English with Maude

Am 18.01.2019 hatten wir unsere erste Nachhilfestunde mit Maude, mit 8 Teilnehmern aus den verschiedensten Herkünften lernten wir eine gemeinsame Sprache. In „English with Maude“ war es uns verboten auf Deutsch und andere Sprachen zu sprechen. Die einzige Sprache die wir in den Stunden mit Maude kannten, war Englisch.

Ziel dieser Stunden war es uns Vertrauen zu schenken, dass wir uns trauen Englisch zu reden, auch wenn es nicht perfekt ist. Wir trafen uns jeden Freitag für eine Stunde Englisch, auch wenn man meint, dass es wenig ist, konnten wir diese Stunden doch effektiv nutzen und daraus lernen. Durch ihre sanfte, lustige und freundliche Art hat es Maude geschafft, dass wir uns trauen Englisch zu reden und aus unsere Comfort – Zone raus zutrauen. Die Gestaltung der Stunden war meistens offen, das heißt, dass wir die Themen aussuchen konnten, über die wir sprechen wollten. So kamen Themen wie: Herkunft, Gesellschaft, Integration, Geschlechter, Zukunft, Träume und Wünsche usw. vor.

Ich, persönlich empfand die Stunden als sehr angenehm, weil die Lernstunden nicht so gestaltet waren, wie in der Schule. Wir hatten kein Lernstoff, an dem wir gebunden waren. Es hat sich mehr so angefühlt, als ob man mit Kollegen sitzt und sich auf Englisch unterhält. Durch diese Atmosphäre hatte man nicht das Gefühlt für seine Englischkenntnisse mit Noten bewertet zu werden, sondern dadurch konnten wir viel freier reden und unsere Hemmungen und Ängste über Bord werfen.

Ich bin mir sicher, dass die Anderen genau so empfinden wie ich und wünsche allen, dass sie ihre Sprachkenntnisse weiterentwickeln und auch in der Öffentlichkeit den Mut haben diese zu zeigen. Zum Schluss möchte ich mich bei Maude bedanken, die sich extra Zeit für uns genommen hat und immer mit Freude und Leidenschaft dabei war.

Ein Bericht von START-Stipendiat Tamir.