Crossculture Night 2022: Madame Butterfly

Oper in drei Akten (1904) von Giacomo Puccini

Rund um die Oper Madame Butterfly, drehte sich der vergangene Samstag in Bregenz für Jugendliche bis 26 Jahre: es fanden diverse Workshops, Touren und zahlreiche Aktivitäten statt und auf dem Vorplatz des Festspielhauses spielte eine Band. Höhepunkt der crossculture night ist stets die Aufführung des Spiels auf dem See – dieses Jahr die Oper “Madame Butterfly“.

Auf der Internetseite der Bregenzer Festspiele findet man folgende einleitende Worte zur Geschichte der Oper: „Die japanische Geisha Cio-Cio-San, genannt Butterfly, schwelgt im Glück, als sie der amerikanische Marineleutnant Pinkerton zur Frau nimmt. Die Liebe der beiden findet ihren musikalischen Höhepunkt in einem fulminanten Duett, aber schon kurz darauf bringt ein Kriegsschiff den Soldaten zurück in seine Heimat.“ Es folgt ein musikalisch umrandeter Herzschmerz und sehnsuchtsvolles Verzehren nach Butterflys geliebten Amerikaner und ein tragisches, aber spektakuläres Ende..

START-Vorarlberg besuchte mit acht interessierten Mädchen in Begleitung von START-Mitarbeiterin Larissa Schuh die Oper. Auch in diesem Jahr wird den Besuchern der Bregenzer Feststpiele, wieder ein sensationelles Bühnenbild geboten und natürlich eine musikalische Darbietung des Orchesters und Sänger:innen von höchster Professionalität: Ein Augen- und Ohrenschmaus der Extraklasse!

Feedback die Stipendiatinnen:

Khadiga: „Die crossculture night war atemberaubend – von Beginn bis zum Ende der Aufführung bekam ich durchgängig Gänsehaut! Wir trafen uns am Abend vor Spielbeginn auf dem Vorplatz und haben uns mit den Gutscheinen einen Snack und ein kaltes Getränk als Erfrischung gegönnt 😊. Am späten Abend hat es angefangen zu winden. Der Wind war richtig stimmungsaufhellend nach der Hitze des Tages. Dass ich dabei sein dürfte, war mir eine große Freude.“

Hadel: „Ich fand die crossculture night sehr cool. Immer wieder kamen sehr berührende und emotionale Szenen. Ich habe die ganze Zeit darüber nachgedacht, ob nur ich es so emotional fand, aber am Ende habe ich von den Anderen gehört, dass sie es auch so fanden. Für mich war das meine allererster Opernbesuch und ich würde es gerne mehrmals wiederholen. Das Wetter hat am Ende echt gut mitgemacht, denn es war ziemlich windig am See und hat die unfassbare emotionale Geschichte noch lebendiger gemacht. Die Hauptdarstellerin „Butterfly“ hat meiner Meinung nach auch eine tolle und sehr starke Leistung vollbracht.“ Ich bedanke mich beim START-Team für das Organisieren dieses tollen Abends.“

Masouma: „Die crossculture night hat wirklich Spaß gemacht. Ich genoss die Oper sehr und hatte eine tolle Zeit. Was mich an dem Stück am meisten berührt hat, war das Ende. Ich würde nicht sagen, dass es unerwartet war, aber es war definitiv der Höhepunkt des Stücks. Alles war großartig, außer dass es dann noch ziemlich kühl war. Und wir haben auch ein paar gratis Snacks bekommen, für die ich immer froh bin.“

Shirin: „Ich kann nur sagen, dass es eine atemberaubende Oper war. Das Stück und die Bühne waren sehr sehr schön und ich konnte den Abend mit den Stipis und Larissa gut genießen. Danke für die Organisation!“

Hila: „Die Oper war fantastisch und der Abend hat auch viel Spaß gemacht. Obwohl es nach Sonnenuntergang dann bald recht kühl war, haben die Darsteller wunderbar gesungen und das Orchester exzellent gespielt.“