Seminarwochenende bei START-Salzburg

Für den Schulstart schon in Stimmung gebracht haben sich die START-Stipendiatinnen und Stipendiaten beim Seminarwochenendende in Salzburg. Gemeinsam lernt es sich nicht nur viel leichter, auch voneinander lernen die Jugendlichen an diesen beiden Tagen eine ganze Menge.  Neue Inspiration und einen ordentlichen Motivationsschub bringen Kursen zum Thema Rhetorik und Präsentation, Selbstsicherem Auftreten sowie eine Schreibwerkstatt. Aber auch in den Pausen geht es quirlig zu. Da kann bei Aktivierungsspielen im Park nach längerem Sitzen schon mal die Zeit übersehen werden. Viele blieben nach dem Seminar auch einfach noch länger, um im Park des Bildungshauses ST. Virgil den aufregenden Tag ausklingen zu lassen. „Das Bildungsseminar wird einfach mit jedem Mal besser!“ fasst es Stipendiatin Mihi zusammen. Die neuen START-Stipendiatinnen und Stipendiaten erhielten an diesem Wochenende auch noch ihren START-IT Ausstattung. Die Schule kann also beginnen! Wir wünschen allen einen exzellenten Schulbeginn!

Das sagen unsere Stipendiatinnen und Stipendiaten über das gemeinsame Wochenende:

Jasmine: „Das war mein erstes Bildungsseminar bei Start. Schon bei der Gruppeneinteilung war klar, dass man sich über jeden Stipi Gedanken gemacht hat. Ich war in der Gruppe: Rhetorik und Präsentation eingeteilt. Die Trainerin hat uns beigebracht, wie man vor einer Rede oder Präsentation seinen Stress reduziert und währenddessen mit dem nötigen Selbstbewusstsein auftritt. Ich kann dieses Seminar jedem empfehlen, der schonmal vor der Klasse stand und vor Aufregung keinen Satz rausgebracht hat. Eigentlich wäre an diesen 2 Tage voller Erfahrungen nichts auszusetzen, aber leider war der zweite Tag zu kurz. Ich hätte gerne noch einwenig mehr Zeit mit unserer großartigen Trainerin und ihren Übungen und Tipps verbracht.“

Lily: ,,Es war soweit. Unser erstes 2- tägiges Bildungsseminar!! Der Workshop über ,,Rhetorik & Präsentation“ mit Barbara Gassner war sehr umfangreich und auch sehr hilfreich für uns! Wir machten gemeinsam mit unserer Trainerin einen Sesselkreis und fragten uns, was bedeutet denn eigentlich Rhetorik & Präsentation? Was können wir damit genau anfangen?

Zuallererst stellten wir uns vor und diskutierten über unsere Probleme. Die Trainerin hat es gut berücksichtigt und uns direkt verstanden. Wir haben uns über die Körpersprache und Kommunikation unterhalten und haben uns auch gut informiert. Wir machten auch gute Übungen, wie wir unsere Nervosität unter Kontrolle halten können und wie wir unsere Körperhaltung verbessern können. Wir haben auch gelernt, dass es wichtig ist, Kritik ernstzunehmen und nicht einfach zurückzuweisen. Auch sollten wir Kritik hinterfragen, um Sie an konkreten Beispielen verstehen zu können.

Was mir persönlich sehr gut gefallen hat war, dass wir auch kurze Reden halten durften, um unsere Präsentation Situationen verbessern zu können. So bekamen wir auch Feedback & Tipps von unserer Trainerin und fühlten uns danach selbstsicherer, da wir danach wussten, worauf wir achten sollen.“

Rusul: „Man hört immer wieder von Seminaren und stellt sich das Folgende vor: Erstens muss ich stundenlang nur zuhören, was da eine Person sagt. Zweitens soll ich da viel aufschreiben, wobei für Schreiben interessiere ich mich kaum. Nein, nein ich gehe liebe nicht zum Seminar.

Zum Schluss möchte ich sagen, dass es für uns eine tolle Erfahrung war. Wir haben uns alle sehr gut verstanden und haben auch sehr viel miteinander gelacht. Jede Sekunde vom Bildungsseminar hat uns Spaß gemacht!‘‘

Bei Start ist das aber völlig anderes. Bei Start ist das so, dass die Stipendiaten und Stipendiatinnen die Tage zählen, bis es endlich die Zeit für Startseminar ist. Warum ist das aber bei Start so anderes? Was unterscheidet sich Startseminar von den anderen? Beim Bildungsseminar von Start geht es darum, dass man Freude hat, und gleichzeitig sich und die Art und Weise, wie man denkt, entwickeln kann.

Die Starttrainer*innen haben nur ein Zeil und zwar, dass die Wünsche der Stpis in Erfüllung gehen! Ganz ehrlich gesagt und ohne Übertreibung, man fühlt sich bei jedem Startseminar bei jedem neuen  Jahr, als ob man wieder neu geboren ist.  Mit den vielen interessanten Informationen, dem lauten Lachen und den extrem netten Menschen vergisst man einfach die Welt und kümmert sich nur um eine Sache, diese Momente möglichst zu genießen.

An dieser Stelle möchte ich mich und andere Stipis bei Start für das großartige Bildungsseminar herzlich bedanken.“

Ahmad: „Liebe Leserin, lieber Leser, heute möchte ich meine tolles Erlebnis mit Ihnen teilen. Ich bin dankbar, dieses Bildungsseminar besucht zu haben. Dort habe ich viel Gutes gelernt und nette Leute kennengelernt.
Mein Trainer war sehr sympathisch und nett und hat uns viel Gutes beigebracht, zum Beispiel wie man eine gute Präsentation vorbereitet oder vor dem Publikum gut vorzustellen usw. Abschließend möchte ich sagen, dass ich mit dieser Erfahrung zufrieden war.“