Zu Besuch beim Oö Umweltkongress

Der diesjährige Oö Umweltkongress fand unter dem Motto „Stoff im Überfluss – Wege aus der Wegwerfgesellschaft“ am 26. September 2017 im Linzer Schlossmuseum statt. Fünf START-Oberösterreich Stipendiatinnen, welche sich für Themen der Nachhaltigkeit interessierten besuchten den Kongress um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren.

START-Stipendiatin Sorrita Kim berichtet von ihren Eindrücken:

An diesem Tag stellten Unternehmen und Vereine aus Österreich ihre Ideen zum Beitrag des Umweltschutzes vor, wobei auch unserer Projektassistentin Nadja Fuchs unter den AusstellerInnen war. Natürlich konnten wir uns diese Gelegenheit nicht entgehen lassen, Nadja anzufeuern.

Aber auch der informative und lehrreiche Teil der Veranstaltung war besonders hoch.

In verschiedenen Sessions konnte man sich Beiträge zu verschiedenen Themengebieten anhören, wie zum Beispiel die Abfallwirtschaft in Österreich, und der Verbrauch von Textilien und die Erhaltung der mühlviertler Webkünste.

Nach Ende einer Session, konnte man gemeinsam den Standort wechseln und den nächsten besuchen. Es gab Möglichkeiten, die Webstühle selbst auszuprobieren, sich über die Nähküche zu informieren und mit den Unternehmern und Unternehmerinnen persönlich zu sprechen und ihnen Fragen zu stellen.

Unter den Stipis waren Chrislane, Selma, Siham, Jenni und ich dabei und wir besuchten jeweils Session 1, zum Thema „Alltagskultur: es geht auch anders!“ und Session 3, zum Thema „Abfallwirtschaft der Zukunft: Trends, Innovationen und Herausforderungen“.

Wir gratulieren Nadja und der Nähküche herzlich zu ihrem umweltfreundlichen Beitrag, aus gespendeten Textilien und Nähmaschinen, Neues zu erschaffen und wüschen ihr weiterhin alles Gute!