START-OÖ zu Besuch in der RLB-OÖ: Quo Vadis Europa?

Am Donnerstag, den 24. Oktober 2019, waren START-OÖ Stipendiaten und Alumni zu Gast in der Raiffeisenlandesbank OÖ. Bei der Veranstaltung ‘Quo Vadis Europa?’ gedachten wir dem Fall des Eisernen Vorhanges vor dreißig Jahren. In Oberösterreich geschah dies symbolisch mit einer Zange an der Grenze zur ehemaligen Tschechoslowakei durch den damaligen Landeshauptmann und den südböhmischen Kreisvorsitzenden.

Auch zu diesem Event waren hochrangige PolitikerInnen erschienen, um die Wichtigkeit der Ereignisse im Jahr 1989 für Österreich zu erläutern. Besonders Oberösterreich, als Industriestandort und beliebtes Ziel für Touristen, habe durch die Grenzöffnung profitiert, meinte der oberösterreichische Landeshauptmann. Die tschechische Botschafterin stimmte zu, und sah die bilateralen Beziehungen auf einem absoluten Hochpunkt. All dies sei auch der EU zu verdanken, erinnerte der Finanzminister.

Ein Universitätsprofessor, der ebenfalls eine Rede hielt, mahnte, dass längst nicht alle Unstimmigkeiten bereinigt wären. Noch immer gebe es innerhalb der EU starke Gegensätze, gleichzeitig werde es immer schwieriger einen Konsens zu finden.

Dagegen waren sich die START-Stipendiaten und die Alumni schnell einig: Der Abend war besonders informativ und spannend. Vielen Dank an die Raiffeisenlandesbank OÖ, dass wir bei dieser Diskussionsveranstaltung dabei sein durften!

Ein Bericht von START-OÖ Stipendiat Thupten