. richtig, dass diese mutigen und couragierten Menschen der Bevölkerung gezeigt und auch für ihre Taten belohnt wurden, denn diese sollten Vorbilder für alle sein und auch zeigen, wie wichtig es ist, in bestimmten Situationen richtig zu handeln bzw. Zivilcourage zu zeigen. Sie haben meinen vollsten Respekt verdient.

Zareh Hakobian