Textinterpretation – Wiederholung

Wenn man in Österreich ist und in die Schule geht, muss man nicht nur gut Deutsch sprechen können, sondern auch Texte verstehen und argumentieren können. Am 30. Dezember 2021 haben wir von START-Vorarlberg online mit Nadine einen Workshop gehabt und haben uns mit der Interpretation von literarischen Texten beschäftigt. Am Anfang haben wir das Spiel „Wer bin ich?“ gespielt, jedoch umgekehrt. In diesem Workshop haben wir den berühmtesten Gedichten wie „Prometheus“ von Johann Wolfgang von Goethe, „Zwei Segel“ von Conrad Ferdinand Meyer und „Nachtgedanken“ von Heinrich Heine. Wir haben uns dann alle drei Gedichte angesehen, sie interpretieret und argumentiert und den Inhalt in eigenen Worten wiedergegeben. Anschließend haben wir „Interpretationsthesen“ gelesen und unsere Meinung dazu gesagt, welche Aussage passend zu den Gedichten passen könnte. Zum Schluss haben wir diese Thesen zu den Gedichten angeordnet und welche Strategie hinter jeder These liegt.

Khadiga Shekh Rashid:

„Der Workshop hat mir besonders gut gefallen, weil wir zu Beginn des Workshops als Aufwärmung das Spiel „Wer bin ich?“ gespielt haben, welches mir einen großen Spaß bereitet hat. Zunächst haben wir gemeinsam zwei Gedichte analysiert und interpretiert. Mir persönlich hat das Gedicht „Prometheus“ von Johann Wolfgang von Goethe gefallen, weil es eine sehr interessante Geschichte zwischen zwei Götter wiedergibt.“

Iman:

„Der Workshop war wie immer sehr informativ. Die Interpretation fall mir ein bisschen scher, weil wir es in der Schule noch nicht durchgemacht haben. Trotzdem konnte ich mitmachen, weil Nadine uns super beigebracht hat, wie man anfangen kann usw.“