Kulturtag bei START-Wien

Die START-Familie war immer schon durch unterschiedliche Kulturen geprägt.
Wir betrachten das Multikulturelle als Strärke und versuchen dies zu fördern, um in weiterer Folge der positiven Entwicklung unserer Gesellschaft beizutragen.

Aus diesem Grund veranstalteten die Wiener Stipisprecher Omran und Stipisprecherin Rawina am 21.07.21 einen Kulturtag im START-Büro, sie verfolgten mehrere Ziele damit.
Einerseits konnten sich sowohl alte Stipis untereinander als auch alte und neue Stipis besser kennenlernen. Andererseits erreichten und förderten sie den Kulturaustausch innerhalb der Wiener START-Familie.

Das Tagesprogramm war voll. Alle Stipis brachten leckere Essensspezialitäten aus deren Kultur mit und manche haben sich traditionell angekleidet. Es wurde viel getanzt, gelacht und die Stimmung war grandios.

Afghanische Tänze wie Kataghani, Atan, Parda 1 und afghanisches Essen wie Bulani, Sambusa, Halim und 2 Pioza.
Syrische/Palästinensische Tänze wie Dabkeh und syrisches/palästinensisches Essen wie Makluba, Yalenji, Falafel und Mamul.
Somalische Sambusa und Somali Tänze waren auch dabei, sowie afrikanisches Essen und schwungvolle Tänze.

Alles war dabei und die Stipis hatten viel Spaß. Am Ende des Tages waren alle müde, aber glücklich. Die Stipis waren sich einig, dass dieser Kulturtag wiederholt werden muss.

Autor: START-Wien Stipendiat Omran

Der Kulturtag war sehr schön. Ich hätte niemals gedacht, dass ich mittanzen werde und das Essen war sehr lecker. Ich habe viele neue Stipis kennengelernt. -Anni

Am meisten hat mir am Kulturtag gefallen die Herkunft von den Stipis näher kennenzulernen also wo sie herkommen und auch welche Tänze in deren Herkunft berühmt und traditionell sind. Ich finde der Kulturtag hat uns alle ein bisschen mehr zusammen gebracht weil wir einander näher kennenlernen konnten. -Amra

Der Kulturtag war sehr sehr schön. Buntes Essen, bunte Kleidung, bunte Tänze, alles war sehr bereichernd. Wiederholungsbedarf kann ich nur sagen! -Sahar R.

Es war alles sehr schön und ordentlich und ich hoffe, dass wir nächstes Jahr auch so weiter machen. -Bibi