Im Ländle ist was los! START-Tour in Vorarlberg

Am Freitag, den 26 Dezember begann die schon traditionellen START-Bundesländertour: diesmal ging es nach Vorarlberg.  Viele StipendiatInnen haben aus verschiedenen Bundesländern an dieser Veranstaltung teilgenommen. Sie haben in „Jufa“ in Bregenz übernachtet. Die Stipis aus Vorarlberg waren sehr froh ihre Freunde wieder zu sehen. Das Wetter war sehr schön. Es hat geschneit und man hatte das Gefühl im Wintermärchen zu sein. Sie hatten drei Tage lang Zeit gehabt Vorarlberg zu entdecken. Das Programm bat viele Programmpunkte, wie zum Beispiel Museen und das Kunsthaus zu besuchen, Nachtrodeln, Winterwanderungen und vieles mehr.

Hier ein Bericht vom gemeinsamen Bowlingabend:

Lauterach war am Sonntag den 28.12.14 zum Abschluss das Ziel der diesjährigen Vorarlberg-Tour. Für einen gemeinsamen Bowlingabend trafen wir uns alle im Strike Center wo sich jeder Stipendiat und Stipendiatin im Bowling von seiner/ihrer besten Seite zeigte. Begleitet wurden wir von START-Vorarlbergs Landeskoordinatorin und Begleiterin Bianca Goldmann, die sich ebenfalls an dem Spaß beteiligte. Abgesehen von den 20 Teilnehmern, die sich für die Tour angemeldet haben, waren auch 9 Vorarlberger Stipis und 7 Alumnis anwesend.

Gizem, Delal, Tuce, Cansu, Oktay, Amina und Merve haben sich für diesen letzten Abend der Tour Zeit genommen. Das Treffen war eine super Möglichkeit mit den anderen wieder ins Gespräch zu kommen denn es wurde nicht nur viel gespielt sondern auch viel Interessantes untereinander ausgetauscht.

Mahrukh Syed, START-Stipendiatin Wien: „ Es war ein toller, abwechslungsreicher Abend mit den anderen Stipis und wir haben sehr viel Spaß miteinander gehabt.“

DSC_0074 DSC_0054 bowling DSC_0098

Es war ein gelungener Abschluss, bei dem wir den START-Stipendiaten aus den anderen Bundesländern Gesellschaft leisten konnten bevor sie am nächsten Tag wieder der Heimreise angetreten sind. Ein großes Dankeschön an die Organisatoren, die diesen Abend zu Stande gebracht haben.

Bericht: START-Vbg Stipendiatinnen Regine & Hasmik