Wer hat sich nicht schon mal vorgestellt im Fernsehen zu sein, oder überhaupt seinen eigenen Film zu drehen? Wer hat nicht mal daran gedacht sein eigenes Programm zu senden? Zehn START-OÖ Stipis bekamen die Möglichkeit einen Kurzfilm zu drehen, den sie sich von der Idee bis zum Schnitt selbst überlegt haben.

START-OÖ Stipendiat Yusuf berichtet:

„Dieses Wochenende waren wir im Studio von Dorf TV in Linz um einen Einblick in die Hintergründe der Videoproduktion zu erhalten. Fatima und Reinhard haben uns eine Einführung gegeben wie eine Sendung entsteht, wie ein Studio aufgebaut ist, wie eine Geschichte entsteht, was man für die Videoproduktion braucht und vielen mehr. Wir erfuhren auch, dass Dorf TV ein usergenerierter Sender ist, was bedeutet, dass eigentlich jeder eine Sendung gestalten und ausstrahlen kann.  

Nach dem interessanten Input ging es gleich zur Sache. In verschiedenen Gruppen aufgeteilt überlegte sich jede Gruppe eine Geschichte, die es wert ist verfilmt zu werden. Im Anschluss brachten wir alle Ideen zusammen und hatten damit ein finales Konzept. Kein fixes Skript, sondern eine recht organisierte Idee von dem, was am Ende dabei rauskommen sollte. Jeder bekam seine Aufgabe, dazu eine Einführung und ACTION!

Für alle gab es viele Dinge zu berücksichtigen. Für die Stipis, die hinter der Kamera standen galt es sich abzusprechen, wer was filmt und wie man gut scharf stellt, und die richtige Position hält. Für die Techniker war es wichtig darauf zu achten, dass die richten Mikros an waren und die richtigen Kameras angezeigt wurden. Die Schauspieler mussten deutlich sprechen und immer in die richtige Kamera schauen.

Der Dreh war sehr witzig und nachdem wir Alles gemeinsam noch geschnitten haben, hatten wir ein Video produziert, auf das wir stolz sein konnten.

Vielen Dank an das Team von Dorf TV, für den sehr lustigen, spannenden und lehrreichen Tag.“