START-OÖ Jahrestreffen auf der Burg Altpernstein

Am Ende des Schuljahres steht für die START-Stipendiat:innen ein ganze besonderes Highlight auf dem Programm: Das Jahrestreffen. Dieses Jahr ging es für 2 Tage auf die Burg Altpernstein nach Micheldorf.

Am Samstag um 8:30 Uhr trafen sich die Stipendiat:innen am Hauptbahnhof in Linz, und reisten gemeinsam mit dem Zug nach Micheldorf. Vom Bahnhof ging es mit eine Shuttel zu der auf ca. 900m gelegenen Burg. Dort angekommen, wurde zuerst der wundervolle Ausblick über Tal und Berge bestaunt, Fußball gespielt und Projektleiterin Anna Wiespointner hielt eine kurze Ansprache über das vergangene Schuljahr.

Nach dem Mittagessen ging es mit eine Bus nach Hinterstoder, wo die Stipendiat:innen ihren Mut und Geschick in einem Kletterpark unter Beweis stellen konnten.

"Am Samstag nachdem wir uns gestärkt haben, waren wir auf dem Weg zum Hochseilgarten. Dort gab es verschiedene Schwierigkeitsgrade, wo sich jeder beweisen konnte. Einige Station bestanden aus kniffligen Hindernissen, bei anderen Stationen konnte man mehrere Flying Fox überwinden. Mein Highlight war die letzte Station, wo ich über den Steyr Fluss beim Flying Fox geflogen bin. Von oben hatte man eine wunderschöne Aussicht und auch das Gefühl über den Fluss zu fliegen war unbeschreiblich." Stipendiatin Samar
"Der Hochseilgarten war richtig eine interessante Erfahrung für mich. Dieses Mal musste ich sehen, wie weit ich gehen kann und Kraft haben kann. Obwohl wir alle am nächsten Tag Muskelkater gehabt haben, es hat sich gelohnt. Außerdem war die Teamarbeit hervorragend. Insgesamt haben wir alle miteinander eine guten Zeit verbracht und etwas spannendes  probiert." Stipendiatin Maryam

Hungrig ging es von Hinterstoder zurück auf die Burg, wo das Abendessen auf uns wartete. Danach stand noch ein abendlicher Programmpunkt an, das gemeinsame Lagerfeuer auf einer Lichtung im Wald:

"Mit START konnte ich dieses Jahr zwei wundervolle und unterhaltsame Tage am Wochenende verbringen. Am Samstagabend konnten wir ein Lagerfeuer machen und eine schöne und harmonische Zeit miteinander verbringen.
Zuerst sammelten wir gemeinsam Holz und gingen dann vom Burg Altpernstein auf einen nahegelegenen Berg und machten dort ein Lagerfeuer. Am warmen Feuer in der sternenklaren Nacht sangen wir zusammen in einer Stimme und spielten danach viele Spiele wie zum Beispiel Activity.
Wenn ich mit Start Stipis und Anna bin fühle ich mich wir zuhause bei meiner Familie." Stipendiatin Amal
"Am 1. Tag von unserem Jahrestreffen hatten wir am Abend ein Lagerfeuer. Auf dem Weg zum Lagerfeuer sah ich das schönste Teamarbeit, jeder hat etwas Holz mitgenommen und passte auf die Anderen auf dem Weg durch den Wald auf. Nachdem wir gemeinsam das Lagerfeuer angezündet haben, haben wir uns rundherum gesessen und breiteten unsere Marschmallow vor. Wir haben schöne Bilder gemacht, gespielt, gesungen und getanzt. Es war nach längerer Coronapause, eine unvergessliche Nacht und ein erinnerungsvoller Treffen." Stipendiat Hafizullah

Nach einer langen, sternenklaren Nacht waren die Stipendiat:innen zwar am Sonntag Vormittag beim Frühstück sehr müde, aber trotzdem motiviert für den letzten Programmpunkt des Wochenendes: Das Bogenschießen.

"Nach einem leckeren Frühstück haben wir uns mit dem Bogenschießen beschäftigt. Mit der Trainerin Donna haben wir die wichtigsten Regeln und Tipps gelernt und eine Proberunde gemacht. Danach haben ich und Hafi die 11 Stationen durchgemacht und ein Wettbewerb ausgemacht, wer am meisten die Ziele trifft.
Es war mein erstes Mal. Ich habe es richtig spannend
gefunden und es hat uns alle viel Spaß gemacht. Vielen Dank für die Organisierung, es war wirklich toll!" Stipendiat Sagad
"Dank Start hatte ich zum zweiten Mal die Möglichkeit wieder Zeit mit Bogenschießen zu verbringen und konnte mich verbessern. Das Bogenschießen im Wald war für mich extrem spannend, insbesondere wenn man einen Rivale hat mit dem man sich messen kann. Reza (Rahimi) gegen Reza (Rajabi) war ein spannendes Duell, wir hatten viel Spaß." Stipendiat Reza Rajabi

Am Sonntag Nachmittag, nach dem Mittagessen, nutzen die Stipendiat:innen noch die verbleibende freie Zeit vor der Rückreise, um gemeinsam zu singen, Spiele zu spielen (Billiard und Tischtennis) und intensive Gespräche zu führen. Um 17:00 Uhr sind alle müde, aber gesund nach Linz zurückgekommen.

Das START-Team wünscht allen Stipendiat:innen eine spannende letzte Schulwoche und schöne Sommerferien.