Presseinfo: Verein START-Stipendien gratuliert 16 Stipendiat*innen in Wien zum Schulabschluss.

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.

Presseinfo: Verein START-Stipendien gratuliert 9 Stipendiat:innen in Niederösterreich zum Schulabschluss

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.

Auf der Zielgeraden zur Matura

Training zur mündlichen Matura in Englisch am 28.05.22

In order to get all our Stipis ready for the upcoming speaking matura, we spent one Saturday morning training different kinds of Matura Speakingtasts. We started out by quickly talking about how the oral exam will be structured and what kind of tasks the Stipis can expect for their exam. Rocky and I then showed an example of how to carry out a dialogue A-Level task. Then, it was all about practice! We split up in pairs and two rounds of oral mock exams. 

START-Sazburg scolar Rusuls comment: „On Mai.28 we had a very useful preparation for the English oral exam. Not only the tasks Viktoria did with us, but also the way she prepared us for the oral exam gave me the feeling that I was doing a real oral exam at that moment. Now and thanks to Viktoria, I feel more comfortable and also well prepared for the English oral exam.“

START-Salzburg Scolar Hanas comment: „Bei der English Maturavorbereitung haben wir verschiedene Übungen zu mündliche Matura angeschaut. Wir sind die Übungen sehr genau durch gegangen. Zu zweit haben wir es dann selbst versucht. Viktoria hat uns dabei genau zu gehört und unserer Fehler korrigiert. Grundsätzlich bestehen die Aufgaben der mündliche Matura in English aus zwei Teilen: der erste Teil ist ein Monolog und man muss 5min über das vorgegebene Thema reden. Man bekommt zwei Fotos und die Fragen dazu. Die zweite Übungen ist ein Dialog und wir müssten zu zweit 10min über das vorgegebene Thema reden. Es ist gut, wenn wir noch mehr solcher Workshops haben. Das ist ein sehr gute Vorbereitung für alle, die in English mündliche maturieren wollen.“

Maturant:innen-Coaching mit Sandra

Am 23.04. hatte START-NÖ (mit einem Gast aus Vorarlberg) ein Matura-Coaching mit unserer wunderbaren Trainerin Sandra Reimers organisiert. Die Stipendiat:innen machten Übungen um ihre Selbstsicherheit zu stärken und um sich ihrer Stärken bewusst zu sein. Sandra erteilte den Maturant:innen auch Lerntipps, Motivationstipps, sprach ihnen Mut zu und erklärte ihnen, dass die Kraft in ihnen liege. Sandra hat die Stipendiat:innen auch auf die Wichtigkeit von Pausen hingewiesen, denn lernen, üben und sich erholen gehören zum Prozess dazu. Der dreistündige Workshop verging wie im Flug und die Maturant:innen konnten gestärkt und selbstsicher ihre letzten Maturavorbereitungen angehen. Wir möchten uns somit ganz herzlich bei unserer Trainerin Sandra bedanken und wünschen allen Maturant:innen viel Erfolg bei ihrer bevorstehenden Matura!

Der heutige Workshop mit Sandra war sehr spannend! Für mich persönlich war das ein Motivationsschub an einem Samstagmorgen um mein Wochenende so gut wie möglich zu nutzen, mich auf die Matura zu konzentrieren und produktiv zu sein, das aber nicht unter Druck gesetzt oder nur weil ich es muss, sondern wie Sandra gesagt hat: „aus einem guten Zustand heraus“. Es war schön, mit anderen Maturanten, die in gleicher Situation sind wie ich mal zusammenzukommen und mit so einer guten Trainerin über Matura, Lerntipps, Motivationstipps usw. zu reden. Ich hab heute Vieles mitgenommen und bin froh, dass ich dabei sein durfte. Sara

Mir hat der Workshop gefallen, denn Sandra kann den Workshop auf eine spannende Art und Weise machen, denn Matura ist ein etwas langweiliges Thema normalerweise. Mohamed

Ich habe zwar viel vom Workshop selbst schon gewusst, aber ich finde es immer wieder gut so eine Wiederholung von jemanden anderen zu bekommen, damit man sich immer wieder verschiedene Techniken bewusst macht. Mir hat der Workshop ganz besonders dadurch geholfen, dass ich mal auf andere Gedanken gekommen bin als die Matura, auch wenn das das Hauptthema vom Workshop war. Aus persönlicher Sicht finde ich, dass jeder Stipi diesen Workshop machen sollte, der kurz vor dem großen Endziel „Matura“ steht. Genti

Mathe-Maturavorbereitung bei START-NÖ

In den Osterferien hatten die START-NÖ Maturant:innen Unterstützung von unsrem Mathe-Trainer Hassan Djafari, der ihnen bei den Themen Integral, Vektoren und Wahrscheinlichkeitsrechnungen half. Es wurde fleißig geübt, Fragen beantwortet und Matura relevante Beispiele gemeinsam durchgegangen. Viele grundlegenden Kenntnisse wurden wiederholt, aber auch schwierige Beispiele, bei denen Vorsicht geboten ist, bearbeitet. Wir möchten uns ganz herzlich bei Hassan bedanken und wünschen allen Maturant:innen viel Erfolg bei der bevorstehenden Matura!

Beim Mathematik-Workshop mit Hassan haben wir die Grundlagen der wichtigsten mathematischen Themengebiete nochmals wiederholt. Ich selbst war bei der Online-Sitzung über Vektoren und Wahrscheinlichkeit dabei, als Maturantin finde ich es äußerst hilfreich, dass wir die grundlegendsten Sachen noch einmal lernen und offene Fragen beantworten, bevor es dann wirklich zur Reifeprüfung geht. Hassan hat alles ausführlich erklärt, sodass es keine Unklarheiten gab und auch wenn die eine oder andere Frage aufgetaucht ist, hat er es so lange und im Detail geschildert, bis wir es verstanden haben. Patty

Die Workshops mit Hassan waren ein tolles Angebot von Start und natürlich von Hassan, wir haben wirklich detailliert alle Themenbereiche – inklusive Maturabeispiele – abgedeckt und alle Fragen wurden ausführlich beantwortet. Ich bin echt dankbar! Mohammed

Ich fand der Mathe-Workshop war eine gute Vorbereitung vor der Matura, da man die Möglichkeit bekommen hat ein Thema von jemanden anderen als den eigenen Lehrer erklärt zu bekommen und ich glaube so kann ein Thema wie „Wahrscheinlichkeitsrechnung“ eventuell für den einen oder anderen verständlicher wirken. Hassan hat die Themen von Grund auf erklärt, in dem er die wichtigsten Begriffe zum Thema erstmal erklärt und dann darauffolgend das gelernte in Beispiele verdeutlicht und das fand ich super, weil so jeder (egal auf welchem Level man ist) abgeholt wird. Genti

Schreibtraining: Kommentar

Neben der Textsortenworkshopsreihe haben wir auch ein Schreibtraining für unsere START-Wien Stipendiat:innen organisiert, in dem sie den Fokus auf das Schreiben legen und dieses intensiv üben können. Unsere Deutschtrainerin Nina bereitet ein Maturabeispiel und hilfreiche Formulierungshilfen vor und erarbietet die Operatoren gemeinsam mit den Stipis. Dann bekommen sie die Möglichkeit, selbst einen Text zu schrieben. Währeddessen können sie Nina auch Fragen stellen. Die Textsorte, die heute geschrieben und geübt wurde, war Kommentar.

Der Workshop war sehr gut und hat mir sehr geholfen. Ich habe gelernt, wie man am besten einen Kommentar schreibt. Mir ist schwer gefallen, den Kommentar provokant zu schreiben. Dafür, dass ich das erste mal einen Kommentar geschrieben habe, ist es mir sehr gut gelungen. -Anni

Ich schreibe zum ersten Mal einen Kommentar und es war eigentlich spannend, aber ich war unkonzertiert. Tipps habe ich auch bekommen und die drei Aufgaben zusammen zu lösen, war finde ich auch gut. -Mo

Der Workshop war sehr fördelich, ich habe was neues gelernt. Jetzt weiß ich besser wie man ein Kommentar schreiben kann. 🙂 -Fatima

Durch den Workshop mit Nina hab ich jetzt ein besseres Gefühl beim Schreiben eines Kommentars. -Amena

Schreibtraining: Erörterung

Neben der Textsortenworkshopsreihe haben wir auch ein Schreibtraining für unsere START-Wien Stipendiat:innen organisiert, in dem sie den Fokus auf das Schreiben legen und dieses intensiv üben können. Unsere Deutschtrainerin Nina bereitet ein Maturabeispiel und hilfreiche Formulierungshilfen vor und erarbietet die Operatoren gemeinsam mit den Stipis. Dann bekommen sie die Möglichkeit, selbst einen Text zu schrieben. Währeddessen können sie Nina auch Fragen stellen. Die erste Textsorte, die geschrieben und geübt wurde, war Erörterung.

Das Schreibtraining hat mir extrem gefallen, ich habe gelernt wie man eine Erörterung schreibt, was eine Erörterung ist und wir haben ein Maturabeispiel angeschaut. Außerdem hat mir Nina Tipps gegeben, die mir bei meiner Deutsch-Schularbeit helfen können. -Mo

Der Workshop war sehr gut. Es hat mir sehr geholfen und habe gelernt wie man am besten eine Erörterung anfängt zu schreiben. -Anni

Get yourself (Matura) ready! (6)

Reading (Leseverständnis), Listening (Hörverständnis), Writing (Texterstellung) sowie Language in Use (Grammatik-Anwendung) sind euch ein Begriff? Diese vier Teilkompetenzen werden bei der schriftlichen Reifeprüfung in Englisch überprüft und im Workshop abwechselnd geübt.

Die „Get yourself (Matura) ready!“ Workshops mit unserer Trainerin Sunitha (sie gestaltet auch die Let´s talk classes) sind bei den angehenden Maturant:innen sehr beliebt, so können unsere Stipis bestens vorbereitet und mit einem sicheren Gefühl zur Prüfung antreten.

