Digital EU Crash Course für START-Österreich

Im Zuge der Corona-Pandemie werden alle Workshops digitalisiert, so auch der Workshop am 28.12. zum Thema „Europa verstehen”!

Dieser interaktive und spannende Workshop hat Sandra für uns organisiert, wo auch Stipendiat_innen aus anderen Bundesländern teilnehmen konnten. Wir haben uns mit zwei Trainer_innen vom Europäisches Jugendparlament Österreich über ZOOM versammelt, um uns einen Überblick zu verschaffen, wie die europäischen Länder zusammenarbeiten. Zu Beginn konnten wir mit unserem Anfangsbuchstaben unseres Vornamens ein Land der europäischen Union benennen. Danach konnten wir mit ganz unterschiedlichen Methoden Begriffe selbständig eingeben, die uns beim Wort EUROPA in den Sinn kamen. Warum gibt es die EU? Wie funktioniert die EU? Wie kann ich europäische Politik mitbestimmen? Eine Aktivität nannte sich „Europa in 4 Ecken“, wo wir uns zu aktuellen europapolitischen Themen positioniert und miteinander diskutiert haben. Später haben wir zwei Gruppen gemacht, wobei jede einen bestimmten Workshop hatte, in dem über ein bestimmtes Thema gesprochen wurde.. Die eine Gruppe hat das Thema „Geschichte der EU“ erarbeitet und die andere Gruppe das Thema „Institutionen der EU“. Zuguterletzt hat jede Gruppe der anderen ihr besprochenes Thema im Plenum vorgestellt. Insgesamt war der Workshop sehr interessant und hat uns viele neue Informationen gegeben. Danke Sandra für diesen interessanten Workshop!

Bericht von Stipendiat Abdul, START-Vorarlberg

Feedback von den Teilnehmer_innen:

“Besonders im Workshop “Europa verstehen” hat mir das Thema europäische Institutionen sehr gut gefallen und ich konnte viele neue Informationen mitnehmen. Wir haben die einzelnen europäischen Institutionen näher kennengelernt und konnten am Ende ein Rätsel selber lösen z.B. was ihre Aufgaben sind? Wo sie sich befindet? etc. Für mich war es auch eine große Herausforderung mehr über die EU zu wissen. Auf weitere Workshops zum Thema Europa freue mich sehr.”Fatma Hasan, START-Salzburg

„Grundsätzlich ist diese Thematik verdammt trocken, aber dadurch, dass die zwei alles so interaktiv gestaltet haben, war das echt verständlich! Sie hatten einen total durchstrukturierten Plan, den wir gemeinsam durchgearbeitet haben, wir wurden in Breakout-Rooms geteilt, um bestimmte Sachen (unter anderem eine kleine Präsentation) in der Kleingruppe auszuarbeiten. Zudem hatten sie sowas wie einen „Fragen-Pool“ – da konnte man alle Fragen, die man bzgl. EU hatte reinschreiben, und sie sind auf alle eingegangen.

Sie konnten uns mMn. alles wirklich sehr gut erklären und deshalb hat‘s mir wirklich absolut nichts ausgemacht, die paar Stunden vor dem Bildschirm zu verbringen. Im Großen & Ganzen kann ich sagen, dass ich durch & durch positiv überzeugt von dem Workshop bin. Hatte auch einen totalen Mehrwert für mich. 🙂

Danke an Sandra für die Organisation!“Kabir Schabnaz, START-Oberösterreich

Der Report der Magd, eine Reflexion

Wir blicken auf einen sehr diskussionsreichen und tiefsinnigen Buchclub zurück. Ein herzlicher Dank geht an unsere START-Alumna Zuzana für die Leitung der beiden Lesezirkel.

