Parlamentsbesuch von START-Wien

Am 7. Oktober wurden wir von Nationalratsabgeordneter Mag. Martina Künsberg-Sarre 
(Bildungssprecherin NEOS) eingeladen mit ihr gemeinsam das Parlament zu besuchen.

Da das eigentliche Parlament am Ring noch nicht fertig renoviert ist (Eröffnung geplant für Dezember 2022), trafen wir uns am Josefsplaz um das Parlament im Ausweichquartier in der Hofburg zu besuchen.

Nach einem Security-Check gab uns Frau Künsberg eine kleine Einführung in die Geschichte und Verwendung des Hauses, danach ging es gleich weiter in die großen Redoutensäle, wo aktuell alle Nationalrats- und Bundesratssitzungen stattfinden. Wir durften auf der Regierungsbank Platz nehmen und das Parlament aus Sicht eines Regierungsmitglieds oder Abgeordneten sehen. Hier wurden schon die ersten Fragen gestellt und von Frau Künsberg beantwortet: Wie viele Zwischenrufe gibt es, wie oft darf man als Abgeordnete:r sprechen, usw.

Danach durften wir einen kurzen Blick von oben in die Stallburg werfen, wo die Lipizzaner untergebracht sind. Es wurden einige Selfies und Fotos im Pressefoyer gemacht, später ging es weiter durch verwinkelte Gänge und wir trafen uns in den Räumlichkeiten der NEOS im Dachgeschoss. Hier konnten die Stipendiat:innen Fragen stellen sowie ihre Anliegen und ihre Kritik formulieren.

Vielen Dank an Frau Künsberg-Sarre für die persönliche Führung durch das Parlament, die Einblicke in ihren Arbeitsalltag als Parlamentarierin und Abgeordnete!

Eindrücke unserer Stipis

Am Freitag hatten wir die Möglichkeit das Parlament zu besichtigen. Es war echt interessant und vor allem eine Ehre so etwas machen zu dürfen. Gemeinsam mit der Nationalrad  Abgeordnete Matina Künsberg Sarre haben wir das Parlament besichtigt. Sie hat uns geführt und am Ende hatten wir eine Fragerunde mit ihr. Sie hat sich Zeit genommen und unsere Fragen ganz genau beantwortet. 

Amena 

Der Workshop ist extrem gut gewesen. Sie hat all unsere Fragen beantwortet. Ihre Sprache ist sehr leicht zu verstehen gewesen, sie hat keine politische Sprache dabei verwendet. Die Führung durch das Haus war sehr gut und diese kurzen Präsentationen in jedem Stockwerk hat uns in die Vergangenheit geführt. Der beste Part war die Diskussion im Neos Stützpunkt. Wir haben über aktuelle Themen, die uns ansprechen diskutiert. Ich habe jetzt ein anderes Bild von den Neos und allgemein vom Parlament.

Dala 

Das Parlament war groß und sehr schön.  Es gab so viele interessante Erfahrungen in jedem Bereich, von denen Sie man hören möchte. Man hat sich sehr stark gefühlt, wo man sich bei Plätzen der Bundespräsident etc. saß. Es hat mich sehr gefreut, dass ich das Parlament persönlich sehen könnte.

Samaneh 

Der Besuch beim Parlament fand ich sehr lehrreich, weil wir die verschiedenen Funktionen des Nationalrates und Bundesrates kennengelernt haben. Weiters fand ich die Diskussion mit der NEOS Bildungssprecherin sehr informativ, weil wir die verschiedenen Ideen und Meinung der Partei im Bereich Bildung näher erläutert bekommen haben.

Marcel 

Der Parlamentbesuch war richtig spannend von der Nationalratsabgeordneten gestalten . Ich fand es richtig toll, dass sie uns alle fragen beantworten konnte und uns immer nach unserer Meinung zu speziellen Themen gefragt hat, so hat man sich direkt aufgenommen gefühlt und ganz besonders fand ich, dass wir alle unsere Meinung frei äußern konnten und, dass jede aussage akzeptiert wurde.

Amra 

Es war ein mega toller Workshop! Man konnte offen mit ihr reden und sich auch gut austauschen. Wir hatten die Chance den Parlament auch von innen aus anschauen, welches ein tolles Erlebnis war. Ebenso konnten wir mit ihr über alles reden und haben auch viele fragen stellen können. Ich bin sehr dankbar das ich mit dabei sein durfte.

Sabahat 

Ich war zum ersten Mal in meinem Leben im Parlament, diesmal aber im Ausweichquartier, da das echte Parlament gerade renoviert wird. Ab Jänner wird das eigentliche Parlament dann wieder eröffnet. Ich habe zwei NEOS-Politikerinnen kennengelernt. Nach einer Sicherheitskontrolle wie am Flughafen haben wir uns den großen Redoutensaal angeschaut und aber auch die Vorgeschichte dessen angehört. Es gab vor der Jahrtausendwende bei Bauarbeiten auf dem Dach einen Brand in der Hofburg, weshalb der ganze Saal renoviert werden musste. Künstlerinnen und Künstler haben schöne Bilder für den Saal gemalt, welche immer noch auf der Decke und auf den Wänden des Saals sind. Während der schönen Führung durften wir auch sehr viele Fotos machen, ein großes Dankeschön auch an die liebe Katrin, die hat mich immer fotografiert :). Die beiden NEOS-Politikerinnen waren sehr nett und sympathisch und haben sich sehr aufmerksam unsere Fragen angehört und sie auch beantwortet. Ein Dankeschön an die beiden netten Damen und auch ein Dankeschön an die liebe Katrin und Aleks, die mit dabei waren. Vielleicht werden wir uns ja auch noch das echte Parlament anschauen 😉 !

Mehmet 

Mir hat das Parlament sehr gefallen ich habe so viel Neues erfahren. Zum Beispiel wie die Wahl abläuft und wie werden Sachen abgestimmt. Der Reitstall  hat mir so gefallen  dort man fühlt sich irgendwie anders, die Gebäude, die Luft sind wirklich anders, man glaubt, dass  es eine andere Welt ist. Die Fragerunde war am Schluss ein bisschen langweilig für mich aber die Fragen fand ich waren sehr interessant aber vom Zeit her haben wir nicht gehabt. Ich habe auch so viele andere Leute darüber erzählt, weil  es für mich sehr interessant war. Ich habe auch mein Geschichte Lehrer  gefragt, ob er mit uns hingehen will. Er wollte schon mit uns hingehen und hat sich sehr gefreut und wollte einen Termin, wenn es möglich bitte in April oder Mai . Vielen, vielen Dank nochmal für den fantastischen Workshops.

Nisrin