Wie immer bei Sunitha sind die Workshops sehr gut aufgebaut und strukturiert. Es fehlt nichts. (Listening, Reading, Speaking, Vocabulary, Language in use). Sehr hilfreich, unterhaltsam und informativ. Wir behandeln Matura Angaben und werden deshalb bestens auf die Matura vorbereitet. Es wurde intensiv gearbeitet, was sehr gut ist, aber andererseits an einem Freitagabend sehr anstrengend. Ich würde es besser finden, wie die Workshops nur von 16 bis 18 Uhr dauern (Am Freitag). Und ein Listening würde ausreichen. Ich möchte Sunitha wirklich für ihre kompetente und offene Art des Unterrichtes, es ist nicht wie in der Schule. Keinesfalls langweilig, was mir besonders gefällt. -Omran

Es war eine tolle Einheit. Wir haben mit Sunitha zwei Listening Aufgaben gemacht, die sehr interessant waren und zusätzlich haben wir auch eine Language in Use Aufgabe über das Leben von Michelle Obama gemacht. -Milad

Während dem Workshop habe ich einige neue Phrasen gelernt. Wie immer ist der Workshop gut gelaufen. Ich werde weitere solche besuchen. -Mohid

Get Yourself Matura Ready (5)

Reading (Leseverständnis), Listening (Hörverständnis), Writing (Texterstellung) sowie Language in Use (Grammatik-Anwendung) sind euch ein Begriff? Diese vier Teilkompetenzen werden bei der schriftlichen Reifeprüfung in Englisch überprüft und im Workshop abwechselnd geübt.

Die „Get yourself (Matura) ready!“ Workshops mit unserer Trainerin Sunitha (sie gestaltet auch die Let´s talk classes) sind bei den angehenden Maturant:innen sehr beliebt, so können unsere Stipis bestens vorbereitet und mit einem sicheren Gefühl zur Prüfung antreten.

Der Get yourself (Matura) ready Online-Workshop war extrem gut. Am Anfang haben wir gemeinsam Fehler verbessert bei mehreren Sätzen, die Sunitha für uns vorbereitet hatte. Für mich war das sehr spannend, dadurch konnte ich die übliche Fehler vermeiden, die ich mache. Danach haben wir LIU Aufgaben gemacht. Nach der Pause haben wir neue Vokabeln kennengelernt und mit dem Leseübungen begonnen. Obwohl der Workshop bis 12:30 dauern sollte, hat sich Sunitha für uns Zeit genommen, um die zweiten Leseaufgabe mit uns zu machen. Vielen Dank an Sunitha, dass sie sich für uns noch Zeit genommen hat und länger mit uns gearbeitet hat. Ich finde den Workshop sehr hilfreich, weil es sehr abwechslungsreich war.

Autorin: Maftuna, START-Wien Stipi

Mathematik macht Freu(n)de: START-Maturant:innen (2)

Wie in den vergangenen Schuljahren gab es dieses Semester auch einen Mathe Studienclub für unsere START-Maturant:innen. Die Coaches haben sie auf die Matura vorbereitet, ihre spizifischen und indiviuduellen Fragen beantwortet und viele ihrer Mathe Probleme gelöst. Aufgrund der Covid-19 Maßnahmen haben die Einheiten teilweise online und teilweise in Präsenz stattgefunden. Jedoch hat diese Situation unsere Stipis und Coaches nicht davon abgehalten, weiter für die Mathe Matura zu üben.

Liebes Mathematik macht Freu(n)de Team, danke für eure Unterstützung, euer Engagement und die langjährige Begleitung unserer Stipendiat*innen bis zur Matura!

Die Feedbacks unserer Stipis sind hier zu lesen:

Ich fand der Studien Club war Ur gut und viel viel besser als letztes Jahr und nicht nur in Präsenz hat es gut funktioniert auch wenn wir zu Hause waren. Die TrainerInnen waren voll kompetent nett und haben in unserem Tempo gearbeitet. So das zwar jeder mitkommt wir aber trotzdem was voran bringen. I h hatte nach dem Studienclub oft das Gefühl das der Stoff sich ein bisschen mehr gefestigt hat und konnte guten Gewissens sagen ich hab für Mathe gelernt. Auch meine Schularbeit die seit paar Jahren in Mathe mehr als 3 Punkte hat um genau zu sein sogar mehr als 12 also positiv zeigt das. Denn ich glaube vorallem durch das wiederholen und üben viel es mir dann leichter für die SA zu lernen. Und zu letzt die Materialien. Es wurde immer viel ausgeteilt was wir nicht immer fertig gemacht haben und dadurch hatte ich gleich Aufgaben zum üben und wusste wo ich die Lösungen dazu Fragen finde. Unter anderem haben sie uns auch gezeigt wo wir welche Matura Aufgaben finden, was wir brauchen und was nicht und kleine Tips&Tricks. Super Kurs würde mich nächstes Semester wieder anmelden. -Tracy

Einer der besten Programme, die von START angeboten werden. Super Coaches, trotz des Umschalten auf online. Man hat alles verstanden ohne sich über- oder unterfordert zu fühlen. Ich hätte mir nur noch gewünscht, dass man mehr Themen durchmacht. -Aster

Der Mathe Studienclub war sehr hilfreich und ich konnte gut an den Basics arbeiten und habe jetzt definitiv ein besseres Verständnis von dem Stoff. Die Atmosphäre war auch sehr angenehm offline und online und Toni und Johanna haben beide gut erklärt! Ich fand nur das manchmal die Aufgaben nicht fordernd genug waren. Nichtsdestotrotz hat’s sich voll gelohnt! -Sihaam

Ich fand den Mathe Studienclub super, was ich am Anfang nicht gedacht hätte, da wir als Gruppe dort Unterricht hatten, aber hat sich dann anders herausgestellt. Auch in den Zoom Stunden war es super organisiert und man hat alles verstanden und wenn es mal Probleme gab wo man etwas nicht gecheckt hat, waren die Coaches immer da für einen. Ich habe mich mit Toni, einem der Coaches super verstanden und würde gerne auch wieder an so einem Studienclub teilnehmen. -Predrag

Mathematik macht Freu(n)de: START-Maturant:innen (1)

Wie in den vergangenen Schuljahren gab es dieses Semester auch einen Mathe Studienclub für unsere START-Maturant:innen. Die Coaches haben sie auf die Matura vorbereitet, ihre spizifischen und indiviuduellen Fragen beantwortet und viele ihrer Mathe Probleme gelöst. Aufgrund der Covid-19 Maßnahmen haben die Einheiten teilweise online und teilweise in Präsenz stattgefunden. Jedoch hat diese Situation unsere Stipis und Coaches nicht davon abgehalten, weiter für die Mathe Matura zu üben.

Liebes Mathematik macht Freu(n)de Team, danke für eure Unterstützung, euer Engagement und die langjährige Begleitung unserer Stipendiat*innen bis zur Matura!

Die Feedbacks unserer Stipis sind hier zu lesen:

Der Studienclub hat über das ganze Semester gedauert und alle zwei Wochen statt gefunden, welches sehr günstig war und mir bei meiner Maturavorbereitung viel geholfen hat. Da ich auch Ergebnisse gesehen habe und meine Note verbessern konnte. Dadurch das wir außerhalb der Schule zusätzlich Stoff gemacht haben, konnte ich in der Schule viel Mitarbeit einbringen. Auch wenn die letzten Einheiten online statt gefunden haben, war es eine gute Erfahrung. Die Coachs haben die Einheit echt interessant und vielfältig gestaltet. Wir wurden in zwei Gruppen geteilt und haben parallel zwei verschiedene Themen bearbeitet. Es gab auch Spiele wie Kahoot was mir gezeigt hat im welchen Wissensstandpunkt ich bin. Wenn Fragen aufgetaucht sind konnten wir offen Fragen stellen und es war sehr angenehm. Die Coaches haben gemerkt wenn etwas nicht verständlich war und haben mit andere Erklärungen versucht dies verständlich zu machen. Sonst war alles hilfreich. Vielen Dank an alle. -Maftuna

Ich bin sehr froh, dass es den Mathe Studien Club gibt, weil wir von sehr kompetente LehrerInnen unterrichtet werden und wir besprechen viele Matura relevanten Themen. Es gibt auch die Möglichkeit jederzeit Fragen zu stellen und man bekommt eine sehr hilfreiche Erklärung. -Milad

Das Studienclub war dieses Mal super. Es hat wirklich Spaß gemacht, also ich war gerne da und auf keine Weise erzwungen. Es war gut strukturiert, die beiden hatten soviel Geduld um alles nochmal zu erklären, man hat sich getraut Fragen zu stellen, alles wurde anhand von Beispielen illustriert, am Anfang hat sich das sehr gut an unserem Stoff angepasst, also man konnte in der Schule dann besser verstehen etc. Und ja ich kann mich nicht beschweren, auch online überraschender Weise hat es genauso gut und sogar besser geklappt. Ich wünschte so ein Format gäbe es auch für Englisch. -Ali

Das Feedback zum Mathe Studienclub: Von den bisherigen Studienclubs war das die beste, vor allem Tony hat es meegaa gemacht. -Zahra

Der Mathe-Studienclub hat mir sehr gut gefallen. Die Coaches waren kompetent und wussten, wie sie uns unterrichten sollen. Es war nicht langweilig vor sich hin geredet, sondern man hat gemerkt, dass Leidenschaft und Spaß dahinterstecken. Insgesamt kann ich sagen, dass mir Mathe davor nicht so viel Spaß gemacht hat und ich zur Abwechslung mal Spaß beim Mathe lernen hatte. -Sherif

Get Yourself Matura Ready (4)

Reading (Leseverständnis), Listening (Hörverständnis), Writing (Texterstellung) sowie Language in Use (Grammatik-Anwendung) sind euch ein Begriff? Diese vier Teilkompetenzen werden bei der schriftlichen Reifeprüfung in Englisch überprüft und im Workshop abwechselnd geübt.

