Ein multilingualer Poetry Reading Abend bei START-OÖ

Am Samstag, den 13. Januar trafen kreative START-StipendiatInnen auf professionelle Poetry Reader. Das Poetry-reading ist ein Format, bei dem selbstgeschriebene Gedichte vor anderen vorgetragen werden. Wir haben diesem Abend einen internationalen Charakter verliehen und in allen Sprachen lesen lassen, darüber diskutiert wurden die Texte auf Englisch und Deutsch.

 

Ein spannendes Experiment gelang uns Samstagabend, an welchem wir zu einem multilingualen Leseabend einluden. Da wir einige StipendiatInnen haben, die selber Geschichten und Gedichte schreiben, kamen wir auf die Idee einen solchen Abend zu gestalten. So trugen bei gemütlichem Ambiente und kleinen Häppchen insgesamt 15 Personen ihre selbstgeschriebenen Werke vor.

Am Anfang brauchte es für die, die zum ersten Mal ihre Gedichte vorlasen noch etwas Mut, doch mit der Zeit wurde man immer selbstbewusster. Es war besonders spannend, dass die Stipis zuerst in ihrer Muttersprache vorlasen und den Inhalt der Texte auf Deutsch und Englisch erklärten. Die Gäste, welche neben unseren Stipis und einer START-Alumni, zwei US-AmerikanerInnen, vier ÖsterreicherInnen und, zwei RumänInnen waren, waren von der Idee der Mehrsprachigkeit sehr begeistert. Die Inhalte der Gedichte, wurden dann noch diskutiert, so dass der Zuhörer Informationen darüber bekam, wann und warum der Text geschrieben wurde und welche Bedeutung er damals oder jetzt für diese Person hat(te). Man lernte verschiedene Schreibstile kennen und erfuhr etwas über die Menschen, welche an diesem Abend anwesend waren.

Zusammenfassend ein äußerst gelungener und spannender Abend, welcher Dank Phillip Burmester, dem Axis Linz und vieler kreativer Poetry-reader zustande kam. Danke!