Hilfestellung bei Schreibproblemen der VWA oder Diplomarbeit

Am 7. September um 9 Uhr trafen sich 8 Stipendiaten, zwei Begleitpersonen & die Landeskoordinatorin vor der Blumenstraße um sich auf die VWA bzw. Diplomarbeit vorzubereiten.

Wir werden bis zur Abgabe unserer VWA/Diplomarbeit von Frau Gertrud Kainz Betreuerin der FH Dornbirn begleitet und bekommen hilfreiche Tipps & Tricks beim Schreibprozess unserer Arbeit.

Hier ein kleiner Überblick, was wir in diesem Workshop gemeinsam erarbeiten haben:

Recherche:
– Wie arbeite ich mich effizient durch mein gefundenes Recherche-Material? Wie exzerpiere ich richtig?

Der rote Faden:
– Wie gestalte ich den Aufbau, bzw. die Struktur meiner Arbeit?
– Welche Themen packe ich am besten in welche Abschnitte?

Empirische Untersuchung:
– – Habe ich ein empirisches Thema? Wie gehe ich vor?
– Brauche ich Fragebögen, Interviewpartner, etc…?

Quellenangaben:
– Wie zitiere ich richtig? Formale Kriterien und Vorgaben.
– Bilder und Illustrationen: Darf ich Bilder einfach so abbilden oder bearbeiten? Was muss ich beachten?
– Wie komme ich von Anfang an zu einem am Ende vollständigen Literaturverzeichnis?

Schreibprozess: 
– Was bedeutet “wissenschaftliches Schreiben”?
– Wie grenze ich mein Thema sinnvoll ein?
– Was muss ich beim Schreiben beachten, z.B. Einteilung der Kapitel, Kopieren von fremden Texten, Grafiken, Tabellen, Bilder (Plagiate). u.v.m

 

 

 

 

 

 

Den Stipendiaten wurde eine 4 stündige PowerPoint Präsentation geboten. Mit viel Freude und guter Laune stellte die Leiterin,  Gertrud Kainz ihre Präsentation vor. Sie erklärte uns Schritt für Schritt worauf bei einer VWA/Diplomarbeit zu achten ist. Durch ihre gute Laune und ihr Wissen wurden die vier Stunden sehr unterhaltsam und sehr informativ . Durch den Kurs können wir uns nun besser vorstellen wie die Arbeiten ausschauen sollen, wie man an die VWA/Diplomarbeit rangeht und welche Details wichtig sind. Es ist ein großes und schwieriges Thema um das alles in vier Stunden beizubringen deswegen werden wir uns noch zweimal treffen und genauer auf das ganze eingehen. Frau Kainz schickt uns ihre PowerPoint Präsentation als Hilfe, damit wir immer nachschlagen können falls wir den roten Faden verlieren.

 

 

 

 

 

 

“Es war ein informativer Workshop, der so einige wichtige Infos mit sich trug, jedoch war es für Leute die eine Diplomarbeit haben weniger hilfreich als für jene die eine VWA schreiben. Nichts desto trotz war es dennoch keine Zeitverschwendung.” Chris, START Stipendiat

Ein Bericht von START Stipendiat Tamir