Mir hat der Club sehr gut gefallen, da wir nicht nur den Inhalt des Buches explizit behandelt haben, sondern weit hinaus über das Buch, spannende Themen wie Frauenrechte in EU, patriarchalische Gesellschaft, durchgemacht haben und diskutiert haben. Dazu hat Zusana sehr gute und spannende Videos gezeigt, die eine sehr gute Basis für eine tiefsinnige, lebhafte und aktive Diskussion war. Super fand ich auch die Idee, einen Quiz über das Buch zu machen und am Ende ein Buch zu gewinnen.  Das wichtigste für mich war, dass ich mich in der Diskussion einbringe und aktiv mitdiskutiere und das war auch möglich, da Zusana auch direkt Fragen gestellt hat und jeden die Möglichkeit gegeben hat, zu diskutieren. -Ravneet

Die Idee zum Buchclub war wirklich sehr gut. Ich muss sagen am Anfang dachte ich, dass wir nur über den Inhalt reden, wie in der Schule. Es hat aber alle meine Erwartungen übertroffen, es war so aufklärend und weiterbildend, wirklich sehr toll. Außerdem hat es Zuzana sehr gut geleitet. Ich würde mich auf einen weiteren Buchclub sehr freuen. -Rawina

Das Buch habe ich gestern bis Ende gelesen, die Serie habe ich auch begonnen anzusehen. Beide sind wirklich gut und zeigen die aktuelle Entwicklungen, die wir in der Gesellschaft erleben. Zuzana war super, es war ganz toll mit ihr zu diskutieren. -Sulaf

Ich habe mich vor dem Buchclub fast kaum mit den Themen Feminismus, Elternkarenz, Frauen in der Arbeitswelt oder Leihmutterschaft beschäftigt. Ich bin froh mich über diesen Themen ausgetauscht zu haben, sowie meinen Wissenshorizont erweitert zu haben. Das Buch zeigt sehr viele Themen auf und macht einen bewusst wie wichtig Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frauen und Männern allgemein ist. -Mariam

Wir lesen weiter! Feminismus & Diktaturen

Was hat geschichtslastige Schulbildung, die auf aktuelle Ereignisse und Themen nicht eingeht, mit dem Entstehen von Diktaturen zu tun? Stehen wir in Europa einem Rückschritt oder Fortschritt bei den Frauenthemen gegenüber? Und wie wirken sich mehrheitlich männliche Regierungen auf die Gesetzeslage aus?

Diesen und vielen anderen Fragen gingen wir im 2. Teil des Buchclubs nach. Nachdem im weiteren Verlauf des Buches „Report der Magd“ nähere Details zum Leben und Situation der Frauen im fiktiven Gilead dargebracht wurden, war die Diskussion diesmal ganz dem Feminismus gewidmet, ausgehend von der Situation der Frauen im Buch und den Umständen, die dazu geführt haben. Ins Gespräch flossen nicht nur literarische Momente ein, sondern auch Studien und persönliche Ereignisse. Das Thema Feminismus ließ keine der Teilnehmerinnen der kleinen, aber sehr engagierten Runde kalt. Als Diskussionsinput wurden einige kurze Dokumentationen über die aktuelle Lage von Frauen in Europa gezeigt, die Reaktionen im Gespräch dazu reichten von wütend über ungläubig bis hin zu frustriert. Was jedoch hängen blieb, war die Hoffnung daran, dass sich die Situation dennoch in die richtige Richtung entwickelt, und es selbst bei Rückschritten nicht dazu kommt, dass wir als europäische Gemeinschaft unsere grundlegenden Werte von Freiheit und Gleichheit vergessen.

Ein herzliches Dankeschön an START-Wien Alumna Zuzana für die Leitung des Buchclubs und die einleitenden Worte. Wir freuen uns auf weitere spannende Diskussionen mit dir!

Ich persönlich finde, dass das Buchclub eine Möglichkeit ist über Themen zu diskutieren, die in unserer Gesellschaft tabuisiert sind bzw. gar nicht angesprochen werden. Ich bin echt dankbar, dass ich mir jedes Mal vom Buchclub soviel Wissen über Themen wie zum Beispiel Feminismus oder Frauenrechte, etc… aneignen kann, aber nicht nur weil ich eine Frau bin, sondern weil diese gesellschaftlich relevante Themen sind. -Mariam

Ich war zum ersten Mal bei der zweiten Einheit des Buchclubs „Report der Magd“ dabei, und wurde sehr überrascht. Auch wenn die Gruppe nur aus wenigen Stipendiatinnen bestand, war die Diskussion sehr gut gelungen. Es hat mir sehr gefallen, wie intensiv über die Themen Feminismus bzw. Frauenrechte in EU diskutiert wurde. Die Basis für so eine interessante Diskussion waren zwei spannende Videos, die Zuzana sehr gut zum Thema vorbereitet hatte. Es war sehr interessant viele andere Meinungen zu hören und die eigenen Gedanken zu reflektieren. -Ravneet