The Mystery of Banksy

START-OÖ nutze die Gelegenheit, die Ausstellung “The Mystery of Banksy – a Genius Mind” in der Tabakfabrik in Linz zu besuchen und sich mit den Werken von Banksy zu beschäftigen. Stipendiatin Susanne berichtet:

Bis heute ist seine Identität noch unbekannt. Die Werke des Streetart-Künstlers Banksy werden in der Tabakfabrik in Linz ausgestellt. In seinen Werken kritisiert er die gesellschaftlichen und kulturellen Problemen und visualisiert aktuelle Probleme, wie aktuell die COVID19 Situation. 

Er selbst sagte, eine Wand sei die beste Art um Kunst zu veröffentlichen. Er besprüht daher Wände mit Graffiti, mit der Hilfe von Stencils (Schablonen).

Der Großteil seiner Bilder stellen Kriegssituationen dar und verzehrt diese. Beispielsweise Kriegshubschrauber mit Schleifen, Vögel die an Granaten knabbern, Männer, die Blumensträuße statt Granaten werfen oder Panzer mit spielenden Kindern und Regenbögen.  

Er drückt seine Kunst nicht nur in einzelnen Werken aus, 2015 eröffnete Banksy seinen Dismaland Bemusement Park, eine Ausstellung, mit welcher er Vergnügungsparks parodiert. Sein bisher größtes Werk ist The Walled Off Hotel, welches heute nich in Israel steht und für Übernachtungen gebucht werden kann. Oder 2020, als er sich eine Yacht kaufte und diese zu einem Flüchtlingsrettungsboot im Mittelmeer machte. 

Mit skurrilen Aktionen wurde er früher schon bekannt, 2005 hängte er seine Kunst in einem Museum ohne Genehmigung auf, 2004 verteilte er gefälschte 10-Pfundnoten mit dem Gesicht von Prinzessin Diana auf Festivals und Straßen, 2013 eröffnete er einen PopUp Store in New York, wo man seinen Kunst um 60$ erwerben konnte und 2020 verkleidetet er sich als Reinigungskraft der Londoner Subway in welcher er ein Graffiti zeichnete.

Ich fand die Ausstellung unfassbar interessant. Banksy spricht in seinen Werken so viele Probleme an, Diskriminierung, Krieg, Politik und das auf eine satirische Art, man möchte garnicht aufhören sich seine Bilder anzusehen und selbst reinzuinterpretieren warum er es genau so gezeichnet hat. Die Ausstellung bestand nicht nur aus Bildern und Statuen, sondern auch aus Videos uns nachkonstruierten Ausstellungsräumen von Banksy, auch eine Statue von ihm selbst, ohne Gesicht hat mir unfassbar gut gefallen.

"Insgesamt war es eine tolle Ausstellung und ein schönes Erlebnis. Die Kunstwerke haben viele Stipis begeistert und es war schön alle wieder einmal in echt sehen zu können. Mich persönlich hat die Message hinter den Bildern des Künstlers/der Künstlerin besonders begeistert. Die Bilder waren ausdruckstark und beeindruckend gestaltet." - Tuana

*Alle Teilnehmer:innen waren geimpft/genesen und (PCR) getestet