Klassische Musik am Wochenende – START-NÖ im Wiener Musikverein

Man kann wieder ins Konzert gehen! Einige geplante Termine sind leider dem Lockdowns zum Opfer gefallen, aber nicht das klassische Konzert mit dem Tonkünstler Orchester im Wiener Musikverein. Unter der Leitung von Dirigent Eugene Tzigane und mit Violin-Solistin Isabella Faust durften die Stipenidat:innen die „Hamlet“ Ouvertüre von Joseph Joachim, das Violinkonzert in d-Moll von Robert Schumann und die Symphonie in d-Moll von Albert Dietrich genießen. Die Musik beeindruckte dabei ebenso wie die glanzvolle Atmosphäre im Großen Saal des Musikvereins:

Ich fand das klassische Konzert echt schön und den Musikverein noch schöner. Es war ein unbeschreiblich tolles Erlebnis. Ich bin froh, dass wir solche Aktivitäten mit START machen dürfen. (Sara)

Mir hat das klassische Konzert super gefallen, besonders weil ich das letzte Jahr schon dabei war und ich mich auf dieses Mal umso mehr gefreut habe, nach dem letzten Lockdown. Spannend fand ich, dass dieses Jahr eine Geigenspielerin für einen Abschnitt lang allein gespielt hat, im Gegensatz zu letztem Jahr, als ein Klavierspieler diesen Abschnitt übernahm. Neben den wundervollen Klängen der Instrumente, ist der Raum genauso wie ich ihn in Erinnerung hatte. Groß, prächtig und wirkt verzaubernd. Allem in Allem habe ich mich sehr gefreut paar Stipis nach längerer Zeit wieder zu sehen und es war ein toller Ausklang der Woche und super Start in die neue Woche 😊 (Genti)

Der Sonntag war für mich super spannend, unterhaltsam und lustig. Die Musikstücke fand ich sehr angenehm – es hat mich immer zum Nachdenken gebracht, noch dazu der schöne Saal und die gute Atmosphäre generell. (Maryam)

Es war sehr schön, wieder im Musikverein zu sein. Besonders auf das Schumann-Violinkonzert habe ich mich gefreut, das mich überhaupt nicht enttäuscht hat. Auch die Joachim Ouvertüre gefällt mir sehr gut. Wir hatten viel Glück dabei zu sein, obwohl wir Masken tragen mussten, trotzdem war es wirklich schön! (Hayma)