Elektronik-Workshop mit dem Linz Center of Mechatronics

Elektronik für Jugendliche begreifbar machen, das war das Ziel des Workshops von DI Dr. Florian Hammer am 22. April 2017. Er schaffte es gekonnt, die volle Aufmerksamkeit der START-StipendiatInnen aus Salzburg und Oberösterreich zu gewinnen und den komplizierten Schulstoff für alle be-greifbar zu machen.

Wir bedanken uns herzlichst beim Linz Center of Mechatronics, insbesondere bei Herrn Hammer, für den tollen Workshop!

 

START-Stipendiat Pushon berichtet uns über den Workshop:

„Technik kann faszinierend sein und viel Spaß machen!“, lautete das Motto beim Elektronikworkshop am 22. April 2017. Dr. Florian Hammer, der sich für die StipendiatInnen die Zeit genommen und einen spannenden Workshop vorbereitet hatte, erklärte uns die wichtigsten Grundlagen der Elektronik anhand praktischer Beispiele.

 

Zuerst erklärte Dr. Hammer die Bedeutung verschiedener Farbcodes bei den Widerständen und wie der passende Widerstand gewählt werden sollte. Danach folgte ein kleiner Einblick in die Physik, wo uns die Formeln zu Serien- und Parallelschaltung veranschaulicht wurde. Um diesen Stoff noch besser verstehen zu können haben wir alles gemeinsam berechnet.

 
Nach der Theorie kam dann der praktische Teil, wo die Stipendiaten selbst eine elektronische Schaltung erstellen durften. Mit verschiedensten Bauteilen wurden die Stipendiaten vertraut gemacht wie zum Beispiel: LED-Lampen, Transistoren, Widerstandsregulator und vieles mehr. Abschließend wurde auf einem Programm namens Arduino programmiert. Arduino ist ein kleiner Minicomputer, welcher zur Softwareentwicklung benutzt wird. Durch dieses Programm bekamen viele einen kleinen Einblick in die Welt der Elektronik.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieser Workshop für alle Beteiligten sehr interessant, lehrreich und auch äußerst lustig war. Die Stipendiaten bedanken sich bei Dr. Florian Hammer, der mit viel Freude & Motivation diesen Workshop durchgeführt hat.