START zu Gast beim Bundespräsidenten

Im Rahmen des Schüler*innentags hatten 27 Stipendiat*innen aus Wien und Niederösterreich die Möglichkeit das Staatsoberhaupt Österreichs, Bundespräsident Alexander van der Bellen persönlich kennenzulernen.

Zuerst erhielten wir eine Führung durch die kulturhistorisch hochinteressanten
Räumlichkeiten des Leopoldinischen Traktes, im Anschluss warteten wir gemeinsam mit anderen Schüler*innen aus Österreich auf unseren Gastgeber. Der Bundespräsident begrüsste uns und erzählte über seine Aufgaben und aktuellen Tätigkeiten.

Im Anschluss konnten Fragen gestellt werden, für deren Beantwortung er sich viel Zeit nahm. Danach wurden viele Fotos und Selfies gemacht werden und wir wurden auf Brötchen und Getränke eingeladen. Mit Begeisterung wurde auch festgestellt, dass der Bundespräsident auf SocialMedia sehr aktiv ist – einige Fotos von uns wurden auf seinem Account und seiner Instagramstory geteilt und gelikt!

Vielen Dank für den netten Empfang und die tolle Möglichkeit den höchsten Würderträger der Republik hautnah erleben zu dürfen!

Hier die Eindrücke der Stipis von ihrem Besuch:

Es kommt ein Mal oder gar nicht im Leben vor, dass man die/den Bundespräsidentin/Bundespräsident persönlich trifft.
Meine Stipendium-Freunde und ich haben ihn gestern persönlich gesehen, yeaaah. Es war sehr schön und voll Interessant. Zuerst hat er uns erzählt, wie sein Alltag als Präsident aussieht/abläuft, er hat sogar auch private Dinge erzählt. Danach gab es die Fragen-runde, Viele von uns konnten ihm fragen stellen und er hat sie immer mit Freude beantwortet. Er ist eine sehr sympathische und tolle Persönlichkeit. (Khaled)

Ich bin froh, dass ich an dem Besuch teilnehmen durfte. Ich persönlich hätte nicht erwartet, dass der BP so offen ist und dass er sich mit jungen Menschen so gut versteht . Allein, dass er jede Frage direkt beantwortet hat, zeigt, dass er einen ehrlichen Menschen meiner Meinung nach ist. (Mariam)

Ich bin sehr dankbar, dass es die Gelegenheit gab, den Bundespräsidenten zu sehen und ihm Fragen zu stellen. Seinen Humor habe ich besonders gemocht. Der Hofburg und die schmuckvollen Räumlichkeiten haben mich begeistert und näher zur Geschichte Österreichs gebracht! (Mariana)

Was mir am Besuch beim Bundespräsidenten am meisten gefallen hat, waren seine Sympathie und seine Offenheit. Denn er war nicht nur bereit, alle Fragen zu beantworten, sondern auch geduldig gegenüber der Menschenmasse, die auf ihn zugestürmt ist, um mit ihm ein Selfie zu machen.
Es hat mich gefreut, dass ich dabei sein durfte; man bekommt ja nicht immer die Chance den Bundespräsident zu sehen und mit ihm zu reden. (Rosetta)

Es war eine einmalige und ziemlich schöne Erfahrung, den Herrn Bundespräsident in Hofburg zu besuchen, ihm Hand zu geben, ihn Fragen zu stellen, mit ihm paar Worte auszutauschen und sogar lustige Selfies zu machen. Mir hat auch das sehr gut gefallen, wie Herr Präsident kurze Pause gemacht hat, um sich über meine Frage Gedanken zu machen und sie zu beantworten. Dass Herr Präsident ein sehr netter Privatmensch ist, kommt gar nicht in die Frage. Aber ich finde die Idee so gut, dass man mal die Gelegenheit bekommt, mit solchen hochrangigen Menschen in Kontakt zu kommen und sich das einprägen lassen, dass auch sie normale Menschen sind und ihnen zu besuchen oder vielleicht mal in ihren Positionen zu sein, ist nicht unmöglich. ( Sabiha Moradi )

Ich danke START dafür, dass sie uns die Möglichkeit gegeben haben Herr Van der Bellen zu besuchen/ einen Besuch abzustatten und die Räumlichkeiten der Präsidentschaftskanzlei erkunden zu dürfen. Das Treffen war unbeschreiblich; Van der Bellen ist/war sehr nett und sympathisch. Darüber hinaus fand ich die Diskussion mit ihm sehr amüsant und spannend. (Himanshi)

Mir hat der Besuch sehr gut gefallen. Das der beste Workshop, den ich bis jetzt besucht habe. Ich habe mir nicht vorgestellt, dass der Bundespräsident so freundlich sein wird. Danke euch. (Abbas)

Fotos: Carina KARLOVITS/HBF www.bundespräsident.at und START