Young Leadership Seminar – Deutschland – Wir waren dabei!

Am 6. Dezember 2013 war es endlich so weit. Es ging nach Boveden bei Göttingen zum Young Leadership Seminar der START-Stiftung in Deutschland. Auch wir, die österreichischen StipendiantensprecherInnen nahmen daran teil.

Am Freitag (6.12.2013) reisten wir an. Die erste gemeinsame Aktivität war das Abendessen. Zum ersten Mal lernte ich die deutschen Stipendiaten und Stipendiatinnen kennen.
Danach stand das Abendprogramm am Plan. Es wurden allgemeine Themen zu Deutschland besprochen. Um auch Österreich miteinzubringen überlegten wir uns im Vorhinein, was wir an diesem Abend beitragen könnten. Unsere Wahl fiel auf eine allgemeine Präsentation. So stellten wir START in Österreich und in den einzelnen Bundesländern vor. Im Anschluss dazu, zeigte jeder und jede von uns ein Bild und erzählte, welches Erlebnis er mit diesem Bild verbindet. Wir wollten den deutschen StipendiantInnen näher bringen, was START für uns bedeutet. Dies kam sehr gut bei allen an.

201312_gruppenleitertraining2

Am zweiten Tag besuchten wir geblockt zwei Seminare. Wir durften uns aussuchen, welches wir belegen wollen. Ich entschied mich für „Gemeinsam zum Ziel – motivierend führen und kommunizieren“ und „Kreative Zukunftsgestaltung – Visionen und Strategien entwickeln“. Beide Seminare waren sehr hilfreich und für die Funktion als Gruppenleiterin wichtig. Wir lernten viel Neues dazu, das wir in unserem Amt auch brauchen können. Es war nicht so aufgebaut, dass der Seminarleiter vortrug und wir zuhörten, sondern wir gestalteten aktiv das Seminar gemeinsam und tauschten uns untereinander aus. Diese Erfahrungen und Kompetenzen, die ich auf den Seminaren gelernt habe, werde ich auf meinen weiteren Weg mitnehmen. Wir haben uns nicht nur Wissen für eine Gruppenleitung angeeignet, sondern lernten auch viel für das Leben dazu. Vor allem das Seminar „Zukunftsgestaltung“ hat mich dazu angeregt, noch mehr über meine Zukunft nachzudenken und mir klare, doch messbare Ziele zu setzten, die realistisch zu erreichen sind.

Den zweiten Abend durften wir zum Teil selber gestalten. In Gruppen überlegten wir uns ein Konzept, welches wir dann umsetzten. Das Ergebnis war ein bunter Spiele- und Theaterabend. Wir haben viel gelacht und Spaß gehabt.
Danach gab es einen spontanen Diskoausklang, wo wir regelrecht eine musikalische Kulturexplosion erlebten. Wir haben uns gegenseitig verschiedene Volkstänze beigebracht und gemeinsam getanzt. Zwischen durch gab es immer wieder Auftritte, von zwei Stipendianten, die in einer Gruppe Breakdance tanzen. Es war ein sehr ereignisreicher und lustiger Abend.

Am Sonntag kam dann der traurige Teil des Seminarwochenendes – das Verabschieden. Es fiel uns sehr schwer Abschied zu nehmen, da wir viele Leute ins Herz geschlossen haben und neue Freundschaften geknüpft haben und nicht genau wissen, wann wir uns wiedersehen.
201312_gruppenleitertraining4
Zusammenfassend kann ich sagen, dass mich dieses Wochenende motiviert hat, weiter zu machen. Ich habe viele wundervolle StipendantInnen kennen gelernt und bin mit den mir schon bekannten noch enger zusammengewachsen. Jeder hat einen anderen Charakter und eine andere Persönlichkeit, dennoch haben wir eines gemeinsam – unser Engagement, unsere Zielstrebigkeit und unsere Kulturenvielfalt. Gemeinsam sind wir START.

Solche Veranstaltungen inspirieren mich. Sie geben mir das Gefühl, dass ich auf dem richtigen Weg bin und bestärken mich weiterzumachen. Wir alle sind auf dem richtigen Weg und jeder ist gut in dem, was er macht. Wir sind alle intelligent und schlau und können voneinander lernen. Es ist immer wieder eine Ehre für mich, an solchen Seminaren teilzunehmen. Es ist schwer in Worte zu fassen, was uns START mit solchen Treffen bietet. Nicht nur Bildung, sondern auch Gefühle, Persönlichkeitsentwicklung und Freundschaften.

Amela Garibovic, START-Oberösterreich