Kunstprojekt: Dear Society… wenn Wille da ist, ist auch Hoffnung da

Dear Society! Liebe Menschen!

Es gibt viele Dinge, die in der Welt verändert und verbessert werden müssen.
Wir können aber klein anfangen und die Veränderung ins Rollen bringen, wie ein kleiner Schneeball, der im positiven Sinne immer größer wird.
Wenn Wille da ist, ist auch Hoffnung da.

Ich wünsche mir, dass es irgendwann mal Frieden auf der Erde gibt.
Ich wünsche mir, dass keine weiteren Kinder in Kriegsgebieten leben müssen und dadurch ihre Chance auf eine akzeptable Zukunft verlieren.
Die Menschen können das, wenn sie wollen, und ich fordere es.
Probleme und Konflikte sollen durch Diskussion, Zusammenkommen, Offenheit und klare Regeln gelöst werden. Ein Beispiel dafür ist die EU, die es geschafft hat, dass es in Europa für eine lange Zeit Frieden herrscht.

Jedoch damit wir die Probleme der Welt bewältigen können, müssen wir sie an ihre Wurzel fassen. Bildung.
Ich wünsche mir, dass Bildung für alle, vor allem Kinder, möglich sein wird.
Durch Bildung können wir ganze Generationen ein besseres und aufgeklärtes Weltbild schaffen. Bildungssysteme sollen daher modernisiert und individualisiert werden, damit Talente gezielt entdeckt bzw. verbessert werden.
Erst wenn die Wurzeln gesund sind, kann ein Baum wachsen und blühen.
So auch unsere Gesellschaft.

Ein wichtiger Teil unseres Lebens ist die Wirtschaft.
Leider sind unsere Wirtschaftssysteme auf ständigen Konsum gerichtet, somit kann man betrachten, dass je mehr Wohlstand ein Land hat, desto mehr konsumiert wird und in weiterer Folge die Umwelt mehr zerstört und geschadet wird.

Ich wünsche mir ein Wirtschaftssystem, in dem die Nachhaltigkeit und Klimafreundlichkeit verankert und ein fixer Bestandteil sind.
Das ist kein Wunsch, sondern eher eine Notwendigkeit, die jedem Menschen langsam klar werden muss.
Durch übersichtliche, leichtverständliche, praktische und internationale Regelungen soll das ermöglicht werden.
Ich verlange kein neues Wirtschaftssystem, sondern eher eine Optimierung des bestehenden Systems.
Die Regelungen sollen durch eine weltweite Klima-Organisation festgelegt werden.
Diese sollen für alle nicht nur verpflichtend werden, sondern zur Normalität gehören.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ich mir notwendige Verbesserungen für die Welt wünsche, damit sie auch weiterhin für kommende Generationen bestehen bleibt.

Das Manifest wurde von START-Wien Stipendiat Omran im Rahmen des Kunstprojekts „Dear Society…“ verfasst.