START-Wien am Start beim 27. Österreichischen Frauenlauf

Der letzte Sonntag im Mai war ein warmer, sonniger Tag, an dem sich neun START-Stipendiatinnen und –Alumnae mit Clara vom START-Team beim Stadion gefunden haben, um eine Strecke von 5km um ungefähr neun Uhr in der Früh zu bewältigen. Einige der START-Teilnehmerinnen haben bereits fleißig in den letzten Wochen beziehungsweise Monaten trainiert, andere freuten sich auf eine gemütliche Joggingrunde an einem Sonntagmorgen. Tags zuvor wurden die T-Shirts und das Startsackerl abgeholt,  das neben unzähligen Werbebroschüren, auch Essbares und einpaar hilfreiche Kleinigkeiten für den Lauf beinhaltete. Am großen Tag erschienen alle in dem „atomic-mango“ T-Shirt, welches mit seinem Leopardenmuster Schnelligkeit verkörpern soll und mit seiner grellen Farbe hoffentlich ein paar Mücken abschrecken konnte.

IMG-20140525-WA0003     IMG-20140525-WA0008

Neben den restlichen 31. 000 Mädchen und Frauen, die am Frauenlauf 2014 teilnahmen, begaben wir uns, nachdem wir einander oft genug im Getümmel verloren hatten, zu unserem Startblock N. Dort blieb etwas Zeit, um sich zu dehnen und nach einiger Zeit stieg der rote Luftballon mit dem Buchstaben N in den Himmel und der Startblock setzte sich in Bewegung. Die meisten START-Teilnehmerinnen verloren sich aus den Augen und trafen sich erst durchgeschwitzt, müde, aber auch gut gelaunt nach dem Laufen wieder. Bevor sich die Gruppe aufgelöst hatte, wurden Abschlussfotos von den stolzen START-Mädchen mit ihren Medaillen geschossen, denn beim Frauenlauf ist jede eine Siegerin.

Josipa Cvitić

IMAG0526    IMG-20140525-WA0019