Kunstbegeisterte StipendiatInnen erkunden Kunsthistorisches Museum in Wien

Letzten Sonntag nach dem START-Wien Ball besuchten einigen Stipis aus Oberösterreich, Salzburg und Wien gemeinsam am Vormittag, frisch und voller Elan und ohne jegliche Anzeichen des Schlafmangels der vorherigen Nacht, das
Kunsthistorische Museum.Nach einem kurzen Photoshoot vor dem Museum, unter anderem mit Maria-Theresia ging‘s dann ab zur Führung. Unsere Museumsbegleiterin führte uns die von ihr persönlich als wichtigsten empfunden Werke alter Meister vor, angefangen bei Paul Peter Rubens über Caravaggio bis zu Guiseppe Arcimboldo. Sogar auf eine Rarität wies sie uns hin, ein kaum A5-Formatgroßes Selbstbildnis von Sofonisba Anguissola, ganz recht einer Malerin.

Ausgestellt sind zurzeit etwa 1000 Bilder während 9000 in Lagern darauf warten an die Reihe zu kommen. Zu jedem Bild gab es geschichtliche oder mythologische Hintergründe die man erkannte oder, wenn nicht, über die spekulieren konnte. Das ließ das Herz von Kunst-, Geschichte- und/oder Kunstgeschichteliebhabern höher schlagen.
Leila Gruppenfoto3

Zur Abrundung des Ausfluges ging es dann noch zum Italiener auf Pizza und Pasta. (Bericht START-Stipendiatin Leila)
Gruppenfoto2