DNA Workshop an der IMC Fachhochschule Krems

START-Niederösterreich Stipendiat Mahan berichtet über den “DNA Workshop” an der IMC Fachhochschule Krems.

Am 21.12.2018 fand der DNA-Workshop an der FH Krems statt. Zuerst wurden die Stipendiaten/innen von Dr. Barbara Entler, Petra Frings und Assistent*innen herzlich begrüßt und über den Ablauf des Tages informiert.

Danach machten sich die Jugendlichen auf dem Weg ins Labor, wo Frau Dr. Barbara Entler einen kurzen Vortrag über das Bachelor-Studium Medical and Pharmaceutical Biotechnology hielt und erklärte, womit sich dieses Studium auseinandersetzt. Biotechnologie beschäftigt sich sowohl mit Mikroorganismen, Bakterien und Pilze aber auch mit Krankheiten und Nutzung dieser Mikroorganismen als Heilmittel. Nach diesem sehr interessanten Vortrag erklärte Frau Dr. Barbara Entler, wie man die DNA eines Bakteriums auseinander spalten und extrahieren kann. Somit zogen die Stipendiaten/innen ihre Labormantel an und begannen zu experimentieren. Zuerst versuchten sie die Bakterienzellwand durch Chemikalien zu zerstören, um die Inhalte bzw. DNA des Bakteriums rauszubekommen. Nach Öfteren pipettieren und filtrieren erhielten die Stipendiaten/innen reine DNA und konnten diese in ein Agarosegel laden. Dieses Gel war mit einem 100V Strom verbunden, sodass der positive und negative Pol gegenüber einander lagen. Dieser Vorgang dauerte ca. 15 Minuten.

In der Zwischenzeit zeigten die Assistenten den Stipendiaten/innen die andere Laborräume an der FH und beantworteten dabei alle Fragen zu diesem Zweig. Da die DNA negative geladen ist, lief sie bei der Gelelektrophorese zum positiven Pol und hinterließ eine schöne Spur. Anschließend konnten die Stipendiaten/innen erkennen, wie viel DNA sie filtrieren konnten und ob sie alles richtig gemacht haben, indem sie diese Spuren unter UV-Licht gestellt haben. Als diese Spuren unter UV-Licht zu leuchten anfingen, freuten sich die Stipendiaten/innen sehr und waren stolz auf ihre Ergebnisse.

Ein herzliches Danke an Prof.(FH) Dr. Barbara Entler und Petra Frings, welche uns diesen Workshop ermöglicht haben.

© START-Niederösterreich