Philosophieren mit Dr. Thomas Gimesi

Am Samstag, den 19. November wagten 10 Start Stipendiaten und Freunde den Versuch sich dem Gebiet der Philosophie anzunähern. Als Experte vom Fach kam Dr. Thomas Gimesi ins Axis Linz.

Als Vorbereitung hatten die Jugendlichen das Buch „Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“ von Richard David Precht zu lesen und ein Kapitel, welches ihnen besonders gefiel vorzubereiten.

img_0001 img_0007

Was sonst noch an diesem Tag passierte fasst Teodora so zusammen:

Zu Beginn des Seminares besprachen wir das Buch und die Gedanken des Autors. Viele von uns waren begeistert von dem Buch, auch wenn es sehr schwer zu lesen war. Schnell kamen wir zum Thema Philosophie und wir versuchten Fragen, mit der sie sich beschäftigt zu stellen, wie „Wer bin ich?“ oder „was mache ich hier?“ Wir begannen über die Existenz der Menschheit zu diskutieren und kamen von einer Frage zur nächsten und von einem Argument zum anderen. Mit der Zeit haben wir verstanden, dass in der Philosophie jeder Recht haben kann.

img_0002 img_0013

Wir versuchten anschließend die Philosophie zu definieren und deren Gebiet zu formulieren. Alle hatten viele Vermutungen was Philosophie ist und wie man das definiert. Leider sind wir auf keine genaue Definition gekommen. Es gab viele verschiedene Meinungen. Manche dachten, dass es in der Philosophie um „coole Sprüche“ geht, weil es so schlau klingt und viele hatten einfach keine Ahnung.

img_0003 img_0009

Der Workshopleiter fragte uns immer wieder scheinbar einfache Fragen, wie zum Beispiel: Was ist der Unterschied zwischen Menschen und einem Tisch? Doch wenn man sich der Frage philosophisch nähert, merkt man dass es gar nicht so eine einfache Frage ist. Er hatte zu allen Vermutungen die wir anstellten ein Gegenargument. Wir haben sehr schnell die Themen gewechselt. Es ging zum Beispiel ums Streiten und die Frage ob wir mit unseren Eltern streiten. Er hat uns gezeigt woran es liegen kann. Streiten entsteht durch Missverständnisse.

 img_0011 img_0012

Als wesentlicher Punkt kam auch das Thema der Religion vor. Alle nahmen an der Diskussion teil, egal ob oder welcher Religion sie angehörten. Thomas erzählte uns auch kurz etwas über die Gottbeweise. Als er selbst von uns gefragt wurde, ob er an Gott glaubt kam eine interessante Antwort „Nein, ich bin Philosoph“.

Wieso studiert man eigentlich Philosophie? Das haben sich die meisten gefragt. Sie bekamen auch eine sehr gute Antwort. Wenn man sich für verschiedene Epochen interessiert und wissen will, wie Menschen damals gedacht haben, dann ist es gut wenn man Philosophie studiert.

Im Ganzen hatten wir nicht so viel Zeit, da das Thema einfach nicht so leicht zu erklären ist. Aber es hat irgendwie geklappt und alle bekamen einen guten Einblick, welche Themen man wie philosophisch behandelt. Es hat allen Spaß gemacht und es war sehr interessant.