START-Wien Bildungsseminar

Ein Wochenende mit vollem Programm im Kardinal König Haus für die Wiener Stipendiat:innen in Auseinandersetzung  mit interessanten Thematiken.

Mit dabei unsere brillanten Trainer:innen: Nedžad Moćević, Simonida Selimović-Rosegger, Manuel Köllner und  Britta Seemann. An Spannung, Interaktivität, Bewegungs- und Abwechslungsvielfalt mit regen Diskussionen, Gruppenarbeiten an der frischen Luft im Garten uvm. hat es nicht gefehlt.

Seminar: Identität & Empowerment mit Nedžad Moćević

Identitäten: ihre Rolle in unsrem Leben; Vielfalt in der Gesellschaft; Wertung; Inklusion & Exklusion. Einige Hauptbegriffe des Seminars, die einen tiefen Gedankengang anregten.

„Was mir besonders gefallen hat, ist der Safe Space und das Vertrauen, das uns Nedzad vermittelt hat. Ich konnte über eine Phase meines Lebens reden, die mich äußerst geprägt hat. Dadurch hatte ich so ein schönes Gefühl bekommen, ein befreiendes Gefühl. Als ob ein Stein von meinem Herzen gefallen wäre, das mich belastet hat. Es war wie eine Therapie, ein freundschaftliches Treffen. Es gab sogar Tränen, viel Lachen, AHA Momente usw. Ich bin echt dankbar.
Ich habe gelernt, dass Egoismus ungleich Ego-Zentrismus ist und dass der negativbehaftete Egoismus eigentlich notwendig für jeden Menschen ist. Das Fehlen von Egoismus kann krank machen und ist schädlich, sowohl für die Person selbst als auch für die Gesellschaft. Denn erst wenn die Person gut geht, sich selbst liebt und auf sich selbst schaut, kann sie auf die Gesellschaft und die Menschen um sich achten. Ich habe den Begriff Ambivalenz gelernt, der mir unbekannt war. Mein Denken wurde damit erweitert und ich habe realisiert, dass ich nicht zwischen meiner syrischen/arabischen und steirischen/wienerischen österreichischen Identitäten wählen muss, denn ich bin all das und ich muss mich selbst so akzeptieren wie ich es bin. Ich habe noch viele andere Sachen gelernt und kann Stunden darüber reden, weil sie mich echt bewegt haben, meine Emotionen und Gedanken erweckt und beeinflusst haben.“ – Omran

„[…] die Art und Weise wie der Trainer den Workshop gestaltet hatte war perfekt. Er hat ein Raum geschaffen, wo man sich wohl fühlt auch über Themen zu reden die emotionsvoll sind und wenn man das nicht wollte wurde das respektiert. Andererseits hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht sich mit der eigenen Identität zu beschäftigen, was gar nicht so einfach ist. Auch die Wichtigkeit des Egoismus im Leben wurde uns erklärt und dass man das nicht mit Egozentrismus wechseln sollte.“ – Aster

„Schon vom Anfang an wusste ich, dass ich dieses Seminar in meinem Leben vor allem zu diesem jetzigen Zeitpunkt dringend brauche. Denn dadurch konnte ich mich besser kennen. Was Beziehungen anbelangt, habe ich auch dazu gute Tipps bekommen.
Die beidem Tage haben mit einer Übung angefangen, wobei wir an unsere positiven Erfahrungen bzw. Erkenntnisse denken mussten, um uns darauf aufmerksam zu machen, wie toll unser Leben ist. Manchmal vergessen wir voll darauf, weil die guten Ereignisse sich normal anfühlen und wir immer unbewusst dazu tendieren, die leere Hälfte des Glases zu sehen. Danach haben wir über Begriffe diskutiert und dazu unsere Meinungen gesagt.“ – Mostafa

Seminar: Improvise & Power Acting Simonida mit Selimović-Rosegger

Die Stipendiat:innen sind in die Welt des Theaters eingetaucht: Improvisationstheater; Meisner Schauspieltechnik; Nonverbaler Ausdruck; Szenisches Spiel mit Text; Dominanz und Repression; selbstbewusstes Auftreten, Bewusstsein der Körperhaltung und -sprache uvm.

„Ein Problem mit dem ich seit Jahren kämpfe. Ich bewege gerne meine Füße beim Präsentieren und bin sehr locker. Anders konnte ich nicht präsentieren. Das hat Simonida gemerkt und dank ihre Tipps und Ratschläge konnte ich das schon abschaffen. Ich hab es auch geschafft etwas zu präsentieren während ich stabil stand.“ – Ali Amer

„Es war sehr überraschend, weil ich eher was mit Präsentationen erwartet habe, aber es war trotzdem gut weil wir sehr viele Tipps bekommen haben was wir beachten müssen beim Reden.“ –Hamed

Seminar: Medienbildung mit Manuel Köllner

Österreichische und internationale Medienwelt; Journalismus – Rechte und Obliegenheit;
Fake News. Was kann ich glauben?; Qualitäten; Risiken, Perspektiven und Möglichkeiten durch Soziale Netzwerke; Darstellung der Politik; politische Inszenierung sind Begrifflichkeiten einer genauen Analyse und meinungsvielfältigen Auseinandersetzung.

Seminar: Life-Balance & Stressregulation mit Britta Seemann

Auf die Balance kommt es an. Wie kann Zeit gut gemanagt werden? Auf welchen Ebenen zeigt sich eine Stressreaktion? Welche kurz- und langfristige Möglichkeiten zur Stressbewältigung gibt es? Welche Übungen zur aktiven Entspannung, Aufmerksamkeitsförderung existieren? Was ist Resilienz und welche Säulen bilden diese ab? Einige aus vielen Fragen, denen sich die Stipendiat:innen intensiv gewidmet haben.

Was sie subjektiv besonders verinnerlicht haben, ist dass

„[…] emotional sein nichts negatives ist.“– Sahar

„Negativen Dinge in positiv umzuwandeln.“ – Narges

„zum nachdenken erregt [wurde] und dazu gebracht mich selber zu reflektieren“ – Amra