START Salzburg on PinzgauTour

Eine spannende Odyssee quer durch den größten Gau Salzburgs

Nach einer erfolgreichen LungauTour im April, war es nahe-liegend auch den Heimatgau unserer Stipendiatin Tomi genauer unter die Lupe zu nehmen.

Auf Einladung von Landesrätin a.D. Tina Widmann eröffneten die StipendiatInnen gemeinsam mit der Brauchtumsgruppe St. Koloman das schon zum zweiten Mal stattfindende Fest der Kulturen in Zell am See. Neben dem „Sunn Obilossa“ wurden auch neue Variationen des 7-Schritts vorgezeigt.

Fest der Kulturen3 Fest der Kulturen2

Besonders freut es die Stipis, dass neben Tina Widmann auch Erwin Eiersebner von der Abteilung Migration Land Salzburg, das Fest besuchte. Als krönender Abschluss tanzten alle, ob jung oder alt, ob StipentdiatIn oder TauglerIn, zu albanischen, kroatischen und österreichischen Klängen. Nach kurzer nächtlicher Regenerationspause wartete Samstagmorgen schon das nächste Abenteuer auf die START StipendiatInnen.

Gemeinsam mit der Brauchtumsgruppe St. Koloman und Katrin Bernd, die extra aus Wien für die PinzgauTour anreiste, ging es mit dem Reisebus nach Königsleiten in die Zillertal Arena um sich den heimischen Klängen des Jodelns anzunehmen. Christian Eder, Jodel-Guide mit Herz und Seele, führte uns auf 2.200 Meter in die schneebedeckte Bergkulisse , die dank ihres wunderbaren Panoramas unsere Herzen beglückte.

Jodelwanderung2 Jodelwanderung5 Jodelwanderung1

Die  abenteuerlichen Wanderung durch (Tief)Schnee – und das Ende Juni!) führte die StipendiatInnen zum Gipfel um dort gemeinsam mit Jodel-Profi Eder ihren ersten Jodler einzustudieren.

Nach einer lustigen, musikalischen, später-Muskelkater-einbringenden Jodelwanderung sind alle START-StipendiatInnen und Taugler stolze Gesangsprofis von 4 Jodlerln: „Holadarateitulja“, „Drio-Drio-ho-heho“, uvm.

LofererPassion1 LofererPassion2

Als krönenden Abschluss besuchten die Stipis die „Loferer Passion“  von Komponist Cesar Bresgen in der Wallfahrtskirche Maria Kirchenthal. Das Schaustück wird nur alle fünf Jahre aufgeführt und durch die Mitwirkung junger Menschen  als Musiker und Schauspieler ist es zum wichtigen Bestandteil der Pinzgauer Gemeinde geworden.

Müde, unter Muskelkater leidend, etwas heiser vom Jodeln, aber glücklich und zufrieden kehrte START Salzburg am Sonntag Abend wieder in die Stadt Salzburg zurück.

Ein besonderer Dank geht an Tina & Paul Widmann, Christian Eder und dem Kirchenwirt Unken!

Hier finden Sie einen Artikel der Salzburger Nachrichten über unseren Auftritt beim Fest der Kulturen.