Die „Get yourself (Matura) ready!“ Workshops mit unserer Trainerin Sunitha (sie gestaltet auch die Let´s talk classes) sind bei den angehenden Maturant:innen sehr beliebt, so können unsere Stipis bestens vorbereitet und mit einem sicheren Gefühl zur Prüfung antreten.

Es war de facto unterhaltsam und spannend, denn Sunitha hat spannende Reading- bzw. Language-in-use-Aufgaben ausgewählt. Andererseits man hat neue Vokabeln, man erkennt jetzt die Unterschiede zwischen ähnlich bedeutenden Wörtern und man weiß welches in welchem Kontext zu verwenden ist. -Ibo

Die besprochenen Themen fand ich sehr interessant. Wir haben verschiedene Wörter in verschiedenen Kontexten interpretiert. Dadurch konnte ich meine Englischkenntnisse erweitern. -Mohid

Get Yourself Matura Ready (3)

Reading (Leseverständnis), Listening (Hörverständnis), Writing (Texterstellung) sowie Language in Use (Grammatik-Anwendung) sind euch ein Begriff? Diese vier Teilkompetenzen werden bei der schriftlichen Reifeprüfung in Englisch überprüft und im Workshop abwechselnd geübt.

Die „Get yourself (Matura) ready!“ Workshops mit unserer Trainerin Sunitha (sie gestaltet auch die Let´s talk classes) sind bei den angehenden Maturant:innen sehr beliebt, so können unsere Stipis bestens vorbereitet und mit einem sicheren Gefühl zur Prüfung antreten. START-Wien Stipi Ali hat am Workshop teilgenommen und berichtet über die Maturavorbereitung:

Das Ziel des Workshops „Get yourself (Matura) ready!“ ist es, den StipendiatInnen eine unterstützende Vorbereitung auf die Matura anzubieten, von der sie dann auch Gebrauch machen können.

Die Vorbereitung erfolgt durch Matura entsprechende Aufgaben. Dabei fokussiert man sich auf folgende Fertigkeiten: Lesen, Hören und Sprachverwendung im Kontext. Die Aufgabenformate sind jedes Mal unterschiedlich aufgebaut. Mal sind es Kurzantworten, mal Lückentext mit Antwortmöglichkeiten, Multiple Choice, Wortbildung etc.

Der Workshop lässt sich in 3 Teilen strukturieren: Zuerst gibt es eine Warm-Up Übung, die meistens mit der Aufgabe danach eine Verbindung hat. Hier geht es oft um die „common mistakes“ oder um die Bildung des Wortstammes. Danach geht es zu einer Matura Aufgabe. Erstmal arbeitet jede/r für sich selbst, dann vergleichen alle zusammen deren Lösungen miteinander und reden darüber. Bevor es dann zu einer Pause kommt, gibt es eine kleine Diskussionsrunde. Die Workshop-Leiterin Sunitha stellt ein bis zwei Fragen und jede/r kann dann seine/ihre eigene Meinung dazu äußern. Nach der Pause geht dann das ganze wieder von Anfang an, natürlich mit verschiedenen Aufgaben und andere Themen.

Sunithas Struktur finde ich sehr gut. Sie versucht den Workshop soweit es geht, lebendig und unterhaltsam zu halten. Die Warm-ups sind wirklich eine gute Aufwärmung, um dann aktiv mitzuarbeiten. Wenn man dann die Lösungen vergleicht, erklärt sie einem immer wieso etwas richtig oder falsch ist. Später, wenn es zu der Diskussion kommt, schaut sie immer, dass sich jede/r zu Wort melden und seine/ihre Meinung klar und deutlich ausdrücken kann.

Get Yourself Matura Ready (2)

Reading (Leseverständnis), Listening (Hörverständnis), Writing (Texterstellung) sowie Language in Use (Grammatik-Anwendung) sind euch ein Begriff? Diese vier Teilkompetenzen werden bei der schriftlichen Reifeprüfung in Englisch überprüft und im Workshop abwechselnd geübt.

Die „Get yourself (Matura) ready!“ Workshops mit unserer Trainerin Sunitha (sie gestaltet auch die Let´s talk classes) sind bei den angehenden Maturant:innen sehr beliebt, so können unsere Stipis bestens vorbereitet und mit einem sicheren Gefühl zur Prüfung antreten. START-Wien Stipi Milad hat am Workshop teilgenommen und berichtet über die Maturavorbereitung:

„Dieser Workshop ist für designierten MaturantInnen gedacht, damit sie bestens auf die schriftliche Reifeprüfung in Englisch vorbereitet sind.

Bei diesem Workshop, werden immer alle vier Teilkompetenzen der schriftlichen Reifeprüfung abwechselnd geübt. Heute war Listening „Hörverständnis“ und Language in Use (Grammatik-Anwendung) dran. Es gab insgesamt zwei Listening und eine Language in Use Aufgabe zu machen. Der Workshop hat online per „Zoom“ stattgefunden.

Bevor die StipendiatInnen mit den Aufgaben beginnen, gibt es immer vor jeder Aufgabe unterschiedliche „Warm-up“ Aktivitäten. Bei den ersten Warm-up Aufgabe haben wir mehrere Wörter bekommen und mussten für das jeweilige Wort die negative Form davon schreiben.

Die zweite Warm-up Aufgabe hat auch so ähnlich ausgeschaut. Allerdings mussten wir bei der letzten Aufgabe für das gegebene Wort, die folgenden Wortarten: Nomen, Verb, Adjektiv und Adverb herausfinden.

Wir haben zuerst mit der Language in Use Aufgabe begonnen. Bei dem Text ging es um das Thema Ernährung, Diät usw. Bei den Hörverständnis Aufgaben haben wir einmal das Thema „Greener Homes“ gehabt, wo es um die Klimaerwärmung ging und dass die Häuser in Zukunft umweltfreundlicher gebaut werden müssen. Dazu haben wir auch am Ende dieser Aufgabe, versucht mehr darüber zu reden. Die Frage, die seitens Sunitha gestellt worden ist, war, dass wir in welchen Bereichen auf umweltfreundlichen und nachhaltigen Energieressourcen greifen können. Es gab verschiedene Antworten, aber wir waren auf jeden Fall der Meinung, dass wir in möglichst vielen Branchen und Bereichen die Co2 Emissionen senken müssen. Die Letzte Listening Aufgabe war über Nelson Mandela.

Der Workshop war sehr hilfreich und wir konnten viele neue Wörter lernen, die StipendiatInnen haben auch die Möglichkeit gehabt jederzeit Fragen zu stellen, wenn sie sich irgendwo nicht ausgekannt haben.“

Und hier noch das Feedback von weiteren Teilnehmer:innen:

Wie immer bei Sunitha fand ich ich den Workshop sehr hilfreich und informativ.
Sie gestaltet ihre Workshops sehr gut und berücksichtigt alles, was zur Verbesserung der Sprache beitragen kann. Vor allem die Warm Up Übungen sind sehr wichtig und hilfreich gewesen, da ich mein Vokabular erweitern konnte und die folgenden Listenings und Language in Use besser verstanden habe. Alles in allem, der Workshop ist sehr gut gelungen. -Omran

English class with Soso: Job interview

START-Wien Stipi Amena berichtet über die Conversation Class mit Soso, heutiges Thema „Job interview“. „Welche Fragen in einem Job-interview gestellt werden? Was gibt man am besten als Antwort? Genau diese Fragen haben wir heute mit Soso bearbeitet. Sie hat uns Tipps gegeben, wie man sich besser ausdrücken kann, damit man einen positiven Eindruck hinterlässt. Es ist sehr wichtig, dass man sich schon früher mit solchen Fragen beschäftigt und sich auch in diesem Bereich auch in Englisch ausdrücken kann. Dank Soso konnten wir uns auf diesem Gebiet stärken und dabei auch spaß haben.“

Den Workshop finde ich super unterhaltsam und informativ. Denn wir reden bei jeder Einheit über ein bestimmtes und interessantes Thema. Außerdem ist jedes Mal der Workshop sehr abwechslungsreich konstruiert, sodass wir dabei uns nicht langweilen und aktiv teilnehmen. Darüber hinaus bekommen wir individuell Feedbacks, von denen wir viel lernen können. ,,Die Menschen lernen aus ihren Fehlern. Aus Erfolgen wird kaum etwas gelernt. Vielen Dank für den Workshop! 😊 -Mostafa

Den heutigen Class mit Soso fand ich sehr gut. Ihr ausgewählte Themen waren sehr interessant und hilfreich für die Zukunft. Es war mein erstes Mal, dass ich an ihrer Class teilgenommen habe und es hat mir sehr gut gefallen. -Fatema

Die heutige Diskussion war großartig und man konnte viel mitnehmen abgesehen davon, dass wir das Englisch Sprechen trainiert haben. -Zahra

English Class mit Soso war heute sehr angenehm. Sie hat tolle Arbeit geleistet und die ganze Gruppe in die Gespräche eingebaut. Das Thema hat auch anfangs zu Diskussionen geführt und später müssten wir über uns reden. -Eray

Die Englisch Klassen mit Soso sind immer sehr gut und motivierend. Viele haben nicht ein starkes Selbstbewusstsein während sie auf eine andere Sprache sprechen, deswegen sind die Konversationsklassen sehr gut. Wir lernen über viele verschieden Themen. -Narges

VWA- und Diplomarbeitscoaching für Maturant:innen

Bei den START-NÖ und START-OÖ Maturant:innen dreht sich zu dieser Zeit alles um ihre Diplomarbeiten und vorwissenschaftlichen Arbeiten. Die meisten sammelten bereits Literatur, schrieben schon die ersten Seiten oder stellten bereits einzelne Kapitel in Rohform fertig. Da sich einige Fragen und Unklarheiten im Schreibprozess ergaben, trafen sich die Stipendiat:innen mit Trainerin Susanne Korbel von Schreiblaut.

