Praktikum bei Patenfirma – Amins Sommer bei Constantia Flexibles

START-NÖ Stipendiat Amin Alizade berichtet: Mein Praktikum begann am 17. Juli 2017 bei meinem Paten-Unternehmen Constantia Flexibles in Wien. Eigentlich bewarb ich mich für eine Praktikumstelle in der Personalabteilung, aber glücklicherweise durfte ich mich in den ersten zwei Wochen in der Kommunikationsabteilung betätigen, wo ich sehr nette und hilfsbereite Leute, wie Daniel Smith (Kommunikationsführer), Sophie Buchinger und Marika Knorr (Kommunikationsteam) kennen lernte.

Am ersten Tag stellte Jessica Wohlleben mir das ganze Unternehmen vor und somit bekam ich einen Überblick über die Zentrale des Unternehmens. Laut meines Arbeitsplanes sollte ich 20 Stunden pro Woche bzw. 5 Stunden am Tag – Montag bis Donnerstag – arbeiten. Ich wurde mit verschiedenen Aufgaben, etwa dem Verwalten von Excellisten oder der Aktualisierung der Homepage beauftragt.

Wegen der angenehmen Atmosphäre und auch interessanten Beschäftigungen bereitete mir die Arbeit sehr viel Spaß. Gleich in der ersten Woche schenkte mir Daniel Smith eine Stunde seiner Zeit und erzählte mir etwas über seine Kariere und Erfahrungen in der Arbeitswelt sowie im privaten Leben. Sein Ratschlag an mich war: „Das Leben sei ein Nehmen und ein Geben“ und „Jeden Tag gibt es etwas Neues zum Lernen“ meinte er.

Constantia Flexibles ist ein internationales Unternehmen und hat zwei Produktionsstätten in Österreich – St. Pölten und Seebenstein – und in der zweiten Woche bekam ich die Möglichkeit Einblicke in das Werk in Seebenstein – Pharmazie-Diversion –  zu bekommen.

Nach zwei Wochen wechselte ich die Abteilung und arbeitete die zweite Hälfte meines Praktikums in der Personalabteilung. In dieser Zeit hatte ich Jessica Wohlleben als Betreuerin an meiner Seite. Ihre Tätigkeit im Unternehmen umfasst viele organisatorische Belange unter anderem kümmert sie sich fast um jeden Workshop, jedes Seminar und andere Veranstaltungen, die für Mitarbeiter stattfinden. Natürlich war es für mich sehr vorteilhaft und nützlich einen Überblick über die Organisation von großen Veranstaltungen zu bekommen – vor allem, weil ich dieses Wissen für mein Amt als Stipi-Sprecher Stellvertreter von START-Niederösterreich gleich aktiv verwenden kann. Unerwarteter Weise durfte ich sogar bei einem Mitarbeitereinstellungsinterview dabei sein und so eine Situation erleben, die für meine Zukunft sehr lehrreich war.

Durch mein Praktikum habe ich viele neue Erfahrungen und Informationen für mein späteres Leben gesammelt, vor allem aber habe ich zusätzliche Motivation bekommen, um meine Ziele zu verfolgen.

Zum guten Schluss bedanke ich mich für die einzigartige Hilfe und Unterstützung bei meinem Paten-Unternehmen Constantia Flexibles und auch bei START-Stipendium, die mir die Möglichkeit geben so vielfältige Erfahrungen zu sammeln.