Lesen und Diskutieren

Women who changed the world: Der Buch Club hat sich seit einiger Zeit zu einem beliebten Angebot und Fixsterin im regionalen Bildungsprogramm etabliert. Diesmal haben sich Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Oberösterreich, Vorarlberg und Salzburg ein englisches Buch vorgenommen und gemeinsam mit Englisch-Trainerin Viktoria fast zwei Stunden über Menschrechte, Feminismus, herausragende Leistungen von Frauen auf den Gebieten Politik, Bildung, Wissenschaft und Sport diskutiert.

Das sagen die Stipendiatinnen und Stipendiaten über den Buchclub:

Stipendiatin Tamara, OÖ: “Women took a lot of punches in history, to achieve the freedom we have today, but that doesn’t mean that our mission is completed. In this workshop, we got to know the stories of many extraordinary women in history, that changed the world and how we perceive it today. From education and work branches to politics and sports, ladies all around the globe still get discriminated against for their genders. We’ve learned with Viktoria, that a lot of issues in our society are still unsolved. Thanks to the inspiring women that we’ve discussed about, we understood that change starts with each one of us!”

Stipendiat Mustafa, SBG: “Es war ein sehr besonderer Tag, da wir viele Informationen über bestimmte Wissenschaftlerinnen (Heros) gelernt haben. Das Buch war leicht zu verstehen und es hat auch Spaß gemacht es zu lesen. Victoria war eine sehr freundliche und eine sehr gute Ansprechperson. Ich hoffe, dass wieder so ein Meeting geben wird, da wir dabei viel lernen und viel Spaß haben.”

Stipendiatin Iman, VLB:

How to read

“A room without books is like a body without a soul.” 

Wer kennt es nicht? Am Nachttisch liegen die Bücher bereit, aber man kommt nie dazu das Buch aufzuschlagen und mit dem Lesen anzufangen. Darum ging es auch beim Workshop von START-NÖ mit Arwa Elabd. Als ehemalige Deutsch und Spanisch Lehrerin und leidenschaftliche Leserin sowie Gründerin der Bibliobox, erzählte Arwa wie man sich die Stipendiat*innen zum Lesen motivieren können. Welche Apps dabei hilfreich sind und wo man sich die verschiedenen Bücher holen kann. Mit ihrem Unternehmen möchte sie die Stimmen unterrepräsentierten Autor*innen hervorheben und erklärte unseren Stipendiat*innen, wie wichtig es ist von unterschiedlichen Autor*innen Bücher zu lesen.

“Mir hat ihre Ideen gefallen zum Beispiel mit dem Bücher hören ,dann weiß man wie man es auch richtig liest und auch die supper tollen Apps die sie uns vorgeschlagen hat.” -Khadija

“Arwa ist eine sehr aufgeschlossene, nette und humorvolle Person und der Workshop mir ihr war überaus angenehm. Ihre Präsentation ist informativ und enthält Fakten und auch Apps, die man vorher nicht kannte, wodurch die Motivation und Interesse am Lesen merklich gesteigert werden. Ich habe mich gefreut, mit ihr ein Gespräch zu haben, und bin dankbar, dass ich die Chance hatte, sie kennenzulernen! Danke Arwa” -Mohammed