START Vorarlberg auf der Anne Frank Wanderausstellung

Am 23.06.2016 besuchten 7 Vorarlberger START-Stipendiaten die Ausstellung „Lasst mich ich selbst sein: Anne Franks Lebensgeschichte“ im Theater am Saumarkt in Feldkirch. Im Rahmen der Kooperation mit dem Anne Frank Verein wurde diese Ausstellung ins Leben gerufen.

              

Anne Frank bekam zum dreizehnten Geburtstag ein Tagebuch geschenkt. Sie begann sofort mit ihren Eintragungen. Der größte Teil des Tagebuchs handelt von der Zeit im Hinterhaus. Es war Krieg und die deutsche Armee hatte die Niederlande besetzt. Jüdische Bürger wurden verhaftet und in Konzentrationslager gebracht. Nach zwei Jahren wurden die Verfolgten im Hinterhaus doch entdeckt und verhaftet. Anne Frank starb im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Sie war damals fünfzehn Jahre alt.

In den Projekten des Anne Frank Vereins werden Schülerinnen und Schüler dazu motiviert sich mit der Lebensgeschichte Anne Franks auseinanderzusetzen. Gerade auf die heutige, rasante Situation im Nahen Osten bezogen, ist das Bestreben nach einem globalen Frieden, wie es die UNO einmal nach dem 2. Weltkrieg definiert hat, sehr in den Hintergrund geraten: Es werden immer noch, und das seit Jahrzehnten, Städte bombardiert und den dort lebenden Menschen ihre Lebensgrundlage entnommen. Viel zu verheerend sind die Folgen, wie Flucht, Vertreibung und das weltweite Schüren von Hass, dieser „Stellvertreterkriege“, die im Nahen Osten schon lange toben. Diese Auseinandersetzung soll junge Menschen sensibilisieren: zu Respekt vor Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Hautfarbe, Religion und kulturellerem Hintergrund.

          

Wir möchten uns sehr über die Führung bei den zwei Jugendlichen und beim Saumarkt Theater für den netten Empfang bedanken und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg!

Ein Bericht von Anes Terzić, START Stipendiat