„Eine wissenschaftliche Arbeit erfordert viel Motivation und Zeit. Dabei entstehen viele Fragen, die von Lehrern nicht ausführlich beantwortet werden. Also für uns Maturanten ist die VWA/Diplomarbeit ein unbekanntes Gebiet. In diesem  Workshop konnten wir unsere Fragen stellen. Sie wurden sehr ausführlich und verständlich beantwortet.
Es war eine gute Einleitung und ich kann mit meinem jetzigen Wissen die Arbeit besser gestalten. Vielen Dank für die Hilfe!“
Stipendiat Eray

„Trainerin Susanne hat uns zwei hilfreiche Methoden beigebracht. Die Freewriting-Methode hilft uns dabei in den Schreibflow zu kommen. Die Clustern-Methode hilft dabei unser Thema besser einzuteilen. Der Workshop hat dabei getragen uns den richtigen Weg zu zeigen, damit wir sicher mit unseren Arbeiten beginnen können.“ Stipendiatin Rahma

Get Yourself Matura Ready (1)

Reading (Leseverständnis), Listening (Hörverständnis), Writing (Texterstellung) sowie Language in Use (Grammatik-Anwendung) sind euch ein Begriff? Diese vier Teilkompetenzen werden bei der schriftlichen Reifeprüfung in Englisch überprüft. Unterstützung bekommen unsere Stipis von unserer Englischtrainerin Sunitha.

Die „Get yourself (Matura) ready!“ Workshops sind bei den angehenden Maturant:innen sehr beliebt, so können sie bestens vorbereitet und mit einem sicheren Gefühl zur Prüfung antreten.

Get yourself Matura ready ist ein super Programm, woran ich seit einem Jahr teilnehme. Die Übungen, die wir machen, sind sehr hilfreich und heute war besonders cool, weil es zum ersten mal face-to-face war und gleich war es viel angenehmer als sonst. -Sahar

Beim Workshop haben wir uns ein paar Texte durchgelesen und dazu gegebenen Aufgaben gemacht.  Währenddessen haben wir neue Phrasen und Synonyme für ein Paar Wörter gelernt. Darüber hinaus haben wir uns mit häufigen Fehlern vertraut gemacht. Vielen Dank für den  informativen und  interessanten Worshop! 😊 -Mostafa

Ich fand es gut, dass es offline war. Mit Sunitha ist es immer angenehm. Was mir extrem gefallen hat ist, dass wir die Language in Use und Writing Comprehensions miteinander durchgegangen sind. Also es war nicht so: das ist richtig, das ist falsch und schon zum nächsten Punkt, sondern das ist richtig/falsch weil… -Ali

Der Workshop war sehr hilfreich, wir haben Reading und Language in Use Aufgaben gemacht. Es hat mir persönlich sehr gut gefallen. -Milad

Ich habe meine Englischkenntnisse erweitert. Da wir Maturabeispiele gemacht haben, habe ich auch ein Gefühl bekommen, wie es bei der Matura aussehen wird. Ich werde weitere solche Englischkurse besuchen. -Mohid

Ich fand das Format im Präsenz sehr cool und angenehm. Ich hätte mir eingeplante Pausen gewünscht sowie eine Abwechslung zwischen den Tasks und kürzere Diskussionsrunden. -Mariam

Der heutige Workshop war für mich persönlich sehr lehrreich. Ich habe einige neue Sachen gelernt. 5/5 -Shahzad

Auch wenn ich leider zu spät war und leider ein Language in use verpasst habe, konnte ich von diesem Workshop vieles mitnehmen und Wissenswertes profitieren. Was mir am meisten gefallen hat, dass wir Matura-Übungen gemacht haben, da ich dadurch ein Gefühl für die Aufgaben der vor mir bevorstehende Matura entwickeln konnte. Alles in allem, war der Workshop sehr hilfreich und informativ. Danke Sunitha! -Omran

START meets Ali Dönmez

Es war nun wieder so weit. Den ersten START meets Talk für dieses Semester hatten wir mit dem Logopäden Herrn Ali Dönmez, MA. Als Logopäde erzählte er den Stipendiat*innen viel über den Studiengang sowie den Beruf selbst. Außerdem diskutieren wir über Mehrsprachigkeit in Schulen und Ali erzählte uns über seine eigenen Erfahrungen und Herausforderungen in der Schule. Ein weiteres wichtiges Thema war auch die Petition zur Abschaffung der Deutschförderklassen. Als Initiator und Aktivist setzt sich Ali Dönmez für eine gerechte und uneingeschränkte Bildung für alle Kinder in Österreich. Wir wünschen Ali viel Erfolg und bedanken uns herzlich für den interessanten Talk!

Der Talk mit Ali Dönmez war wie jeder andere „START meets Talk“ extrem interessant, da es bei dem Talk nicht nur um uns ältere Schüler*innen mit Migrationbiografie geht, sondern wir gehört haben, dass Trennung der mehrsprachig-aufwachsenden Kinder mit den „nur“ deutschsprachig-aufwachsenden“ Kindern heutzutage schon im Alter von 5-Jahren in den Schulen passiert. Ich finde es einfach unfassbar, dass man versucht Kinder in diesem Alter in Schubladen zu stecken und sie gegeneinander „aufzuhetzen“ in dem man Mehrsprachigkeit als negative Eigenschaft darstellt und Kinder in Deutschklassen steckt. Daher finde ich es super das sich Ali gegen diese Deutschklassen einsetzt und eine Petition gestartet hat. Letztlich, freue ich mich auf weitere spannende Talks mit interessanten Persönlichkeiten. Genti

Das Zoom Meeting mit Ali war sehr aufklärend und interessant. Er hat alle Fragen sehr ausführlich beantwortet. Aus dem Treffen mit Ali konnte ich sehr viel mitnehmen, dass sich zum Beispiel Logopädie mit der Sprache, Stimme und das Sprechen befasst. Ali hilft derzeit Kindern die bilingual Aufwachsen und im Kindergarten eine Sprachstörung entwickeln oder gar nicht reden können.  Außerdem wusste ich nicht, dass es sowas wie Deutschförderklassen gibt, was ich meiner Meinung nach sehr schlecht finde. Da die Kinder von den „normalen“ Klassen ausgeschlossen werden und somit kein „richtiges“ Deutsch hören bzw. lernen und es dann noch schwerer haben Deutsch zu sprechen.  Das Thema welches mich auch interessiert hat war Rassismus. Ali hat uns selbst über seine Erfahrungen mit rassistischen Lehrern erzählt und setzt sich auch aktiv gegen Rassismus ein. Ich selbst halte von Menschen die Andere runter machen aufgrund der Hautfarbe, Herkunft usw. gar nichts, da ich weiß diese Menschen haben keine Erziehung gehabt. Ich kann dazu nur sagen, dass man jeden Menschen respektieren sollte unabhängig von seiner Kultur, Sprache etc.  Im Großen und Ganzen hat mit der Talk mit Ali sehr gefallen und bedanke mich nochmals für die Einladung. Markus

Das heutige Gespräch mit Ali hat mir viel Gutes gebracht. Ich habe gelernt, mutig zu sein und mich nicht zu schämen, weil ich nicht gut genug Deutsch kann. Er hat uns einiges über Logopädie beigebracht. Er hat mit uns auch über unsere Erfahrungen mit Rassismus in der Schule gesprochen.
Ich finde solche Talks sehr informativ und hilfreich und freue mich deshalb auf jedes weitere.  Tijana

Ich bin froh, dass ich im Talk mit Ali Dönmez dabei sein dürfte. Wir haben offen mit einander über Sprachen und unsere Erfahrungen damit in der Schule geredet. Seine Geschichte war sehr interessant und inspirierend für mich. Ich danke ihm, dass er uns den Wert der Mehrsprachigkeit klar gemacht hat.  Sahar

Ich fand den Workshop sehr gut und hab paar neue Sachen gelernt.
Besonders seine Petition gegen Deutsch Förderklassen fand ich interessant, weil es für mich am Anfang überhaupt nicht verständlich war, warum solche Förderklassen ein Problem sind und er hat mir somit eine neue Sichtweise zu diesem Thema gegeben. Sara

Der Start in die VWA/Diplomarbeit

Zum Beginn des heurigen Schuljahres konnten unsere Salzburger Stipendiaten und Stipendiatinnen ihr Basiswissen über die Vorwissenschaftliche Arbeit bzw. Diplomarbeit auffrischen. In gemütlicher Atmosphäre wurde am Samstagvormittag mit unserer Deutschtrainerin Constanze nochmal Grundlegendes wiederholt und Fortschritte besprochen und verglichen.

Mit Spaß, Spannung und Schokolade konnten sich unsere Stipendiaten und Stipendiatinnen austauschen und ihre weiteren Schritte in ihrem persönlichen Arbeitsprozess planen.

Deutschlehrerin Constanze mit den Stipendiat*innen

„Am 25.9.21 hatten wir einen Workshop zum Thema: Wie schreibe ich eine VWA. Vieles wusste ich natürlich schon, weil ich ja die 8. Klasse besuche. Dennoch fand ich es super, dass die liebe Constanze mit uns allen alles genau und detailliert durchgegangen ist. Ich bin mir jetzt über viele Dinge viel mehr bewusst was die VWA betrifft. Zusätzlich hat Constanze es auch noch geschafft, dass so eine angenehme Atmosphäre während den 3 Stunden herrschte und dafür bin ich ihr sehr dankbar. All in all: der Tag war informationsreich und es hat mir auch persönlich Spaß gemacht.“ – Mihi

„Der Workshop war gut. Constanze hat die Basics sehr gut erklärt und sie ist immer auf die Fragen zwischendurch von den Stipis eingegangen. Und falls Unsicherheiten unter den Stipis gab, wurden diese sofort beseitigt.
Sie verteilte allen einen Schnellhefter mit einer Zusammenfassung von den Basics von einer Diplomarbeit bzw VWA Arbeit. Für Stipis, die erst anfangen eine VWA zu schreiben oder erst in den Startlöchern sind, war dieser Workshop bestimmt hilfreich, da man viele Basics und „know how“ lernen konnte.
Für mich jedoch war dieses Workshop ein Wiederholen von meinem Wissen, da ich schon vieles durch Eigenrecherche wusste. Natürlich konnte ich ein paar offene Fragen für mich klären.

