START-Salzburg: Schreiben mit allen Sinnen

Zum zweite Teil der Workshopreihe „Kreatives Schreiben“ fanden sich am 11.01.2019 zehn Stipendiatinnen und Stipendiaten im START-Seminarraum ein.  Zum Schwerpunkt „erzählendes Scheiben“ erprobten sie Tipps und Tricks, um möglichst rasch und flüssig in den Schreibprozess zu gelangen.

START-Stipendiatin Saira berichtet:

Das neue Jahr startet beim Stipendium mit dem zweiten Teil der Workshop-Reihe zum Thema „Kreatives Schreiben“. Es trafen sich zehn Stipendiaten am Freitag, 11.01.2019 und befassten sich mit Thema wie man etwas ausführlicher beschreiben kann. Daraufhin machte der Deutschlehrer die Stipendiaten auf deren fünf Sinnesorgane aufmerksam. Was sehen sie? Was riechen sie? Was fühlen sie? Was hören sie? Was schmecken sie? Das alles waren die Grundlagen, auf denen sie dann aufbauten. Ohne zu überlegen starteten sie und begannen Kleinigkeit zu beschreiben wie zum Beispiel ein Locher, ein Pinnnadel, ein Koffer oder ein Buch. Zwischendurch machten sie fünf oder zehn minütige Pausen, in denen sie Kekse aßen. Am Ende schrieben sie alles was sie an dem Tag gelernt hatte in einer frei erfundenen Geschichte zusammen.

Herzlichen Dank an Kursleiter und Sprachlehrer Werner Schlor für den spannenden Nachmittag. Wir freuen uns schon auf den dritten Teil, der ganz der Dichtung gewidmet sein wird.