Bewegend – Stop Motion Workshop bei START-Salzburg

START Salzburg StipendiatInnen erwecken vor der Kamera Dinge zum Leben

Unter professioneller Anleitung widmete sich die Salzburger StipendiatInnengruppe wieder einmal dem Medium Film. Diesmal standen sie aber nicht selbst vor der Kamera, sondern bastelten mit Schere und Kleber aus alten Zeitschriften, Wassermalfarben, Kleber einen Stop Motion Film. Thematisch setzten sie sich bei dem Filmprojekt mit Fragen zum „sozialen Engagement“ auseinander. Stop Motion ist eine Filmtechnik, die starre Objekte, wie Papierschnipsel zum Leben erweckt. Kontinuierlich werden von allen Bewegungen Fotos geschossen werden, die dann im Anschluss als Filmsequenz aneinandergefügt werden.
150910_STARTSbg_STopMotion_Gruppe3 150910_STARTSbg_STopMotion_Gruppe4

Nach einer kurzen Einführung in die Zeichentrickfilmwelt ging es schon los. In vier Gruppen wurde emsig gezeichnet, schrieben, geschnitten, gebastelt und geklebt. Danach erhielt jede Gruppe eine Kamera und Laptop, um die Videoaufnahmen zu machen. Der Filmworkshop sollte den SchülerInnen nicht nur einen neue künstlerische Ausdrucksmöglichkeit eröffnen, sondern den neuen und den bereits aktiven StipendiatInnen die Möglichkeit geben sich als Gruppe besser kennen zu lernen.

150910_STARTSbg_STopMotion_Gruppe5 150910_STARTSbg_STopMotion_Gruppe2

Die vier kurzen Clips werden im Rahmen der START-Begrüßungsfeier am 29. Oktober 2015, ab 18.00 Uhr im Veranstaltungsraum der Salzburg AG, Bayerhamerstraße 16, 5020 Salzburg gezeigt.

Wir bedanken uns bei Elisabeth Leberbauer für die zwei spannenden Tage!