Im Großen und Ganzen war dieser Workshop für angehende Schreiber einer Diplomarbeit oder VWA eine sehr sehr gute Einführung. Die Constanze hat das absolut perfekt gemacht in Hand von einer PowerPoint Präsentation und einem Handout.“ – Plabon

„Am Samstag 25.09 fand der VWA-Workshop
von den Start-Deutschtrainerinnen Katrin und Constanze statt. Da Katrin nicht dabei
sein konnte, hat Constanze den ganzen
Workshop geführt.
Der Workshop mit Constanze war
sehr hilfreich und eben interessant. Ich
musste in der Schule einen VWA- Kurs, der
ein Semester lang dauerte, abschließen.
Von dem Kurs habe ich aber ganz ehrlich
Stress bekommen, weil der Lehrer in
35 Stunden nicht erklären konnte, was
eine VWA ist, und, wie man damit
anfangen kann. Ich dachte daher, dass eine
VWA zu schreiben einer der kompliziertesten
Sachen auf der Erde ever sei. Constanze
konnte aber in zweieinhalb Stunden
meine Idee ändern. Sie hat uns sehr
detailliert erklärt, was eine VWA ist, wie
man für ein bestimmtes VWA-Thema die
dafür geeignete Leitfragen als auch
Literaturangaben finden kann, und eben,
wie man mit dem Schreiben erfolgreich
anfangen kann. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal
bei Start und Constanze bedanken, da ich
sonst ohne sie so lost wäre.“ – Rusul

„Wir sind am Ziel“

Trotz Corona-Pandemie und zahlreichen Veränderungen und Terminverschiebungen während des Schuljahres durften vier unserer Salzburger Stipendiaten und StipendiatInnen nun endlich sagen, „Wir sind am Ziel“.

Die Stipendiaten Qodratullah, Rohullah und Maisam sowie die Stipendiatin Zaynab haben in diesem Schuljahr ihre Matura bzw. ihren Ausbildungsabschluss bestanden. Wir gratulieren allen herzlich zu den bestandenen Prüfungen!

Nun haben wir unsere Absolventen gefragt, wie sie sich fühlen und welche Gedanken und Emotionen sie haben, wenn sie an ihre START-Stipendien-Zeit zurückdenken.

„Einerseits freue ich mich sehr, dass ich die Matura geschafft habe, andererseits fühle ich mich gleichzeitig traurig, da ich mich von meinen Freundinnen und Freunden verabschieden musste. Wenn ich auf die vergangenen Jahre zurückblicke, bin ich sehr stolz auf mich, dass ich trotz meiner Teilzeitarbeit die Abend HAK abgeschlossen habe. Als ich in der ersten Klasse war, hatte ich keine Hoffnung, die Schule abschließen zu können und dafür bedanke ich mich ganz herzlich bei START-Salzburg für die Unterstützung und Betreuung.“

– Zaynab Hussaini

„Mein erster Gedanke über START, bevor ich mich bei START-Salzburg beworben hatte, war, dass sie auch, wie viele andere Organisationen, sehr bürokratisch sind  und nicht auf die individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer eingehen werden. Aber ich lag falsch. START ist die Organisation, in dem alle Teilnehmer einzeln und auf der besten Art- und- Weise betreut werden.
Bei START geht es nicht nur um finanzielle Unterstützung oder Bildung, sondern man setzt auch sehr viel Wert auf Zusammenarbeit, Einander verstehen, Freundschaften bilden usw. Nach drei Jahren bei START, habe ich nun meine Matura in der Hand und werde mir bald eine passende Arbeitsstelle finden. Dabei bin ich auch nicht allein, Weil START nicht ihre Stipendiaten aufgibt, sondern sie weiterhin bei der Suche nach einer Arbeit bzw. Studium unterstützt.
Ich bin sehr froh, dass ich die Möglichkeit hatte, Teil dieser wundervollen Familie zu sein.“

Qodratullah Miakhel

„Das Gefühl ein Maturant zu sein, ist ein ganz besonderes. Es ist ein eine enorme Erleichterung, die fünf Jahre an der HLW Wolfgangsee positiv absolviert und mit der Matura abgeschlossen zu haben. Ich muss ehrlich gestehen, dass die vier Jahre beim START-Stipendium und die zwei Jahre als Stipisprecher, zu eine der schönsten Zeiten in meinem Leben zählen. Trotz der vielen schwierigen Umstände, habe ich es geschafft, so weit zu kommen und bin sehr stolz darauf, ein Alumni zu sein. Ich weiß, dass ich es ohne professionelle Unterstützung des START-Teams nie so weit geschafft hätte, weswegen ich meinen größten Dank an das gesamte Team aussprechen möchte!“

Rohullah Muhammadi

„4 Jahre lang, jeden Tag Schule, ohne Maske oder mit Maske ist schon so oder so anstrengend. Jetzt ist alles überstanden. Ich fühle mich, als ob ich den ersten wichtigen Schritt in Richtung meiner Ziele gemacht habe. Ich freue mich natürlich darauf, aber nicht so als ob alles vorbei wäre. Bildung ist eine unendliche Strecke. Am Anfang hat die Schule auch ihre eigenen Schwierigkeiten gemacht, noch schwieriger wird es, wenn man schlechte Deutschkenntnisse hat, eben sind die Schulen dafür da, um uns die Sprache und das Wissen zu überliefern und beizubringen, obwohl es nicht so leicht ist. Ich würde sehr gern das Erlernte in einer Firma anwenden können, aber aufgrund meiner noch fehlenden Aufenthaltserlaubnis, geht das nicht. Dafür genieße ich derzeit den Sommer und es tut so was von gut.“

– Maisam Taheri

START-NÖ Bildungsseminar – Teil 1

Das Bildungsseminar ist in diesem Sommersemester in jedem START-Bundesland aufgrund der Corona-Pandemie und den entsprechenden Maßnahmen etwas anders. Bei START-NÖ haben wir den Großteil auf Ende Mai verschoben um doch Präsenzseminare abhalten zu können. Nur ein Seminar wurde aufgrund des Themas schon jetzt und online abgehalten – das MaturantInnen-Coaching mit Trainerin Barbara Colle – immerhin finden kommende Woche schon die ersten Matura-Prüfungen statt. An zwei Halbtagen widmeten sich die Stipendiat*innen einer positiven Lerneinstellung, Tipps zu Motivation und Konzentration beim Lernen, verschiedenen Lerntechniken, Entspannungsübungen und vielem mehr. Die Teilnehmer*innen berichten:

Wir hatten dieses Jahr unser Bildungsseminar online durchgeführt. Wir haben viele nützliche Dinge, die uns bei der Vorbereitung auf die Matura und bei der Matura helfen könnten. In dem Bildungsseminar haben Entspannungsübungen gelernt, um die Nervosität bei der Matura zu reduzieren und wir haben viele Lerntechniken gelernt, die uns bei der Vorbereitung auf die Matura helfen. Im Großen und Ganzen war das Bildungsseminar interessant und spannend. (Mohamad)

Die Workshops dieses Bildungsseminars fand ich sehr interessant, weil wir unter anderem gelernt haben, Nervosität abzubauen und verschiedene Lernstrategien auszuprobieren. Ich fand den Inhalt sehr lehrreich und freue mich darauf, das Gelernte in Zukunft anzuwenden! (Nazia)

Ich fand das Seminar sehr spannend und hilfreich. Wir haben neue Lernmethoden kennengelernt und die auch eingesetzt. Sehr hilfreich war auch der Umgang mit Stress also wie man sich am besten vorbereiten soll, um Stress-Situationen bei der Matura zu verhindern. (Salam)

In dieser Zeit wo wir nur Stress haben, hatte ich viel Spaß bei den Workshops gehabt und es hat mir auch geholfen, positiv zu denken und Stress abzubauen. Die Trainerin ist auf Themen wie z.B Motivation und Lernplan eingegangen, die wir jetzt brauchen. Es war schön dabei zu sein 😊 (Batoul)

Es waren wirklich sehr spannende Workshops. Zurzeit haben wir viel Stress wegen der Matura. Weil wir die ganze Zeit an Matura denken, waren die negativen Gedanken auch hoch, aber die Workshops haben mir geholfen bisschen runterzukommen und positiv zu bleiben. Natürlich haben wir auch darüber geredet wie man besser lernen kann und z.B. nicht 10 Stunden durchgehend lernen soll. Man sollte sich immer wieder eine Pause bzw. auch Belohnung gönnen. (Suliman)

Dass wir uns durchschnittlich 60000 Gedanken am Tag machen, und 70% davon sind negativ…wer hätte das gedacht! Barbara hat uns geholfen, diese Gedanken eher ins Positive zu wechseln und generell Nervosität und Stress abzubauen. Außerdem ging es diesmal um mehrere Lernstrategien, die wir bei unsere Maturaprüfungen ansetzen können. Das Bildungsseminar war echt sehr interessant und hilfreich, und hat uns geholfen, uns auf die Matura gut vorzubereiten. Es hat mich sehr gefreut, dabei sein zu dürfen. 😊 (Ahmad)

Es war eine sehr schöne Abwechslung zur stressigen Maturavorbereitung, da wir die Möglichkeit hatten auf andere Gedanken zu kommen und gelernt haben, wie wir die nächsten Wochen gut überstehen können. Vor allem haben wir gelernt immer positiv zu bleiben und uns nicht von der Negativität anziehen zu lassen. Besonders wichtig war es mir auch, dass es kreative Weisen gibt eher trockene Gegenstände zu lernen, weshalb ich das auch zukünftig anwenden möchte. Insgesamt war es eine sehr schöne Erfahrung und ich bin Barbara sehr dankbar für ihre wertvollen Tipps. (Jasmin)

Mathematik Studienclub, die Maturant*innen Edition

Hallo Mathe-Matura, nur noch einige Wochen bis zur schriftlichen Zentralmatura!

