START-Salzburg im Gespräch mit Landesrätin Martina Berthold

START-Salzburg Stipendiatinnen im Gespräch mit Landesrätin Martina Berthold

Einer Einladung in das Büro von Landesrätin Martina Berthold folgten am Nachmittag des 27. Novembers 2015 zahlreiche START-Stipendiatinnen. Ein besonderes Anliegen der Politikerin ist es, die Schülerinnen und Schüler des START-Programmes in Salzburg nicht nur persönlich kennen zu lernen sondern sich mit ihnen auch über ihre Erfahrungen im Stipendienprogramm auszutauschen.

START-Salzburg im Gespräch mit Landesrätin Berthold START-Salzburg im Gespräch mit Landesrätin Berthold

Diese Gelegenheit nutzen die anwesenden Schülerinnen auch um persönliche Anliegen zur Sprache zu bringen. So merkte Stipendiatin Viktorija an, „Als Jugendliche fühle ich mich von der Politik oft nicht ernstgenommen. Ich habe am Jugendlandtag teilgenommen. Manche unserer Anträge sind bis heute unbeantwortet geblieben.“ Auch über Verbesserungsvorschläge im Bereich der Beschäftigung von Menschen mit Beeinträchtigungen tauschte sie sich mit der Landesrätin aus. Viktoria möchte nach dem Schulabschluss „soziale Arbeit“ an der Fachhochschule studieren. Sie engagiert sich schon seit langem freiwillig in verschiedenen sozialen Einrichtungen. Aber auch über Unterschiede zwischen Frauen und Männern in verschiedenen Herkunftskulturen wurde an diesem Nachmittag berichtet und wie sie im Alltag in Österreich gelebt werden. „Ich weiß meine Freiheiten und meine Möglichkeiten als Mädchen hier in Österreich zu schätzen. In Afghanistan hatte ich wenig Perspektive.“ schloss Stipendiatin Suhaila die Gesprächsrunde.

START-Salzburg im Gespräch mit Landesrätin Berthold START-Salzburg im Gespräch mit Landesrätin Berthold

 8 7

Wir bedanken uns bei Landesrätin Martina Berthold für das offene und aufschlussreiche Gespräch!