Sapere Aude Workshop: Fake News, Medien & Demokratie

START-Wien Stipendiatin Aylin Gezici berichtet über den Sapere Aude Workshop “Fakes News, Medien und Demokratie” 

Am 08. Dezember 2018 hatten wir, START-Wien Stipendiat*innen und Teilnehmer*innen aus dem START-Freundeskreis die Möglichkeit bei „Sapere Aude“ mitzumachen. Dies war ein Workshop zu den Themen Politik, Medien und vor allem Fake News. Viele wissen, dass diese Themen voneinander abhängig sind und dank dem Workshop von Hermann Niklas und Raphaela Weiss, war es für uns möglich uns etwas mehr mit diesen Themen zu beschäftigen.

Nachdem wir darüber sprachen, mit welchen Wörtern wir Medien verbinden, haben wir uns in kleineren Gruppen geteilt und Wörter wie direkte Demokratie, Monarchie, Demokratie zu deren Definitionen zugeordnet. Mit diesem Vorwissen haben wir die Unterschiede zwischen Meinungs- und Pressefreiheit besprochen, wobei dies zu einigen Diskussionen geführt hat. Dank den Diskussionen konnten wir aber wiederum unsere eigene Meinung zum Thema äußern.

Weitere Gruppenarbeiten folgten wie auf einer Liste mit verschiedenen Artikelüberschriften die Fake-News raussuchen bzw. erkennen. Die Fake-News konnten wir schnell erkennen. Daraufhin haben wir darüber gesprochen, dass einigen Zeitungen dazu tendieren, ihren Artikeln einfache Überschriften zu verleihen. Somit sei es für die Leser und Leserinnen leichter, sich die Artikel zu merken.

Schlussendlich konnten wir selbst aktuelle Artikel aussuchen, die sich den Vorschriften der Pressefreiheit anpassten. Ganz so leicht was das nicht, weil wir diesmal etwas detaillierter suchen mussten. Am Ende des Workshops konnten wir uns einige Handouts zu den Themen Fake-News, Politik, Pressefreiheit und Meinungsfreiheit mitnehmen. Diese wiederum sind eine gute Zusammenfassung des Workshops, welcher ca. 4 Stunden dauerte.

Vielen Dank an Hermann und Raphaela für ihre Zusammenarbeit mit uns!

Eindrücke der START-Wien Stipendiat*innen & Teilnehmer*innen des START-Wien Freundeskreis:

Der Workshop hat mir sehr gut gefallen und ich habe vieles Informatives nach Hause mitgenommen! Sowohl der Umgang der/die Workshop-Leiter/in als auch die Art und Weise der Präsentation ist sehr spannend gewesen! Ich habe auch bemerkt, dass ich noch mehr weltweite Nachrichten lesen soll und mich ständig mit dem Thema Politik befassen sollte! -Mariana Paunovic

Der Workshop war fantastisch und die die Betreuer waren toll. Wir haben viel diskutiert und viel Neues erfahren. Wir fühlten uns sehr wohl und es war interessant ihnen zuzuhören. Obwohl wir mit Fake News immer zu tun haben, bemerken wir diese meist nicht, bei diesem Workshop haben wir einige Beispiele dazu bekommen und waren sehr überrascht. -Balqiz Azami

Ich weiß ganz genau, dass ich nicht die einzige bin, die sich fragt: “Was ist Politik?” Bis zum 8.12 habe ich unter Politik nichts verstanden, ich wusste nicht was das ist und worum es geht. Ich habe am Workshop Fake News, Medien und Demokratie teilgenommen und danach hat sich alles geändert. Der Workshop war einer der hilfreichsten Workshops bis jetzt ich je teilgenommen habe. Spielerisch, mit Freunde und Spaß und in einer sehr kurzen Zeit konnte ich mir alles vorstellen! Rund um die Politik und Demokratie. Ich bin drauf gekommen, dass sich eigentlich die ganze Welt um Politik handelt.  Ich bin sehr froh, dass ich diese Möglichkeit genutzt habe und teilgenommen habe, denn jetzt habe ich viel mehr Ahnung als zuvor. Ich möchte auch ein großes Dankeschön an das Team START Stipendium sagen, dass sie das für und organisiert haben. DANKE! -Fatema Ahmadi

Da das Thema Fake News und Medien uns täglich begegnet, fand ich es sehr wichtig, dass wir die Gelegenheit bekamen, uns damit auseinanderzusetzen. Der Workshop wurde auf einer interessanten Art und Weise präsentiert. Ich persönlich konnte viel mitnehmen und vor allem lernte ich, wie man allein durch Schlagzeilen erkennt, ob es um eine seriöse Quelle geht und welchen Aspekten man beim Kritisieren eines Artikels beachten soll. -Jihan Aljazzar

Der Workshop hat mir gut gefallen, es gab spannende Themen wie zum Beispiel was ist “Meinungsfreiheit” über die Diskutiert wurden. Ich habe mir zuerst gedacht das es bei 4 1/2 Stunden ewig dauern wurden aber durch die entspannte Atmosphäre ging die Zeit sehr schnell vorbei. Was ich mir von dem Workshop mitnehme ist, dass Gedankenfreiheit und Meinungsfreiheit nicht dasselbe ist. -Edison Baardies

Der Workshop “Fake News, Medien und Demokratie” hat mich sehr interessiert und half mir über Politik und Medien mehr zu erfahren. Wir haben viele Zeitungstiteln bekommen und mussten entscheiden ob sie fake oder echt sind. Wobei ich sehr überrascht war, dass man so viele Fake News ins Internet gestellt hat. Obwohl es nicht meine Erwartungen entsprochen hat, uns mehr mit Social Media (Twitter, Instagram, Facebook) zu befassen und darüber zu informieren, hat es mir gefallen. -Himanshi Ketharpal

Es war ein sehr guter Workshop. Ich habe gelernt, dass jeder verschiedene Meinungen über Meinungsfreiheit haben kann. -Abdul Baset Rezaee

Das Thema hat insgesamt mir persönlich schon lange Zeit interessiert, deshalb fand ich den Workshop durchaus sehr interessant. Der Workshop erklärte uns ja viel über die vierte Gewalt und der Funktion eine Propaganda aber gab keine Alternative, wie man sich dann vor diese massive Propaganda beschützen kann. Meiner Meinung nach man sollte entweder keine Medien konsumieren oder bewusst konsumieren. Und was heißt bewusst konsumieren? Wenn man eine Nachricht sieht/liest, sollte man: eines, die Inhalte neutral betrachten und nicht aus der Sicht des Autors. Zweitens, in der welche Media diese Inhalte sich befinden. Man soll ja genau wissen, wie deutschsprachige Medien politisch und geopolitisch positioniert sind. Mithilfe des Medien-Navigators ist das blitzt schnell möglich. Sonst fand ich den Workshop unterhaltsam und toll. -Mahdi Nadir Hussain

© START-Wien