Das ist das zweite Semester und viele von den heurigen Stipendiat*innen maturieren und der Mathe-Studienclubs hilft ihnen immens auch wenn es nur digital ist. Dadurch, dass wir seit einem Jahr kein richtigen Unterricht hatten und die meiste Zeit digital unterrichtet wurden, stehen viele unter Druck die gleiche Leistung zu erbringen wie die Klassen vor Corona. Besonders Mathe ist dabei zu einem Problemfach geworden. Der Mathe-Studienclubs findet alle zwei Wochen am Samstag statt. Die Gruppen sind klein um möglichst viel den Schülern individuell zu helfen und es wird auf Fragen und Wünsche sehr eingegangen. Besonders wird auf die Mathe-Matura vorbereitet und mehrere Beispiele durchgesprochen sowie die Themen besser erklärt und in Bruchstücke unterteilt für ein besseres Verständnis der Aufgaben. Es wird gezielt auf die Matura vorbereitet und man wird mit dem Format der Matura familiär. Nur noch wenige Wochen bis zum Schulschluss und Matura und wenig Zeit um alles in der Schule zu besprechen, daher ist der Studienclub sehr hilfreich für die, denen Mathe schwerfällt und Maturantinnen die sich auf die Matura vorbereiten. -Balqiz (Maturantin und Stipendiatin im 3. Jahr)

Ich bin seit dem ersten Semester ein großer Fan von dem Mathe Studienclub. Da Mathematik einer meiner Lieblingsfächer ist, habe ich mich von Anfang auf diesen Workshop gefreut. Weil ich in der Maturaklasse bin, besprechen wir in meiner Gruppe fast alle Themen. Die Coaches sind auch sehr lieb und flexibel. Sie ergänzen immer wieder, dass wir ihnen gerne Wunschthemen schicken sollen. Beispielsweise haben wir heute Vektoren und Geraden wiederholt, weil ich geschrieben habe, dass ich das gerne üben möchte. Wegen dem Studienclub habe ich im ersten Semester eine 1 in Mathe bekommen, und hoffe, dass das auch so im zweiten Semester sein wird. -Nuaar (Maturantin und Stipendiatin im 1. Jahr)

Das Mathe Studienclub hat mir dieses Jahr viel geholfen und hilft mir immer noch weiter. Am Anfang des Jahres hatte ich ein großes Stress, weil wir dieses Jahr für die Mathe-Matura alles, was wir von Anfang der Oberstufe bis 8.Klasse gelernt haben, lernen bzw. wiederholen müssen. Nachdem ich angefangen habe, an den online Mathe-Unterricht teilzunehmen, habe ich bei mir ein auffällige Verbesserung im Verstehen den komplexen Themen, vor allem das Thema “die Wahrscheinlichkeiten”, gesehen. Mir hat die Wahrscheinlichkeiten immer schwergefallen, aber unser Tutor Michael hat zu den schweren Themen immer mit den Beispielen und seinen Zusammenfassungen eine klare und deutliche Erklärung gebracht und die Komplexitäten vereinfacht. Wir haben meistens Matura basierende Beispielen gelöst, welche sehr hilfreich für mich in der Schule waren. Nebenbei hat er uns immer zusätzliche Lernmaterialen als E-mail geschickt, die mir auch viel beim Lernen nützlich und helfend waren. Außerdem habe ich begonnen, das Mathe mit dem Disziplin zu lernen und dabei ein wirkliches Spaß zu haben, weil für mich es sehr motivierend war, mit meinen Freunden und Freundinnen, die auch wie ich heuer Matura machen, zusammen jede zweite Wochenende online Mathe zu lernen. Deswegen bin ich sehr froh, dass ich so eine große Möglichkeit gehabt habe und möchte ich mich von ganzem Herzen zuerst bei START und dann bei Michael bedanken! 🙂 -Seymanur (Maturantin und Stipendiatin im 1. Jahr)

Liebes Mathematik macht Freu(n)de Team, danke für eure Unterstützung, euer Engagement und die langjährige Begleitung unserer Stipendiat*innen bis zur Matura!

(c) Mathematik macht Freu(n)de
(c) Mathematik macht Freu(n)de

Ein herzlicher Dank gilt unserem Förderer – KPMG – für die finanzielle Unterstützung.

Distance Learning und Mathe, ein ungleiches Paar?

Omran ist HTL Schüler und seit diesem Schuljahr START-Stipendiat in Wien. Warum er Mathe nie gemocht hat und ob sich seine Einstellung nach einem Semester Mathematik Studienclub im Distance Learning Format verändert hat, könnt ihr in seinem Rückblick nachlesen.

Trotz dass ich in eine HTL gehe, wo man sich eigentlich für Mathematik interessieren sollte, mag ich Mathe nicht und habe sie nie gemocht. Das lag immer daran, dass ich nicht den Mut und den Wille hatte, mich mit ihr zu befassen und zu versuchen sie zu verstehen. Ich bin eher ein Sprachen-Typ. Bis vor vier Monaten habe ich nicht erwartet, dass sich das je ändern wird. Ich konnte die Mathematik Schularbeit ja immer irgendwie schaffen, jedoch immer mit großer Angst.

Der Mathe Studien Club hat dazu beigetragen und mich dazu bewegt, dass ich mich mit Mathe endlich beschäftige. Anfangs war ich skeptisch, ob dies überhaupt helfen würde, aber mit der Art und Weise, wie Felix die Informationen erklärt und noch dazu die kleine Größe der Gruppe haben das ermöglicht.

Besonders in der Fernlehre, wo wir Schüler uns die teilweise sehr komplizierten Themen selber beibringen sollen, war der Mathematik Studien Club echt eine großartige Hilfe und eine Erleichterung. Wir haben im Rahmen dessen nicht nur Übungen vom Schulbuch gemacht sondern auch versucht die Themen grundlegend zu diskutieren und zu verstehen.

All das war für mich eine Vorbereitung für die eine große Sache: Die Mathe Schularbeit während der Fernlehre. Zum ersten Mal hatte ich dieses sichere Gefühl, dass ich die Schularbeit locker schaffen würde und dass ich alles verstehe. Und tatsächlich habe ich sie geschafft.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken bei jedem, der das ermöglicht hat, besonders Felix. Danke!

Dank der hohen Einsatzbereitschaft und des Engagements des Mathematik macht Freu(n)de Teams der Universität Wien wurde der Studienclub dieses Schuljahr wieder online angeboten und unsere Schüler*innen konnten trotz aller Covid-19 Maßnahmen ihr Wissen und ihre Kenntnisse vertiefen und weiter ausbauen. Danke für die sehr gute und langjährige Zusammenarbeit und die großartige Unterstützung!

Über 20 START-Wien Stipendiat*innen und Teilnehmer*innen des START-Freundeskreises blicken auf ein herausforderndes Semester zurück.

Heuer habe ich die Matura vor mir und weil wir seit einem halben Jahr keinen „normalen“ Unterricht hatten, wegen der Covid19 Maßnahmen, habe ich mir sehr viel Sorgen gemacht, vor allem wenn es um Mathe ging. Das digitale Unterricht fiel mir schwer, jedoch hat mir der Mathe-Studienclub viel weitergeholfen. Zwar war ich am Anfang skeptisch, da es online statt findet, jedoch hat es sich sehr gelohnt. Alle Fragen wurden beantwortet und uns wurde kein Stress gemacht. Wir hatten auch einen super Coach, der alles Schritt für Schritt mit uns durchgegangen ist. Zwar müssen wir noch viel lernen, jedoch hilft es sehr jemanden an unserer Seite zu haben, den wir um eine Erklärung fragen können, wenn wir etwas nicht verstehen. -Balqiz

Die Kurse, die wir jeden zweiten Samstag betreffend Mathematik hatten, haben mir echt weitergeholfen. Ich konnte meinen Lehrer Johannes immer bezüglich Mathematik Fragen stellen und er hat immer unsere Fragen beantwortet. Am Ende jeder Einheit hat er uns gefragt was wir beim nächsten Mal machen wollen. Er hat uns auch auf unsere Schularbeiten vorbereitet, da auch die Themen, die wir gewählt haben von der Schularbeit abhängig waren. Ich war sehr zufrieden mit meinem Coach Johannes und seiner Arbeit als unserer Mathelehrer. -Yusuf

Wie jedes Jahr, hat mir der Mathekurs trotz der aktuellen Situation sehr gut getan. Ich finde, dass die online Version ein intensiveres Arbeiten hervorruft. Michael ist kompetent, hilfsbereit und freundlich. Er fragt jede Stunde um unsere Meinung und ist offen für Fragen. Somit habe ich keine Verbesserungsvorschläge, denn er übt seine Arbeit wirklich „Spitze“ aus. -Mariana

Der Mathe Studienclub war eine große Hilfe für mich. Ich fand ihn sehr hilfreich und informativ. Mit Hilfe des Studienclub habe ich verstanden, was eine Differial- und Integralrechung ist. Ich bedanke mich vom ganzen Herzen beim Verein Start und meinem Trainer Felix. -Abbas

Der Mathematik Studienclub war für meine Mathe Schularbeit sehr hilfreich, dafür bedanke ich mich bei unserem Coach Markus. Er hat uns alles genau erklärt, wo wir in dem Fach Probleme hatten. Ich freue mich an solchen Projekte wieder teilzunehmen dürfen. -Esmat

Ich genoss immer den online Mathestudienclub, weil wir eine kleine Gruppe waren und ebenso eine freundliche. Am Anfang dachte ich, dass 3,5 Stunde  sehr viel sind, aber die Zeit verging immer sehr schnell. Ganz toll waren die gemeinsamen Stunden, aber auch, dass mit uns individuell auch gearbeitet wurde, falls wir Fragen hatten. So verstand ich Themengebiete, die ich beim Distance Learning gar nicht nachvollziehen konnte. Ich freue mich schon auf den nächsten Mathestudienclub. -Sahar

