Young Leadership Seminar in Linz

Die START-Stipendiatensprecher:innen haben eine verantwortungsvolle Aufgabe: sie vertreten die Stipendiat:innen ihres Bundeslandes, organisieren und planen mit und müssen auch in der Gruppe geschickt mit verschiedenen Dynamiken oder mit Konflikten umgehen. Damit sie diese anspruchsvolle Funktion bestmöglich erfüllen können, werden sie in einem jählich stattfindenden “Young Leadership Seminar” in Linz geschult.

Die Inhalte des intensiven Seminar-Wochenendes waren unter anderem: Selbstreflexion und Orientierung in der Rolle als Stipendiatensprecher:in, Führungsstile, Werte und innere Haltungen, Motivationstechniken, Perspektivenwechsel und Konfliktmanagement. Aufgelockert wurden die Schwerpunkte mit Übungen, die im Team zu lösen waren, mit diversen Spielen und gemütlichen Pausen.

Die Stipisprecher:innen berichten:

“Der Vormittag des 1. Tages den Young Leadership Seminars begann mit einem gemeinsamen Frühstück in der Jugendherberge. Daraufhin machten sich die Stipi-Sprecher/innen auf dem Weg durch Linz zum START-OÖ-Büro.
Fasziniert von den Räumlichkeiten des Büros der START-OÖ machten sie sich gemütlich und lernten die Trainerin Roswitha, die einen super netten ersten Eindruck bei den Stipis hinterließ. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde begann das Seminar.
Auf der Tagesordnung standen Ressourcenfokus, Wünsche und Erwartungen bzw. Selbstreflexion und Orientierung. Dafür wählten die Stipi-Sprecher/innen jeweils ein Bild aus vielen Bildern, setzten sich gegenüber einander und versuchten die Stärken der gegenüberliegenden Person anhand des Bildes zu erkennen. Bei der Selbstreflexion befassten sich die Sprecher/innen mit sich selbst, ihre Stärken und Schwächen. Denn wie Roswitha es so schön meinte: in jeder Schwäche steckt eine Stärke und in jeder Stärke eine Schwäche. Zum Abschluss des Vormittags aßen die Stipi-Sprecher/innen mit den OÖ-Landeskoordinatorinnen und Roswitha Mittag, chillten, spielten und lachten gemeinsam.”
Omran und Rawina (START-Wien)

“Nach dem Mittagessen ging es weiter mit dem Seminar. Roswitha gestaltete diesen mit viele praktische Sachen und lustige Spiele wie z. B. Das Vampirspiel. Dazu müssten wir oft Aufgaben in Gruppen erledigen und am Ende präsentieren. Zwischendurch gab es immer wieder Pausen, wo sich die StipissprecherInnen näher kennenlernen konnten. Wir haben besprochen was unsere Aufgaben als StipissprecherInnen sind und welche nicht. Uns wurde klar gemacht was unsere Verantwortung ist. Dazu haben wir Themen angesprochen die uns als Migranten ans Herz legen wie z. B. Kopftuchverbot und weitere. Nach einen so wunderbaren Nachmittag gab es natürlich was leckeres zum Essen. Pizza wurde bestellt und gegessen.” Ragad und Raissa (START-NÖ)

Wir haben gemeinsam im Büro Abendessen gegessen. Danach haben wir noch eine kurze Seminareinheit mit Anna, START-OÖ Programmleiterin, gemacht. Wir haben Ideen gesammelt, welche Veranstaltungen wir als StipisprecherInnen für die anderen Sitpis organisieren möchten. Wir haben viele verschiedene Ideen, zum Beispiel einen Kulturtag, Fußball / Volleyball spielen, Kinoabend, etc. Außerdem sind wir durchgegangen, was bei der Organisation zu beachten ist und welche Punkte wir nicht vergessen dürfen.
Nachdem sind wir in die Stadt gegangen. Wir haben den Hauptplatz von Linz angeschaut und waren beim Schlossmuseum, wo wir viele Fotos gemacht haben. Nachher waren wir Eis essen und zu Fuß im Regen zum Jugendherberger gegangen. Während all diese Tätigkeiten war es uns nie langweilig und gab keine Stille.
Da Omran (Stipisprecher Wien) Geburtstag hatte, haben wir ihm einen kleinen Kuchen gekauft und ihm alles Gute gewünscht. Nachher haben wir gequatscht, gespielt und Kindheitsgeschichten erzählt. Jede hatte so viel zum erzählen. Wir hörten auch die interessante Geschichten von anderen Kulturen an, wobei wir auch viele verschiedene Sichtweisen gehört haben. Nachdem alle StipisprecherInnen gemeinsam mit dem Stipisprecher Omran Geburtstag gefeiert haben, haben wir unterhaltsame Spiele gespielt und eine großartige Zeit miteinander verbracht. Es kam dazu, dass wir Neues und Interessantes über die Sprecherinnen und den Sprechern erfahren haben.”
Zsófia (START-OÖ)

“Am Folgenden Tag, der 08.05.22, haben wir gemeinsam in der Jugendherberge gefrühstückt und uns wie gewohnt auf den Weg ins START-Büro gemacht haben. Vor Ort haben wir mit der Landeskoordinatorin von Oberösterreich Anna für den Geburtstagskind gesungen und nachträglich schön gefeiert. Dazu durften wir die Geschäftsleiterin Katrin Bernd von Wien live über Zoom zuschalten und mit ihr unsere Vorschläge und Ideen, die wir als Sprecherinnen und Sprecher gerne einplanen würden, besprochen. Und schon war es Mittagszeit. Wir besuchten das italiensche Restaurant Vapiano und aßen das letzte Mahl zusammen und verabschiedeten uns am Bahnhof Linz.
Wir bedanken uns sehr für die tolle Veranstaltung und haben uns sehr gefreut, am Seminar teilzunehmen zu dürfen. Lieben Dank.
Sherin und Khadiga (START-Vorarlberg)