START-OÖ Lernathon

Am 1. April haben sich acht motivierte Stipis zu einem Lernathon zusammengefunden – vier waren vor Ort und vier Online-Teilnehmerinnen waren dabei, um sich gegenseitig zum Lernen zu motivieren.  

Was ist ein Lernathon? – Das Konzept stammt von „Personal Hackathons“ – das Format haben wir 2017 entdeckt und auf die Anforderungen der Stipendiat:innen umgewandelt. Ein Lernathon funktioniert folgendermaßen: Strukturierte, konzentrierte Lern- und Arbeitsphasen wechseln sich mit aktivierenden Sport- und Spielpausen ab. Jeder Teilnehmer, jede Teilnehmerin bringt seine/ihre eigenen Schul- und Lernsachen mit und plante minutiös genau den Ablauf der Lernphasen für sich selbst. Welche Tagesziele erreicht wurden oder nicht und welche Faktoren sich positiv oder negativ auf das Lernen ausgewirkt haben, wird dann am Ende der letzten Lernphase abgefragt. So kann jede, jeder für sich das Lernen weiter optimieren und neue Tipps und Tricks für Zuhause mitnehmen. 

Das berichten unsere Lernathletinnen von dem ersten Lernathon in diesem Semester: 

Maryan: Nach einem anstrengenden Schultag konnte ich einige Ziele von meiner To Do-Liste streichen, während ich bei START effektiv gelernt habe.

Sarma: Mir hat der Lernathon sehr geholfen, es hat Spaß gemacht und es war auf Grund der Pausen in denen wir Programm hatten sehr lustig.

Tuana: Meiner Meinung nach, war es toll mit mehreren Leuten zusammen zu lernen und der Ablauf war ebenso angenehm.

Maya: Ich habe den Lernathons sehr genossen. Das Lernen mit anderen hat mich sehr motiviert. Die Zwischenpausen wurden lustig gestaltet welche  mich noch mehr motiviert haben.

Zakia: In aller Kürze: 6 Seiten geschafft, meine Lernziele erreicht, viel Motivation durch die anderen!

Salwa: „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“ -Laotse