Den richtigen Weg für die Zukunft finden…

START-Salzburg bei der Potentialanalyse der Karriereberatung der Wirtschaftskammer Salzburg

Die Karriereberatung der Wirtschaftskammer Salzburg bot neun StipendiatInnen des START-Salzburg Stipendienprogramms zwischen 23. und 25. April 2014 die Möglichkeit, eine Potenzialanalyse zu absolvieren, um verborgene Talente, ungeahnte Fähigkeiten aufzudecken und vielleicht auch bekannte Interessen zu bestätigen. Die umfangreiche Testung und das ausführliche Analysegespräch sollten Orientierung und Hilfestellungen für den weiteren Ausbildungsweg bieten. Rachana, Myroslava, Nghia, Tomi, Ambika, Qamile, Bao-Yen, Bouschra und Snežana wollten es genauer wissen und fragten sich, was man eigentlich werden soll, wenn man vielleicht noch gar nicht so genau weiß, was alles in einem steckt oder was man alles machen kann!?

Snezana beschreibt ihre Eindrücke und Erfahrungen bei der Potentialanalyse so:
Endlich, die Matura ist geschafft! Ein ganz großer Schritt für jeden jungen Menschen. Was aber weiter tun? Studieren? Uni oder Fachhochschule? Oder direkt rein in einen Beruf? Wofür fühlt man sich wirklich geeignet? Wo liegen die Stärken und die eigenen Interessen? Ziel der Potenzialanalyse ist es, seine persönlichen Stärken unter Einbeziehung der beruflichen Perspektiven kennenzulernen.

Die Potentialanalyse lief so ab: Zunächst führte jede Einzelne ein Erstgespräch mit einer Psychologin, danach beantworteten wir einen sehr sehr langen Fragebogen am Computer, der unterschiedliche Kategorien, wie Interessen, Wissen und Neigungen umfasste. Ja, Mathematik, Logik, Grammatik gehörten auch dazu. Danach war es unsere Aufgabe einen Baum zu zeichnen. Die Stipendiaten fanden das nicht immer leicht, sich plötzlich vor dem geistigen Auge einen Baum vorzustellen. Besonders für die, die gerne einen „schönen“ Baum zeichnen wollten. Sie brauchten etwas länger  Zeit. Zu guter Letzt kam das Abschlussgespräch, bei dem wir die Ergebnisse erklärt bekamen. Einige von uns haben sich gewunderte, da sie nicht unbedingt den Erwartungen entsprachen. Für einige StipendiatInnen war es aber auch eine Bestätigung über die sie sich sehr freuten, weil es bedeutet, dass sie auf dem richtigen Weg sind.

Wir bedanken uns bei den Mitarbeiterinnen der Karriereberatung und Mag. Norbert Hemetsberger, die den Salzburger START-StipendiatInnen diese Möglichkeit eröffnet haben!

Zur Potenzialanalyse und Karriereinfo der Wirtschaftskammer Salzburg haben sich teilnehmende Stipendiatinnen geäußert:

Myroslava:
Ich fand die Potenzialanalyse sehr gut, bin echt dankbar für die Chance! Es war spannend die Ergebnisse zu sehen, für mich die passenden Ergebnisse, mit denen ich einigermaßen gerechnet hatte. Die Betreuerin und Auswerterin waren sehr freundlich und motivierend! In Summe eine tolle Sache. Die Interpretation der Baum-Zeichnung hat genau gestimmt.

Qamile: Im Großen und Ganzen hat es mir gut gefallen, denn es hat in einigen Bereichen Klarheit verschafft. Einige der Ergebnisse haben meine Erwartungen bestätigt. Trotzdem war es hilfreich und auch ein paar neue Aspekte, die ich so noch nicht bedacht habe, sind dazu gekommen. Die persönliche Beratung mit der Psychologin hat mir besonders gefallen, denn wir haben die Ergebnisse sehr genau besprochen und viele meiner Interessen genauer beleuchtet.

Ambika: Die Potenzialanalyse war eine sehr gute Erfahrung. Vor allem der Intelligenztest. Das Ergebnis konnte ich schon voraussehen. Die Beraterin war sehr nett und hat mir viele Möglichkeiten aufgezeigt, die ich in der Zukunft umsetzen konnte. Ich tendiere in die Richtungen Soziales und Unternehmerisch. Jetzt kann ich beide Bereiche verknüpfen. Ich bin dankbar, dass ich mitmachen durfte.

Tomi: Ich hab die Potenzialanalyse gut gefunden. Die Testung hat aber sehr lange gedauert. Teile der Testung waren wirklich interessant, wie das Zeichnen eines Baumes, ein Gedicht oder eine Geschichte zu schreiben. Das Ergebnis war für mich eher überraschend und sehr spannend. Die Beratungsstunde hat mir sehr gefallen. Die Frauen waren sehr nett. Ja insgesamt ich bewerte die Potenzialanalyse mit einem 2er

Bouschra: Ich fand es erstmal toll, dass uns die Karriereberatung die Möglichkeit dazu geboten hat. Es ist nicht selbstverständlich. Auch wenn ich bereits vermutet habe, wie die Ergebnisse ausfallen könnten, ist es doch etwas anderes, wenn die eigenen Interessen schriftlich vorliegen und anhand eines Diagramms erklärt werden. Außerdem habe ich es sehr interessant gefunden, was die Beraterin aus meiner Baumzeichnung herauslesen konnte und das alles gestimmt hat! Sie hat mir auch Studienrichtungen, die gut zu mir passen würden, vorgeschlagen. Ich würde jedem so eine Analyse empfehlen, denn auch wenn man vieles über sich weiß, erfährt man durch solche Tests, was man in sich noch nicht entdeckt hat.

Snežana:  Die Potenzialanalyse fand ich sehr spannend. Es stimmt schon, dass es lang gedauert hat, aber es lohn sich die Geduld aufzubringen. Die unterschiedlichen Testungen haben uns sozusagen „auf Herz und Nieren geprüft“. Die Gespräche fand ich sehr informativ, da wir die Ergebnisse aller Testungen erklärt bekamen. Sehr gespannter war ich auf die Vorschläge unterschiedlicher Studienrichtungen und Berufe. Ich interessiere mich nämlich für viele Dinge, kann aber nicht alles gleichzeitig machen. Deshalb war es für mich sehr erleichternd zu erfahren, dass meine Interessen auch meinem Potenzial entsprechen und ich dazu noch weitere Potentiale habe, die ich so nicht vermutet hätte. Deswegen würde ich jedem, der noch keine Ahnung hat, was er später machen soll, empfehlen so eine Potenzialanalyse zu absolvieren.