Der Mathematik Förderkurs, dieses Jahr hat online stattgefunden, jedoch hat es trotzdem sehr gut funktioniert. Die beiden Studentinnen waren sehr motiviert, freundlich und offen. Sie sind auf alle Themen und Wünsche eingegangen die wir im Kopf hatten. Wir hatten genug Pause zwischen durch und auch die Möglichkeit eigenständig zu arbeiten. Auch online haben sie den Förderkurs mittels – Videos/Präsentationen/normale Erklärungen und learning by doing sehr vielseitig gestaltet. -Edison

Ich hatte Theresa und ich fand, dass es wirklich gut geklappt hat und es extremst geholfen hat. Ich war in einer kleineren Gruppe als die anderen und ich fand die Arbeit in der Kleingruppe echt leiwand! -Sihaam

Für mich war dieses Semester Studienclub sehr gut. Ich habe wie auch immer was Neues gelernt. Obwohl Lockdown war, aber ich könnte gut online verstehen. Ich hoffe, dass wir in zweite Semester wieder Mathe Studienclub haben, denn es macht viel Spaß. -Ammar

Ich freue mich sehr sehr am Mathematik Studienclub teilgenommen zu haben. Mit dem drawing Tablet wurde es super effektiver, denn man konnte damit die mathematische Zusammenhänge besser zum Ausdruck bringen. Ich wünsche, die Schüler könnten die Zeit der Einheiten selber entscheiden oder zumindest dafür einen Kompromiss mit anderen Gruppenmitglieder finden, wie unsere Englische Einheiten, somit können wir uns besser an dem Lernstoff orientieren. 🙂 -Mostafa

Ich fand den Matheclub sehr hilfreich, wie auch allen anderen Semester. Beide Coaches haben den Unterricht angemessen gestaltet und sind auf all unserer Fragen einzeln eingegangen und diese verständlich erklärt. Freue mich auf die weiteren Termine. -Fatema

Ein herzlicher Dank gilt unserem Förderer – KPMG – für die finanzielle Unterstützung.

Die Gesellschaft in Österreich – Zusammenhalt oder wachsende Gräben?

Diskussionsrunde 2.0 mit PolEdu.

„Interessant, anregend, viele Gedanken und Ansichten werden ausgetauscht“, so beschreiben unsere START-Wien Jugendlichen die Diskussionsrunden mit Pascal und Christian von PolEdu. In der heutigen und selbstverständlich digitalen Gesprächsrunde beschäftigten wir uns vor allem mit Zusammenhalt und wachsendem(?) Alltagsrassismus während der Corona-Krise, den Unterschieden zwischen dem ersten und zweiten Lockdown und den Maßnahmen, die von der Regierung gefühlt wöchentlich adaptiert werden. Weitere Themen waren das Bildungssystem, Generation Distance-Learning, Matura, die türkis-grüne Regierung, wie auch das viel diskutierte Buch von Melisa Erkurt „Generation Haram“.

Ich fand die gestrige Diskussion sehr spannend. Man konnte sehr vieles auch mitnehmen und etwas neues dazu lernen, denn viele haben über ihre Erfahrungen gesprochen. Zuletzt hat man auch über die möglichen Lösungen des Rassismus diskutiert. Mir hat am meisten gefallen, dass Christian immer die Statements von Stipendiaten mit Fakten untermauert hat oder mit Fakten ausgebessert hat. Außerdem fand ich auch gut, dass auch über ein Buch geredet wurde. Interessant fand ich wie die Stipendiaten am Ende Rassismus mit der Corona-Krise in Verbindung gebracht haben. Ich finde, solche Diskussionen sollten mehrmals stattfinden und über Zoom klappt es auch sehr gut. -Ravneet

Das Workshop bzw. die Diskussion war meiner Meinung nach sehr gut. Wie alle Workshops, die von PolEdu geführt sind. -Zidan

Ich fand den Workshop sehr interessant. Man hat verschiedene Blickwinkel zum selben Thema gehabt. Bei paar Sachen hatte ich keine Antwort, weil mich das Thema nicht wirklich begegnet hat. Aber wo die Fragen gestellt wurden, hat mich das zum Nachdenken gebracht und somit habe ich eine Meinung oder eine Idee entwickeln können. Leider ist mein Internet ein Mal abgestürzt und konnte für einige Minuten nicht dabei sein. Sonst war alles bestens. 🙂 -Aster

Obwohl ich nicht viel aktiv am Workshop teilgenommen habe, war es für mir echt interessant die Meinungen bzw. die Erfahrungen der anderen zuzuhören. -Mostafa

Kompetenztraining Textsorten: Argumentieren

Unsere Textsorten-Trainerin Hanna Reidlinger meint über das Argumentieren: Wir tun es alle – manchmal mehr, manchmal weniger bewusst und manchmal mehr, manchmal weniger erfolgreich – wir argumentieren. Damit das bei der Matura aber gut klappt, muss man sich das Argument ein wenig genauer ansehen: Wir haben im Online-Workshop Argumente analysiert, die schlagkräftigsten Typen von Argumenten kennen gelernt und auch die, die wir besser vermeiden sollten, weil sie verletzend und unsachlich sind. Denn wer Bescheid weiß, der kann sich wehren und – überzeugen!

Ich fand den Workshop sehr informationsreich. Viele unbekannte Argumentationsarten habe ich durch den Workshop neu gelernt. Der Workshop ist sehr gut als Maturavorbereitung, da man bei alle Textsorten argumentiert außer bei der Zusammenfassung. Ich habe mich sehr gefreut teilzunehmen und neues zu lernen. Das einzige, was mich ein wenig störte war die Dauer des Workshops. Ich finde es war zu lang. Sonst hatte ich ganz viel Spaß. -Aster

Ich fand den Workshop „Argumentieren“ sehr hilfreich, denn mir wurde verschiedene Arten von Argumenten bekannt, welche ich nicht in der Schule gelernt hatte. Das hat für mich Argumentieren sehr leicht gemacht. Der Vorgang des Workshops war auch gut geplant. Die Texte, die ich vor dem Beginn des Workshops erhalten hatte, haben mir die Möglichkeit gegeben, mir mehr Zeit zum Nachdenken über die Themen zu lassen. Und auch beim Gespräch wurde mir die Themen noch klarer. Frau Hanna hat es ganz gut gemacht, indem sie uns zuerst Argumenten gezeigt und nachher Fragen gestellt hat wie etwa um welche Argumentarten die Argumenten sich handelten. Das hat uns die Erkennung der Unterschiede zwischen Argumentarten erleichtert. Bin froh am heutigen Workshop teilgenommen zu haben. Und danke für den tollen Workshop. 🙂 -Sakaria

Der Workshop war für mich persönlich sehr hilfreich. Ich habe viele Varianten von Argumenten kennengelernt und werde sie in der Zukunft bestimmt gebrauchen. Sie hat die Argumente auch mit Beispielen auf Powerpoint veranschaulicht, was ich echt super praktisch fand. -Mostafa

Es war wirklich interessant, weil ich dachte mir, naja Argumenten und Argumentieren sind nicht was neues, 3-B Schema und fertig, aber ich habe Arten von den Argumenten, die ich unbewusst benutze, kennengelernt. Es war wirklich sehr hilfreich. Danke Hanna und START. -Stella

Ich fand den Workshop sehr interessant und hilfreich. Die Hanna war sehr nett und konnte gut erklären. Ich habe erfahren, dass es verschiedene Arten von Argumenten gibt. Auch vieles mehr, was wir im Deutschunterricht in der Schule nicht besprochen haben. Der Zeitpunkt des Workshops war absolut passend, weil ich an diesem Tag eine Deutschhausübung hatte, die mit dem Thema Argumentieren sehr viel zu tun hat. -Omran

Ich fand diesen Workshop hervorragend, auch wenn dieser online stattgefunden hat. Hanna hatte eine sehr informative Präsentationen vorbereitet gehabt, wo sehr verschiedene Argumente aufgelistet waren (auch mit Beispielen). Das hat mir sehr geholfen, denn unter der Liste waren auch die unzulässige Argumenten. So habe ich einen guten Überblick bekommen, welche Argumente gut sind für verschiedene Textsorten. Was mir aber am meisten gefallen hat, dass wir wieder die Möglichkeit bekommen haben, zu präsentieren bzw. zu einem bestimmten Thema zu argumentieren. Hanna hat dann auch einen kurzen Feedback zu der Präsentation gegeben und wir haben gemeinsam unsere Argumente analysiert. Es war sehr informativ und ich konnte sehr vieles mitnehmen. -Ravneet

Berufseinblicke: Exportfinanzierung in der OeKB

Die österreichische Kontrollbank (OeKB) – ein Sponsor von START-Wien – ermöglichte am Donnertag, den 26.11.2020 Jugendlichen aus dem START-Programm in Wien die Möglichkeit einen Einblick in den Berufsalltag einiger ihrer Mitarbeiter*innen zu nehmen.
Da ein persönlicher Besuch in der OeKB aktuell nicht möglich ist, trafen wir uns virtuell.

6 Mitarbeiter*innen aus den Abteilungen Exportservices &Wechselbürgschaften erklärten anhand einer Präsentation und einiger Beispiele ihre Arbei,t und damit die Arbeit ihres Unternehmens.

Jede/r erzählte von seinem beruflichen Aus- und Weiterbildungsweg, und wie sein/ihr Arbeitsalltag so normalerweise ausschaut. Spannend waren für uns die unterschiedlichen Wege der Mitarbeiter*innen in die OekB: von Arbeiten nach der Matura, bis zum der klassischen Uniabschluss, bis zur Fachhochschule Tagesform mit Praktikum in der OeKB oder berufsbegleitendes Fachhochschule, bzw. Berufsreifeprüfung nach einer Lehre mit anschließendem Studium – es waren sehr unterschiedlichen Ausbildungswege dabei.

Vielen Dank fürs Zeitnehmen und den Versuch eine sehr komplexe und trockene Materie zu erklären!

