StipendiatInnen ergreifen die Initiative!

Am 26.06.2015 besuchte Stipendiatin Myroslava aus Salzburg gemeinsam mit START-Kolleginnen und Kollegen aus Salzburg eine caritative Ferienaktion für Kinder aus der Ost-Ukraine und berichtet:

Ende Juni besuchten wir acht Kinder aus einer Schule für sehbehinderte Kinder in der Ostukraine. Sie sind im Rahmen des Projektes „Tschernobyl-Kinder“ der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 heuer in Hinterthal im Pinzgau für drei Wochen zur Erholung bei uns in Österreich. Wir haben einen wunderschönen Nachmittag mit ihnen verbracht. Zusammen spielten wir Fußball, turnten auf einem riesigen Indoor-Spielplatz herum, und spielten draußen im Grünen. Die frische Bergluft tat gut und die Kinder waren, wie sie eben sein sollten, unbeschwert glücklich! Nach dem Mittagessen hatten wir eine kleine Überraschung für sie vorbereitet. Neben Süßigkeiten und Kleidung, die wir ihnen schenkten, hatte sich unser Mitstipendiat Emre etwas Besonderes einfallen lassen. In seinem Ort, Hallein, hatte er für die Kinder gesammelt und so für jedes Kind eine Geschenktüte mit schönen Sachen zusammenbekommen. Außerdem durfte sich jedes Kind ein von ihm mitgebrachtes Spielzeug aussuchen! Als Dankeschön sangen uns die Kinder mit ihren Betreuerinnen ein wunderschönes ukrainisches Lied! Wie Stipendiatin Qamile so schön gesagt hatte an diesem Nachmittag, wenn man etwas Gutes tut, wiederfährt einem selbst auch Gutes!