START-Vorarlberg: 1. Bildungsseminar im Schuljahr 2022/2023

Jedes Jahr im September findet das erste START-Bildungsseminar des Schuljahres statt. Insgesamt sind jährlich zwei Bildungsseminar-Wochenenden geplant, an welchem die Stipendiat:innen an interessanten Seminaren teilnehmen. Die ausgesuchten Seminar-Themen sind nicht nur bildungsrelevant, sondern dienen stets auch der Persönlichkeitsentwicklung der jungen Teilnehmer:innen.

Die Stipendiat:innen wurden in drei Gruppen eingeteilt, die sich mit folgenden Inhalten an jenem Wochenende auseinandersetzten:

  • „Schreibwerkstatt“ mit Trainer Franz Kabelka
  • „Präsentation/Rhetorik/Stimme“ mit Trainer Michael Schiemer
  • „Ich und mein Erfolg“ mit Trainerin Margit Hinterreiter

Das Bildungsseminar fand dieses Mal in den Räumlichkeiten der Volkshochschule Götzis statt, da das Bildungshaus St. Arbogast – welches unser bevorzugter Seminarort der letzten Bildungsseminare war – auf Grund von Renovation zu diesem Zeitraum geschlossen war. Aber auch die Volkshochschule Götzis stellte sich als perfekter Austragungsort für unser Bildungsseminar heraus, was aber auch nicht verwunderlich ist: Mit den perfekt ausgestatteten Seminarräumen und der Ortslage, wird die Volkshochschule Götzis schon lange gern auch unter dem Schuljahr von uns gebucht, für viele andere unserer Kurse und Workshops.

Unsere Mittagspause verbrachten wir gemeinsam in einem nahegelegenen italienischen Restaurant am Garnmarkt, was die „Stipis“ natürlich sehr freute.

Hier ein paar Stimmen zum Bildungsseminar von unseren Stipendiat:innen:

Sofia: „Das Bildungsseminar war sehr interessant! Wir haben viele Übungen für Präsentieren gemacht. Außerdem haben wir die Möglichkeit gehabt die Präsentation selbst zu machen, um unsere starken und schwachen Seiten zu analysieren. Jeder hat viele Tipps und Tricks mitgenommen. Es hat nicht nur Spaß gemacht, sondern war auch sehr informativ!“

Musab: „Ich war bei „Präsentation“ eingeteilt. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht und ich konnte sehr viel daraus lernen.
Am ersten Tag haben wir irgendwelche Bewegungen und Übungen gemacht, die für mich am Anfang keinen Sinn ergaben, aber nachdem der Seminarleiter Michael den Zusammenhang erklärt hat, war es für mich klar, was die Übungen mit dem Thema „Präsentation“ zu tun haben. Für mich war das Thema erst nichts Besonderes, doch nach diesem Seminar haben sich tatsächlich viele Lücken bei mir  gefüllt. Ich konnte sehr vieles mitnehmen.
Am zweiten Tag hat jeder in seine Art was vorgetragen bzw. präsentiert und wir haben auch einzeln Feedback bekommen, was ich als sehr hilfreich empfand. Dank diesem Seminar weiß ich jetzt, worauf ich beim Präsentieren achten soll.
Das Start-Team (Larissa und Lisa) hat sich auch um uns sehr gut gekümmert und eine gute Auswahl an Verpflegungen angeboten.
Ich bedanke mit dafür, dass ich dabei sein durfte.“

Iman: „Das Bildungsseminar war auf jeden Fall ein guter START ins neue Schuljahr. Das Seminar “Ich Und Mein Erfolg” mit der lieben Trainerin Margit Hinterreiter war sehr informativ und vor allem MOTIVIEREND. Sie hat uns vieles Wichtiges beigebracht, welches nicht nur uns auf dem Weg zur Matura unterstützen, sonders die wir uns fürs Leben hinter die Ohren schreiben. Ich glaube, jede und jeder sollte einmal an so einem Seminar teilnehmen.
Zu guter Letzt: das Essen in dem italienischen Restaurant war sehr lecker. Typisch italienisch!
Die Atmosphäre konnte, wie immer, kein Stück besser sein;)!“

Raoushan: „Die beiden Tagen waren sehr informativ und hilfreich. Wir haben verschiedene Sachen ausprobiert, beispielsweise passende Spiele zum Thema Präsentation gespielt oder der Coach hat uns gesagt in welcher Position (ZB. im stehen, im sitzen, mit einem Stift in der Hand,….) wir uns am meisten wohlfinden, etc. Dadurch haben wir sowohl uns selber als auch andere Stipis besser kennengelernt. Die Räume waren passend und obwohl das Wetter regnerisch war, war es angenehm.
Ich bedanke mich für diese beiden Tagen.“

Shiyar: „Durch das Bildungsseminar “Ich und mein Erfolg” konnte ich nach den langen Ferien wieder motiviert in die Schule starten und es hat meine Stimmung sehr aufgehellt.“