Der Workshop mit den Mitarbeitern der OekB hat mir sehr gut gefallen. Die Mitarbeiter waren nett, offen und zugänglich. Sie haben uns immer wieder daraufhingewiesen, einfach zu fragen wenn es Fragen gibt und das ist mir sehr positiv aufgefallen. Sie haben sich auch mehr Zeit genommen als eigentlich der Workshop dauern hätte sollen. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit einen Einblick in das Unternehmen bekommen zu haben und danke an die Mitarbeiter die ihren Abend dafür freigehalten haben.

Der Workshop war im allgemeinen gut.  Ich konnte mir ein Bild von der ÖKB und derer zentralen Job in der österreichischen Wirtschaft machen. Es waren sehr interessante Fakten und nützliches Wissen dabei. Aber ich bin mir sicher, wäre es nicht über Zoom, dann wäre es spannender. (Omran)

Es war sehr interessant über die Exportfinanzierung mehr zu lernen und zu erfahren wie ein normaler Tag in diesem Sektor aussieht. (Nuaar )

Man hat gelernt wie Kommerzbanken und ÖKB verbunden sind und was für eine große Rolle es in der österreichische Wirtschaft spielt. Sowohl für die Schüler/innen, die etwas im Wirtschaftsbereich erreichen wollen, als auch die, die ihr Wissen erweitern wollen war der Workshop sehr hilfreich. (Jasmeet Kaur)

Ich fand den Workshop toll und die Erklärungen von den OeKB Angestellten waren sehr informativ und haben mir einen Einblick für die Zukunft mitgegeben. Ich wünsche mir, dass es beim nächsten Mal mehr über die Systematik der Geldgeschäft gesprochen wird. (Yusuf Karimi)

Der Workshop war informativ, wir haben viel Neues mitbekommen und uns wurde auch die persönliche Geschichte des einzelnen erzählt und das war sehr motivierend. Sehr angenehm, obwohl wir online waren. 

Das Workshop ist ein bisschen schnell gelaufen. Und die Leute wussten viel über ihre Arbeit. (Stella)

VWA Training – Online Edition

Und wir sind wieder online! Unsere VWA Trainerin Sabine Lehner konnte ihr Konzept schnell anpassen und das Training für unsere Maturant*innen online anbieten. Balqiz berichtet aus dem Homeschooling wie die erste Lockdown-Einheit verlaufen ist:

Am Samstag, den 22.11 haben wir zusammen mit der Sabine in einer kleinen Gruppe weiter fleißig an unsere VWA gearbeitet, dabei war der Fokus das wir soviel wie möglich schreiben, und weiter an unserer VWA arbeiten. Es herrschte eine angenehme Atmosphäre und wir sind schnell weitergekommen, denn es ist eine tolle Möglichkeit fokussiert zu arbeiten und eine Person an der Seite zu haben, die dir helfen kann. Trotz den Corona-Maßnahme haben wir die Möglichkeit eines Online Unterrichts, was uns alles sehr erleichtert, da wir schulisch auch unter Stress stehen. Daher sind wir mit Sabine sehr bemüht das beste daraus zu machen. Zwischendurch gab es immer Fragen, die aufgeklärt werden mussten und Einzel-Coachings, wo immer alle Probleme besprochen und auch individuell gefördert wurde. Das wir eine kleine Gruppe sind, hat alles umso einfacher gemacht, da wir mehr Zeit und Fokus den einzelnen geben konnten. Wie fühlen uns viel besser vorbereitet für die VWA, denn sie spielt eine große Rolle für alle Maturant*innen. Ich freue mich schon auf die nächste Einheit und die Vollendung unserer VWA.

VWA-Training für die Maturaklasse

Das VWA-Training richtet sich an unsere Stipendiat*innen in der Maturaklasse. Sie werden von unserer Trainerin Sabine Lehner bis zur Abgabe der wissenschaftlichen Arbeit im Februar 2021 begleitet und unterstützt, dabei werden Schreibkompetenzen erarbeitet und vertieft, wie auch individuelle Unterstützung angeboten.

Anfangs des Kurs haben wir darüber geredet, wie es uns gerade mit der VWA geht. Wir haben die Grundlagen der Formatierung wiederholt, wie zum Beispiel Fußnoten und Quellenangaben. Danach haben wir besprochen, was als Quelle verwendet werden darf. Nachdem haben wir individuell an unseren VWAs geschrieben und jeder hat individuell eine Viertelstunde lang Feedback bekommen. Mir hat es sehr gefallen, da die Trainerin immer hilfsbereit gewesen ist und uns allen zugehört hat. Sie hat mir die Arbeit leichter gemacht, indem sie mit mir weiter nach Literatur gesucht hat. -Himanshi

Durch den VWA-Kurs bin ich mit meiner Arbeit sehr weit gekommen. Mir fiel es durch die Betreuung leicht strukturiert zu arbeiten und die notwendige Motivation zu kreieren. Dank Sabine habe ich gelernt, wie ich den Forschungsfragen nachgehe, damit meine Arbeit einen roten Faden besitzt und gut gegliedert ist. Außerdem hat mich Sabine bei den Einzelcoachings unterstützt, indem sie mich auf die Kriterien einer VWA und der wissenschaftlichen Formalität (Zitieren, Paraphrasieren, Literatur) aufmerksam gemacht hat. Ich empfehle das Training auch für weitere Jahrgänge. -Mariana

Der Workshop war sehr hilfreich und intensiv. Ich finde es sehr gut, dass wir den Stoff auch wiederholt haben. -Aghiad

Der VWA Termin hat mir sehr geholfen mit meiner Quellensuche, Vorallem da ich keine passende fand und nicht wusste ob sie vertrauenswürdig sind. Ich fing auch an weiter zu schreiben und mir hat es geholfen herauszufinden, das ich nicht alles streng nach Protokoll folgen muss. Das war meine größte Angst, unabsichtlich ein Plagiat zu begehen, deshalb haben wir das Paraphrasieren geübt. -Balqiz

Die Atmosphäre des Workshops war großartig. Man will arbeiten wenn alle um dich herum arbeiten und produktiv sind! -Nuaar

Online-Vorbereitungskurs für die Mathematik-Matura

Die START-OÖ Maturant*innen nutzten das Wochenende vor der Zentralmatura, um die letzten offenen Fragen für die Mathematikmatura in einem zweiteiligen Vorbereitungskurs zu klären. Am Freitag, den 22. Mai, stellte unser Mathematiklehrer Herr Entlicher speziell für die Stipendiat*innen eine Probematura zusammen, anhand welcher auch der Ablauf der Matura besprochen wurde. Am Samstag, den 23. Mai, ging Herr Entlicher nochmal anhand unzähliger Beispiele auf verschiedene Teil A und Teil B Problemstellungen ein.

Wir bedanken uns bei unseren Paten und Förderern, die alle Vorbereitungskurse in den letzten Wochen ermöglicht haben. Ein besonderer Dank geht auch an Herrn Entlicher, welcher uns bereits die letzten Monate mit regelmäßiger Gruppennachhilfe durch die Welt der Mathematik führte!

Jetzt sind wir bestens vorbereitet, die Matura kann kommen!

START-OÖ bereitet sich auf die Englisch-Matura vor

Wir – START-OÖ Maturant*innen- haben einen 2-tägigen online Kurs im Fach Englisch gehabt. Wir beschäftigten uns also an zwei Sonntagen, den 10. und 17. Mai, den ganzen Tag intensiv mit den Inhalten der Englisch-Matura. Jeder von uns bereitet sich schon langsam auf die immer näher rückende Matura vor und wir haben uns gern Zeit für diese Möglichkeit genommen.

Am Anfang des ersten Termins haben wir uns vorgestellt, die Kursleiterin kurz kennengelernt und dann haben wir direkt losgelegt mit den ersten Aufgaben. Da die Meisten schon Profis sind, in Sachen wie die Matura überhaupt ausschaut, haben wir nicht viel Zeit verbracht, uns die einzelnen Teilgebiete der Zentralmatura ausführlicher erklären zu lassen, sondern haben direkt mit den Übungen geSTARTet 😉.

Wir haben viele Übungen in den Bereichen „Listening“, „Reading“ und „English in use“ gemacht, die auch bei der Matura eine wichtige Rolle spielen werden. Michellle – die Kursleiterin – hat uns danach die Textsorten nochmal präsentiert und erklärt. Wir sind früher als geplant fertig geworden, und somit hat jede/er von uns kurz sagen können, wie es für sie/ihn war und woran man am besten üben sollte, damit es gut sitzt bei der Matura.

Beim zweiten Termin haben wir uns dann noch intensiver mit dem Schreiben von Texten beschäftigt. Wir haben auch selber Texte zu verschiedenen Themen geschrieben, für welche wir dann auch direkt Feedback bekommen haben. So konnten wir noch einige Fehler ausbessern, und sind jetzt bestens gerüstet für die Matura.

Ein Bericht von Stipendiatin Jian

Deutsch Maturavorbereitung bei START-OÖ

Am 9. und 16. Mai fand über Zoom der zweiteilige Deutsch Maturavorbereitungskurs statt. Den ersten Kurstag beschäftigten wir uns mit den verschiedenen Textsorten und Fr. Girlinger versuchte uns alle Fragen so gut wie möglich zu erklären. Wir entdeckten dank Fr. Girlinger „Padlet“, ein Schreibportal, indem jede/r sich äußern kann. Wir nutzten dieses um, während des Kurses Einleitungen, Schlüsse und Argumente zu verfassen. Am Ende des ersten Kurstages bekam auch jeder eine Hausübung, die er für den zweiten Kurstag vorbereitete.

Am zweiten Kurstag beschäftigten wir uns mit den Hausübungen. Über Padlet kommentierte jeder einzelne von uns den Text und gab Verbesserungsvorschläge. Im Anschluss half Fr. Girlinger jeden Text individuell grammatikalisch und auf Rechtschreibung zu verbessern.

Im Großen und Ganzen war der Workshop sehr informativ und hilfreich. Ich fühle mich nun in allen Textsorten sicher und bereit für die anstehende Matura.

Ein Bericht von Stipendiatin Nadin